Die 50 Euro Frage

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von zottel 27.02.06 - 16:43 Uhr

Guten Tag,
ich habe schon das ein oder andere mal gelesen das Kleinfamilien Mutter/Vater/Kleinkind mit 50 Euro die Woche auskommen
<seufz>
Ich kann machen was ich will es klappt nicht, heute habe ich erneut mein 50 Eurobugett angefangen und habe 14,56 beim Einkaufen ausgegeben für
Wirsingkohl-frisch
Kartoffeln
Hackfleisch 500g Aldi
4 Tomaten
2 Joghurt
2Pudding
geräucherter Speck ( abgepackt)
1liter Milch frisch
1 gefrorenen Kräuter
1 saure sahne
1 mal Zeitschrift

heute ist Montag und da ist kein Aufschnitt bei, kein Brot , kein Kaffee , kein Obst , getränke usw

es reicht für einmal Essen kochen Wirsingsuppe plus einfrieren also max 2 Mahlzeiten
bleiben noch 5 weiteren mahlzeiten offen und noch 6 Tage zu verpflegen ( Frühstück, Zwischnemahlzeit,Abendessen)

also bei dem Tempo bin ich Donnerstag pleite

Keine Ahnung wie das mit den 50 Euro zu schaffen ist wenn ich mir meine Einkaufswochenliste so anschaue

wie ist das so bei euch?
sind unsrere Ansprüche da zu hoch
warm essen obst für zwischen durch und auch mal ein plätzchen oder Joghurt?

ich würde mich freuen über rege Tips

mfg Zottel

Beitrag von schnuffelschnute 27.02.06 - 17:00 Uhr

Hallo Zottel,

ich frage mich auch immer wieder, wie das funktionieren soll.
Ich war am Samstag einkaufen:

5 Joghurts (meine Tochter isst jeden Tag einen zum Frühstück)
6 Äpfel
5 Kiwi
3 Bananen
1 Mal Stuten (selten genug)
rohen Schinken
Nudeln
Käse am Stück

Da waren auch mal 20 Euro weg. Ich habe keinen Plan, wie andere das günstiger hinbekommen, aber ich kaufe immer Obst und Joghurt und allein das kostet schon genug, denn meine Tochter ist nun mal nur den Almigurt Straciatella.

Liebe Grüße,

Ariane

Beitrag von kati543 27.02.06 - 17:23 Uhr

Mein Mann und ich schaffen es MANCHMAL im Monat mit 50€ auszukommen. Allerdings haben wir auch noch keine Kinder.
Getränke kaufen wir nicht - bei uns gibt es Leitungswasser und Tee --> das trinken wir einfach lieber, ist aber auch viel billiger. Eine Freundin von mir hatte bei den Getränken immer Leitungswasser beigemischt (1/4 Saft + 3/4 Wasser) - das spart auch.
Brot kaufen wir auch nicht, bei uns gibt es jeden Abend Fladenbrot - selbstgemacht (ist aber auch Geschmackssache). Brötchen gibt es nur am Wochenende (sonst essen wir kein Frühstück). Kräuter kaufen wir immer frisch und im Topf, so hält es länger (gegenüber den bereits geschnittenen frischen Kräutern) und es wächst auch nach.
Dann lieben wir Suppe - spart auch. Das Einzigste, wo wir wirklich viel Geld ausgeben ist frisches Fleisch und Fisch.

Beitrag von angi05 27.02.06 - 17:21 Uhr

Hallo!

Das kann ich auch nicht verstehen.

Wir sind aber auch 4 Personen und was meine "Männer" alleine zum Mittag verputzen....#gruebel

Wir nehmen auch alle Brot mit zur Arbeit/ Schule. Da müssen wir oft los und welches nachkaufen!

Außerdem sind wir Lecker-Schnuten: Nachtisch, Kekse zum Kaffee und so weiter.

Vielleicht sind das Familien, deren Kind in KiGa/KiTa und der Mann in der Kantine essen?

Was ist mit Deo, Zahnpasta etc. ? Wird nicht mitgerechnet? Geht ja gar nicht!

Und wir gehen fast nur bei Lidl einkaufen:-(

Kann dir also nicht helfen #hicks

Trotzdem schönen Abend!

Gruß Angela

Beitrag von giftzwerg01 27.02.06 - 17:25 Uhr

Hallo, ich denke, 50,-- EUR sind einfach zu wenig. Selbst der Regelsatz bei ALG II sieht ja mehr Geld für Nahrungsmittel vor. Wir versuchen es z.Zt. mit 65,-- pro Woche (mit Wasch- und Putzmitteln) und kommen einigermassen hin (das ist schon ein Erfolg, früher haben wir über 100,-- ausgegeben). Aber es gibt bei uns auch öfters billige Fertiggerichte (Miracoli oder Dose), wenn man wirklich jeden Tag frisch kocht mit Gemüse und allem drum und dran, dann kommt man da wohl kaum mit hin (wir jedenfalls nicht). Fleisch und Wurst kaufen wir immer im Supermarkt, Schlachter ist mir einfach zu teuer. Brot backen wir entweder selber oder kaufen es auch im Supermarkt.
Sorry, konnte Dir nicht wirklich weiterhelfen...

Beitrag von tummel 27.02.06 - 19:06 Uhr

hallo giftzwerg01!

der regelsatz bei alg2 sieht 132,71€ im monat für nahrungsmittel, getränke und tabakwaren vor. allerdings für eine einzelne person. wobei ich tabakwaren als luxus empfinde. wenn einer eine schachtel zigaretten pro tag rauchen würde wären das schon 30*3,00€ ja schon 90,00€.
aber wie gesagt. das ist eher luxus.

v.g

Beitrag von curlysue1 27.02.06 - 17:26 Uhr

Hallo Zottel,

ich schaff das auch nicht mit 50 € hab zwar schon allerhand probiert aber irgendwie leidet da bei mir ganz arg die Lebensqualität darunter.

Wir brauchen auch einfach unsere Markenprodukte (nicht alles aber einiges, die Qualität überzeugt), naja ich führe nun seit November Haushaltsbuch nicht das es was bringt, also das ich weniger Geld ausgebe Nein , aber ich weiß wo das Geld hinkommt (damit mein Mann das auch mal sieht).

Bei uns ist es pro Woche so ca. 150€ mit Getränken, Lebensmitteln und natürlich Pampers,Gläschen,Kosmetik(der Betrag bläuft sich nicht wöchentlich sondern alles addiert und auf die Woche geteilt) usw.

Dafür verzichte ich dann lieber auf Urlaub oder sowas, oder es gibt mal günstige Gerichte wie z.B. Pfannkuchen, Suppe, Rühreier mit Brot oder so.#hicks

LG

Curly

P.S. Man ist was man isst.

Beitrag von zottel 27.02.06 - 18:20 Uhr

Danke ihr netten Leut,
mir ist ja schon damit geholfen das ich weiß das ich nicht irre bin oder in einem anderem Wirtschaftsystem lebe

Natürlich versuche ich weiterhin nicht mit Geld um mich zu schmeißen
uns aber dennoch ausgewogen zu ernähren

sollte ich irgendwann mal die 50 Eurogrenze ereicht haben werde ich es euch umgehend mitteilen, aber ich vermute dann wenn Aaron aus dem Haus ist und mein Schatz und ich anstatt die Zahnbürsten in einem Becher die Dritten nebeneinander liegen haben

mfg Zottel

Beitrag von salem511 27.02.06 - 18:34 Uhr

Moin Zottel,

doch, das geht schon... ich schaffe das meist. Heut war ich einkaufen und hab genau 53,22 € bezahlt. War incl. Katzen- und Kaninchenfutter und Matchboxauto für den Junior, weil er soooo lieb gefragt hat. (Man kann ja nun auch nicht immer nein sagen...;-) )

Wie das geht? Ich mache mir sonntags abends einen Plan, was es die Woche über zu essen gibt. So weiß ich genau, was ich brauche. Dann kann ich gezielt danach einkaufen. Gemüse gibt's nicht jeden Tag, Fleisch auch nicht. Obst schon. Auch Joghurts und abendliche "Leckerlis", also Chips, Kekse, Schoki usw. sind mit drin.

Ich habe mein "Einkaufslimit" langsam immer weiter runtergesetzt. Mit der Zeit lernt man, wo man Angebote bekommt.

Aber ich denke mal, es liegt auch daran, wo man wohnt. Hier bei uns sind Lebensmittel sicher günstiger als in Down-under (sprich Bayern)

LG
Salem

Beitrag von mari_g 27.02.06 - 18:23 Uhr

Wir kommen zu zweit mit 300 € im Monat aus. Davon zahlen wir Lebensmittel, Getränke, Medikamente, Hygieneartikel, Waschmittel, Putzmittel etc.

Wir gehen allerdings nur 1x pro Monat einkaufen. Wir kochen täglich frisch und probieren auch viel aus. Sind echte Schleckermäuler. Süßigkeiten gibts auch und täglich Fleisch. Auf Joghurt, Obst, etc. verzichten wir auch nicht.

Als wir noch wöchentlich einkaufen gingen haben wir wesentlich mehr verbraucht.

Beitrag von zottel 27.02.06 - 18:38 Uhr

Hallo Mari g

Wie schafft ihr das Salat, Gemüse Wurst Brot, Käse, Milch obst und Joghurt einen Monat frisch zu halten

ich stelle mir gerade vor einen Kopfsalat nach 4 Wochen aus dem Kühlschrank zu holen

nur als Info ich habe nur ein Gefrierfach keinen Gefrierschrank

mfg Zottel

Beitrag von mari_g 27.02.06 - 18:57 Uhr

Für Sachen wie Salat, Obst, Joghurt, Gemüse legen wir von dem Geld am Anfang des Monats was weg. Wir rechnen vorher aus wieviel wir dafür brauchen.
Joghurt hält sich in der Regel, wenn man ihn kauft mind. 14 Tage, da achten wir extra drauf, so brauchen wir nur einmal nachkaufen. Brot backen wir selber. Milch kaufen wir nur haltbare. Gemüse was wir kochen, kaufen wir und frieren es ein bzw. kaufen gefrorenes Gemüse, je nachdem.

Wir haben einen kleinen Gefrierschrank mit 3 Fächern, den wir zupacken.

Wir machen immer einen Essensplan und Einkaufszettel am Ende eines Monats für den nächsten Monat. Von daher kommen wir mit dem Geld super aus und es bleibt oft noch was übrig.

Beitrag von sandra7.12.75 27.02.06 - 19:29 Uhr

Hallo

Ich mache mir meistens Sonntags einen Plan was wir essen und dann wird nach Plan eingekauft.So hatte ich vor 4 Wochen knappe 90 Euro ausgegeben und brauchte nur noch mal ein Brot und frisches Obst nachkaufen.Auch essen wir nicht jeden Tag Fleisch und Wasser wird im Wassermax aufbereitet.Wir sind noch zu fünft.Aber es gibt auch wochen wo wir mehr ausgeben.

lg

Beitrag von manimaxi 27.02.06 - 20:41 Uhr

Also, ich habe im Januar mit Erstaunen festgestellt, das ich es schaffe. Da hatten wir nämlich eine ausserplanmäßige Autoreparatur von 2000€ zu bezahlen (+850€ Abtrag, 400€ Rechnungen für Weihnachtsgeschenke, Steuern und Vers. fürs Auto ca. 350€, KitaBeitrag189€, Nebenkosten ca. 300€, Telefon 300€ etc.......). Da hatte ich quasi garkeine andere Möglichkeit. Aber ich denke, die Ausgewogenheit der Ernährung bleibt da auf der Strecke. Mir hängen zumindest seit Ende Januar die Nudeln zu den Ohren raus.;-)

Hatte aber auch sein gutes. Es hat mich geläutert. Ich habe vorher vielzuviel unnützes und zu viel zu teuer eingekauft. Ich plane seither die Wochen vor (seitdem klappts auch mit dem weight watchen viel besser), wir trinken jetzt fast ausschließlich Wasser aus dem WasserMaxx, backen unser Brot selber und ich lasse mich nicht mehr dazu hinreißen, bei Marktkauf oder so zu kaufen, weil ich da eh gerad was holen musste, in der Nähe war, der Parkplatz leerer war etc. Ich kaufe fast alles bei Aldi, Lidl und Penny. Einmal die Woche touren wir quasi durch die Discounter und wenn wir was aussergewöhnliches ausser der Reihe haben wollen oder irgendwas alle ist, springt halt eben nochmal einer schnell beim Aldi oder so rein. Aber nicht mehr stundenlang beim Rewe durch die Gänge ziehen und "ach, das könnt ich ja nochmal mitnehmen"-Käufe machen. Lg, mani

Beitrag von mari_g 27.02.06 - 21:13 Uhr

Ich denke nicht, dass durchs günstig einkaufen die Ausgewogenheit der Ernährung auf der Strecke bleibt. Wir essen täglich unterschiedlich. Kochen viel chinesisch und indisch. Täglich Fleisch, Obst, Gemüse. Es ist alles da.

Getränke kaufen wir im Getränkehandel in Kästen für den kompletten Monat (Wasser, Limo ohne Zucker, Lemon, AloeVera, ACE etc.) , außerdem Säfte ohne Zuckerzusatz aus verschiedenen Läden und natürlich Tee. Ach ja und Wein kaufen wir auch noch für jedes Wochenende und sicher nicht die Plärre aus dem Tetrapack.

Wir gehen immer bei Marktkauf, Aldi, Lidl, Plus, Penny, Real, dm, Metzger und im Getränkeladen einkaufen und brauchen gerade mal 300 € für 2 Personen.

Wir verzichten auf nichts und kaufen trotzdem sparsam.

Beitrag von sonntagsmalerin 01.03.06 - 17:44 Uhr

Hallöchen,

also bei uns (2 Pers. + Baby) klappt das mit den 50 Euro eigentlich auch meistens, es sei denn wir "gönnen" uns was Besonderes..

Wir kaufen bei Lidl ein und haben für 50 Euro (plus/minus 5-10 Euro) eigentlich den ganzen Wagen voll... kann mal versuchen aufzuschreiben was wir so kaufen (durchschnittlich):

- 6-er Pack stilles Wasser
- 3 x 1,5 l Multivitaminsaft (kann man ja dann mit Wasser mischen)
- 1 Packung Karotten
- frischen Salat (kopf oder Feldsalat)
- 2-3 Zucchini
- 6-10 Tomaten
- 1 Brot, 1 Pckg. Toastbrot
- 2 Packungen Wurstaufschnitt
- 1 Packung Maultaschen
- 5-6 Äpfel
- 3 Kiwis
- 2,5 kg Kartoffeln
- 1 Packung Müsli
- 6-er Pack Bio-Eier
- 3 Jogurts (500 g-Packs)
- 2x Sahne u. Saure Sahne
- Lachsfilets tiefgefroren
- 1 Pckg. Käseaufschnitt (Gouda)
- Schoki

- je nach Bedarf noch Flüssigwaschmittel, Weichspüler, Kleenex, Windeln (alle 2 Wochen), Nudeln u. Reis, Champignons,...

Reicht eigentlich immer für 50 Euro und ich komm mit Kochen gut hin, wir hungern nicht :-) Muss allerdings sagen, wir frühstücken beide nur Jogurt mit Müsli, mein Mann ist auf Arbeit belegte Brote und Obst, ich ungefähr das gleiche über Mittag, abends gibts was warmes (aber eigentlich immer was Gesundes, kein "Fertig-Zeug").

Fleisch kaufe ich nach Bedarf beim Metzger, ca. 1x die Woche für etwa 5 Euro.

Grüßle

Clarissa

Beitrag von sternenzauber24 01.03.06 - 21:01 Uhr


Hallo Zottel,

Ich finde 50€ jetzt auch zu wenig,aber jeder so wie er mag.

Ich würde damit nicht hinkommen.Es ist nicht so das ich nicht spare.Aber z.B. essen wir täglich Rohkost zum Abendbrot,das ist auch sehr wichtig für den Körper.

Wir haben 2 Kinder!

Gemüse gibt es täglich,das braucht der Körper und es ist gesund.Fleisch nicht täglich ,das muß nicht sein.

Bei Pflegeartikeln z.B. kaufe ich Marken,das kaufe ich bei Rossmann.

Obst kaufe ich sehr viel da die Kids das lieben,das hole ich im Rewe weil ich im Aldi dieses Kartonsystem hasse.

Sparen schön und gut,aber an Kindern sollte man das nicht.
Und manche schreiben hier davon wird noch Tierfutter gekauft,das scheint dann kein hochwertiges zu sein.Alles andere ist der letzte mist!!

Sparen ja,aber nicht am falschem Ende!!!

Leitungswasser hasse ich übrigens.

LG
Sternenzauber#stern

Beitrag von pusteblume41 03.03.06 - 12:33 Uhr

Hallo,

wir sind zwei Personen und in der Regel komme ich mit 50 Euro die Woche aus. Wir essen nicht in der Kantine/Schule, sondern nehmen uns unser Essen immer mit.

Hab hier mal die Einkaufsliste der letzten Woche:

2 kg Möhren 1,10
Cherry-Rispentomaten (500 gr.) 1,39
Zwiebeln 0,49
Birnen (0,5 kg) 0,89
Tomaten (1kg) 1,22
Äpfel (2kg) 1,25
Bananen (1 kg) 0,95
Porree (1 kg) 1,39
Sauerkraut (500 gr) 0,35
1 Btl. Kartoffeln (0,59)

Rotkohl (Glas) 0,35
Erbsen (Dose) 0,45
Bohnen (Dose) 0,55
2x Champignons (Dosen) 1,05
Tomatenmark 0,39
2x Tomatensuppe (Dose) 1,38
Zitronenkonzentrat 0,49
Pommes 0,59

3x Brotbackmischungen 2,07
2x Spritzgebäck 1,98
2x Butterkekse 0,75
Riesenschokoküsse (300 gr.) 0,89
Erdnusskerne (Dose) 0,45

Eierkuchenteig (Schüttelflasche) 0,95
Nudeln (500 gr) 0,29
Bratensoße 0,29

Brot (abgepackt) 0,45
Weißbrot 0,99

Butter 0,75
Halbfettmargarine 0,55
H-Milch 0,49

Erdbeerkonfitüre 0,69
Nussnugat-Creme 0,95
Jodsalz 0,19
Früchteteebeutel 0,89

Hähnchen-Nuggets (500 gr.) 1,99
Hackfleisch (500 gr.) 1,69
Putenbrustaufschnitt 0,79
Käseaufschnitt (200 gr) 1,49
Salami-Aufschnitt (Wellness) 0,99
Bratenaufschnitt 0,99
Würstchen 0,75

Waschmittel 2,29
2x Zahncreme1,60
8 Rollen Toilettenpapier 3,99

Insgesamt: 43,96

Bin diesmal sogar unter 50 Euro geblieben, das ist aber leider nicht immer so.

LG

Pusteblume











Beitrag von ichbraucheeinennamen 06.03.06 - 08:19 Uhr

Hallöchen,
wir sind zu zweit und was ich wöchentlich für Lebensmittel etc. ausgebe, weiß ich nicht so genau. Jedoch würden 50 Euro nicht einmal annähernd ausreichen. Für mich ist es allerdings auch ein Stück "Lebensqualität", wenn ich nicht darauf achten muss, was ich ausgeben darf. Es ist einfach schön, wenn man sich das kaufen kann, worauf man gerade Lust hat, ohne unbedingt auf den Preis zu achten. Das heißt nicht, dass ich unser Geld zum Fenster rauswerfe, aber ich würde mich nicht wohlfühlen, wenn ich Leitungswasser trinken, oder auf meinen Lieblingsjoghurt verzichten müsste.

Liebe Grüße