Kinderwunsch - Partner dagegen !!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von jennylein19 27.02.06 - 14:22 Uhr

Hallöchen!

Bin seit fast 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen seit 1 1/2 Jahren zusammen. Es läuft eigentlich alles super. Vom finanziellen stimmt auch alles. Mein Freund hat einen super Job usw.

Es gibt nur ein Problem:
Ich wünsche mir sehnlichst ein Kind nur mein Freund möchte keine Kinder haben. Das macht mich total traurig. Für mich wäre das jetzt der optimale Zeitpunkt.
Ich habe totale Angst, dass er seine Meinung beibehalten wird.
Was sagt ihr dazu?
Kann sich das alles noch ändern?

Bye
#blume

Beitrag von siomi 27.02.06 - 14:48 Uhr

Hallo erstmal!

Ich kann mir vorstellen wie du dich fühlst, hast du ihn denn darauf mal angesprochen ob er nur jetzt keine Kinder will oder vielleicht nur zu einem späteren Zeitpunkt?
Will jetzt nicht den Moralapostel spielen und sagen ihr habt ja noch soviel Zeit, aber vielleicht fühlt er sich dazu ja einfach noch zu jung.
Drück dir jedenfalls fest die Daumen#liebdrueck

Beitrag von jennylein19 27.02.06 - 14:53 Uhr

Ja habe mit ihm gesprochen.
Er sagt immer: Vielleicht will ich ja IRGENDWANN mal Kinder haben.
Das ist alles sehr deprimierend.
Der Kinderwunsch ist nämlich sehr groß.

#heul

Beitrag von anyca 27.02.06 - 14:51 Uhr

Du bist erst 19, wie alt ist denn Dein Freund? Viele Männer wollen erst mit 30 oder später Kinder haben.

Verlaß Dich aber nicht drauf, daß er "schon irgendwann seine Meinung ändern wird". Nimm ihn ernst - und überleg Dir, was Dir im Zweifelsfall wichtiger wäre, die Beziehung zu ihm oder Kinder.

Beitrag von jennylein19 27.02.06 - 14:58 Uhr

Mein Freund ist 21 (bald 22).
Wir sind noch sehr jung. Ich weiß.
Wir sind schon ziemlich früh von zuhause ausgezogen und haben unsere Ausbildung auch schon früh beendet. Wir arbeiten seit einem Jahr schon fest. Für mich wäre das jetzt der optimale Zeitpunkt. Mir ist auch bewusst, dass ich eigentlich noch genug Zeit hätte, aber ich kriege diesen Kinderwunsch einfach nicht aus meinem Kopf #kratz
Ich weiß garnet für was ich mich entscheiden würde. Unsere Beziehung läuft eigentlich sehr gut, aber seit dem ich meinen Freund mit dem Kindwunsch nerve ist es net mehr so toll.

Beitrag von kruemlschen 27.02.06 - 14:56 Uhr

Hallo Jenny,

Du bist 19, Dein Freund 21! Es gibt nicht viele Männer, die in diesem Alter schon den Wunsch nach Familie und vorallem Kindern empfinden.
Ihr habt doch noch soooooooo viel Zeit!
Warte doch einfach noch ein Jahr und dann sprich das Thema nochmal an und wenn er dann immer noch dagegen ist, dann versuchst Dus halt in einem Jahr nochmal.
Ich denke wirklich nicht, dass Dein Freund niemals Kinder haben möchte, wohl eher will er mit 21 seine Jugend noch auskosten und das Leben ohne Kinder genießen.

Kopf hoch! ;-)

Das wird schon!

Alles Liebe #liebdrueck

Krüml #mampf

Beitrag von jungemama23 27.02.06 - 15:15 Uhr

hi,

ich spreche jetzt mal von mir. Mein Exfreund wollte keine Kinder. Grund er hatte Angst das er für das Kind zuviel zahlen muss um genau zu sein sein seinen Lebensstandart nicht mehr halten kann. Sätze wie wenn man ein Kind hat ist das Leben vorbei waren an der Tagesordnung.
Ich wusste von Anfang an ich möchte eins. Was soll ich sagen es hat für mein Leben nicht gepasst und ich habe mich getrennt. Es ist dein Leben, du musst wissen kann ich mit Leben oder nicht. Bringt auch nichts ihn "ungeplant Schwanger zu überraschen" der leidtragende ist das Kind.
Übrigens ich habe jetzt eine 8 Monate alte Tochter mit meinem Mann. Heiraten wollte er auch nicht wegen Kosten falls Scheidung und ich bin Glücklich.
Es ist dein Leben. Wenn du meinst zu deinem Leben gehört Nachwuchs dann trenne dich. Überreden bringt gar nichts


lg Yvonne

Beitrag von jennylein19 27.02.06 - 16:28 Uhr

Das kommt mir alles total bekannt vor. Ich bekomme auch immer die Antwort: Kinder sind doch viel zu teuer. Wir werden auf alles verzichten müssen. Wir werden dem Kind nix bieten können (totaler Blödsinn... haben genug Geld) usw. :-[

Ich kann nicht verstehen wie man denken kann, dass man durch ein Kind alles aufgeben muss. Das stimmt doch überhaupt nicht. Natürlich muss man auf das eine oder andere verzichten aber doch nicht auf alles.

Ich kenne genug Leute die Kinder haben und ne Menge Spaß haben. Aber mein Freund denkt eher an das Materielle. Er will nen Haus bauen, ein tolles Auto fahren usw. Das steht für ihn an Nr. 1. Das sehe ich ganz anders. Meiner Meinung nach kann man das auch verbinden.
Das macht mich echt wütend wie man so darüber denken kann.... :-[

Beitrag von maeuschen06 27.02.06 - 16:52 Uhr

Hallo,

ihr habt also genug Geld für ein Kind? Das kommt dann wohl von den Eltern/Großeltern, oder? Denn mit 19 bzw. 21 verdient man normalerweise nicht so viel, dass man schon genug Geld hat.

Was ist denn daran so schlimm, dass sich dein Freund mit 21 Jahren ein tolles Auto wünscht. Das sind Träume, die muß man sich wirklich mal erfüllen, sonst wirft man es dem Kind vor. Außerdem ist es doch nicht schlecht ein eigenes Haus zu haben, in dem die Kinder aufwachsen. Und wenn ihr genug Geld habt, dann sollten sich diese Träume doch schnell realisieren lassen.

Und was den Verzicht für Kinder angeht, unterschätze das bloß nicht. Ein Sportwagen geht mit Kind schon mal nicht, Fernreisen könnt ihr auch erst mal vergessen, was abends ausgehen betrifft, habt ihr immer einen Babysitter? Wenn das Kind die ganze Nacht schreit, dann bist du einfach am Ende, dann willst du nicht mehr weggehen, schick anziehen ist meist auch vergessen, du bist erst mal den ganzen Tag zu Hause, daneben der Haushalt ... lies mal hier im Partnerschaftsforum. So rosig ist es mit Kind nicht immer, da sollte man sein Leben vorher schon wirklich genossen haben, sonst macht man das Kind für alles verantwortlich.

Ihr habt noch viel Zeit, genießt doch erst mal die Freiheiten und schafft euch eine Basis, dann kann das Kind immer noch kommen.

lg

Beitrag von mannu 27.02.06 - 17:01 Uhr

Hallo du,

wie alt seit ihr beiden denn?
Bei Männern ist es oft so, dass der Kinderwunsch erst viel später kommt als bei der Frau.
Ob das bei deinem Freund noch kommen kann, kann ich dir leider nicht sagen.

Ich weiss nur, bei einem Kind kann man leider keine Kompromisse eingehen und sagen, ok dann bekommen wir eben nur ein halbes.
Mit 18 habe ich damals einen Freund gehabt, der auch immer gesagt hat, er will keine Kinder haben.
Ich habe ihn anfangs sehr geliebt, aber ich wusste, sollte sich diese Einstellung nicht irgendwann mal ändern, hätte ich meine Konsequenzen daraus gezogen.
Es ist dann eh in die Brüche gegangen, aber dies wäre für mich ein Trennungsgrund gewesen..

LG Mannu

Beitrag von manavgat 27.02.06 - 18:35 Uhr

Wenn Du Kinder möchtest und er sich sicher ist, dass er keine will, auch später nicht, dann musst Du die Konsequenzen ziehen. Dann hast Du den falschen Partner.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sorry 27.02.06 - 19:01 Uhr

Sorry,
aber ich finde in dem Alter belastet so eine Kopfdiskussion die Beziehung nur unnötig. Immerhin hat er nicht für immer nein gesagt.

Versteh mich nicht falsch, ich finde es gut, wenn Leute schon in jungen Jahren Kinder wollen.

Aber in Deiner augenblicklichen Situation solltest Du vielleicht erstmal Deinen Partner und Deine Beziehung genießen und schauen wie es weiter geht.

Ich habe mit 33 geheiratet. Mein Mann wußte, dass ich einen Kinderwunsch habe, ich wußte, dass er nicht so wild drauf ist, denn er hat schon Kinder. Wir haben es dann auf die lange Bank geschoben und immer mal wieder diskutiert. Mit 36 war mir das alles zu doof und ich hab die Pille nicht mehr genommen. War nicht korrekt, zugegeben. Wurde gleich schwanger und es ist alles gut gegangen. (Heißt: Kind gesund, er liebt es und mich und wir sind noch zusammen)
LG und hab Geduld

Beitrag von evizentrum 28.02.06 - 00:28 Uhr

Hallo

also was du schreibst finde ich nicht ganz fair!

Erst bezeichnest du ihr Problem als Kopfproblem, das kannst du gar nicht beurteilen. Auch bei einer sehr jungen Frau kann das durchaus ein Seelenproblem sein.

Dann stellst du dar, wie du es gemacht hast, nämlich auf deutsch gesagt mit Betrug. Das es gutgegangen ist, war doch Glückssache. Dein Partner hätte sich genausogut vor den Kopf gestoßen fühlen können. Dann wärt ihr alleine gewesen. und mit 36 und Kind dann noch einen Partner finden ist nicht einfach.


Du rätst ihr also, zehn Jahre abzuwarten , und wenn sich rausstellt, er will keine Kinder in seinem Leben, ihm eins unterzujubeln??? Habe ich das richtig verstanden?


Nun mein Rat an die Fragende:

Sprich mit ihm ehrlich, wie wichtig es dir ist. Was ihm wichtig ist, hat er ja dargelegt oder kann es dann auch äußern. Und dann versucht einen Kompromiss zu machen . Der kann sein , dass ihr in zwei Jahren über das Thema noch mal sprecht. Oder dass ihr innerhalb der nächsten fünf Jahre das Thema konkret angeht. Oder oder. Aber jeder sollte auf den anderen einen Schritt zugehen.
Das ist wichtig für den gegenseitigen RESEPEKT. Den ohne das geht es nicht.

Auch subjektiv empfundene Wünsche und Nöte müssen in einer Beziehung besprochen und beraten werden. Da kann man nicht einfach objektiv sagen: Hallo dein Problem ist ja unwichtig aber das ich einen Sportwagen möchte ist wichtig!

Alles Liebe (an Euch beide)

Evi

Beitrag von jennylein19 28.02.06 - 12:34 Uhr

Hallöchen.
Ich glaube ich habe meinen Freund falsch eingeschätzt.
Hatten gestern noch ein langes Gespräch. Von seinem Bruder die Frau ist #schwanger und bat mich heute mit ihr mit zum Frauenarzt zu gehen um sie zu unterstützen weil ihr Mann nicht mitkommen kann. Gestern Abend lagen wir Arm in Arm auf der Couch und wir redeten drüber. Und auf einmal habe ich einen "Heulkrampf" bekommen. Weiß nicht warum aber mich bedrückt das alles schon ganz schön.

Ich glaube da hat mein Schatz erstmal gemerkt wie wichtig mir das alles ist und wie verzweifelt ich bin. Er hat ziemlich locker drauf reagiert.

Ich bewerbe mich zur Zeit für eine Weiterbildung... und dazu sagte er gestern: "Warum bewirbst du dich überhaupt noch?" Lohnt sich doch garnet mehr.

Er sagte, dass er einfach nur totale Angst vor der Verantwortung hat. Wir haben das alles ausdiskutiert. Wir haben über die Vor- und Nachteile gesprochen. Soo dagegen ist er eigentlich garnet. Er hat einfach nur Angst (so wie fast jeder Mann)#schmoll. Gestern Abend haben wir dann auch miteinander geschlafen. Ich habe diesen Monat ne Magen-Darm-Grippe gehabt und habe die Pille 2 mal vergessen#kratz aber nicht bewusst. Das habe ich ihm erzählt. Habe gesagt, dass die Pille vielleicht nicht wirkt und wir vielleicht zusätzlich verhüten müssen. Das wollte er dann doch nicht. #freu

Hoffentlich ändert er seine Meinung net so schnell.
So langsam wirds ja doch was.;-)

#sonne

Beitrag von babette35 28.02.06 - 00:10 Uhr

Natürlich kann sich da noch was ändern, er ist doch erst Anfang 20!! Frag ihn in 10 Jahren nochmal und genießt Euer Leben und Eure Jugend bis dahin!!!

Mach die Beziehung nicht kaputt durch dieses Thema, Du kennst seine Einstellung und ich kann ihn, ehrlich gesagt, verstehen.