Sinnlosposting - weil das Warten so schwer ist ... "Der Tag, an dem ich es vielleicht glauben werde"

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von minky 27.02.06 - 16:46 Uhr

Eine kleine Geschichte, für alle die, die Warten wir ich. Für ein kleines Schmunzeln ... ;-)


Der Tag, an dem ich es vielleicht glauben würde …

Jeden Monat Tage zählen. Die Tage bis zum vermeindlichen Eisprung. Jeden Morgen hatte ich mich aufs Neue von meinem Wecker aus dem Bett treiben lassen, bis dahin unruhig geschlafen und danach auch. Eigentlich ging es nur um das Thermometer. Jeden Monat die gleichen Fragen, jeden Monat das Warten auf irgendwelche Anzeichen (man weiß ja nicht, was da kommen kann ...). Jeden Monat Wut, Enttäuschung und Traurigkeit, weil es wieder nicht funktioniert hatte.

Irgendwann stellt man sich doch automatisch die Frage, wie würde es wohl sein, wenn ich tatsächlich schwanger bin. Wenn einer, dieser nahezu hoffnungslosen Versuche, endlich das erwünschte Resultat bringen würde. Würde man einfach eines Morgens aufwachen und sagen: „Aha“!?

Ich vemute, dass ich zu denen gehören würde, die wahrscheinlich sogar über der Kloschüssel hängend, nach Luft japsend mit positiven Schwangerschaftstest in der Hand nicht glauben würden, dass es soweit war. Die sich bis dato zwar alles eingebildet hatten, was die Palette an Frühschwangerschaftsanzeichen so hergab, und dennoch denken würden, es sei doch verrückt, sollte es ausgerechnet jetzt geklappt haben. Die möglicherweise von morgens früh bis abends spät in allen möglichen Zyklusforen steckten, die nicht eine, nein, gleich fünf bis sieben Temperaturkurven führten, die nicht fünf sondern fünfundfünfzig Ovulationstests pro Zyklus verbrauchten und nicht einen Versuch ausließen, schwanger zu werden. Inklusive der Enttäuschung, wenn Schatzi zu spät aus dem Büro kommt.

Ich wurde mit einer wunderbaren Temperaturkurve nicht schwanger. Ich wünschte mir, dass ich es mit einer scheußlichen werden würde. Der Effekt war zweifelsohne der gleiche: Bei der tollen Kurve denkt man immer, dass es geklappt hat, bis die rote Pest kommt. Bei der scheußlichen ist das Leben tagelang scheußlich und ob’s geklappt hat, weiß man auch erst zum Schluss.

Mein Schatz hat mir oft vorgehalten, wie häufig ich ihm am liebsten die Tasse Kaffee aus der Hand geschlagen hätte, weil sich das negativ auf seine kleinen Freunde auswirken könnte (bis zu dem Tag, an dem eine amerikanische Studie genau das Gegenteil bewies). Vitaminkuren, bis es einem an den Ohren wieder rauskommt. Sogar L-Carnitin hat er mal zwei Tage lang mir zu Liebe genommen. Ganz zu schweige von Gemüse-Reis-Tagen, Sport treiben bis zur Bewusstlosigkeit. Mochte er Sojamilch tatsächlich oder tat er nur so?

Als er eines Abend im Februar sagte, vielleicht lassen wir uns noch Zeit, damit es dann ein 2007er wird, hätte ich ihn am liebsten erwürgt. Und ich weiß genau, dass er es so nicht meinte.

Dann meine Fressattacken: Manchmal habe ich gedacht, Prost-Mahlzeit, wenn unser kleines Monster zeit seines Lebens so ein abartiges Zeug futtern würde, wie ich. Dabei tat ich das jenseits der Gewissheit, dass das vielleicht unser Zyklus sein könnte. Unser Treffer. Bratheringe, eingelegte Maiskolben, tonnenweise Veilchenpastillen, Bananenvanillequark und Kinderriegel. Hatte ich gesagt, dass ich Veilchenpastillen hasste?

Irgendwann war mir klar, wenn die Zeit reif war, dann würde auch bei uns ein Storch landen und ein Paket vorbeibringen. Zweifelsohne hatte er nur bislang den Weg nicht gefunden, weil wir ja schließlich in einem Mehrfamilienhaus wohnen. Völlig einleuchtend.

Nie hätte ich mich mit dem Gedanken angefreundet, unseren Kinderwunsch nur eine Sekunde aus den Augen zu verlieren, bis ich drohte, aus den Augen zu verlieren, worauf es eigentlich ankommt: Es ging nicht um einen Wettlauf gegen die Zeit. Es ging doch nur darum, einem kleinen Erdenbürger zu sagen, dass er willkommen ist, und, dass seine zukünftigen Eltern wissen, dass die besonderen Wunder eben manchmal ein bisschen länger dauern. Weder der Kollos von Rhodos noch die Pyramiden von Giseh wurden an einem Tag gebaut. Und unser Kleines, wird ein viel größeres Wunder für uns sein ... (nur ganz so lange sollte es sich trotzdem keine Zeit lassen).

Dann kam der Morgen des 14.02. . Valentinstag. Irgendetwas war ganz anders als in den vergangenen Wochen. Doch ob „Happy-End“ oder „Happy-New-Beginning“ wird nur etwas hässliches Rotes oder so ein kleines Buppern auf einem Ultraschallgerät zeigen. Völlig logisch. Das wußte ich auch.

Heute bin ich mir sicher, dass es so und nicht anders sein wird – und deshalb warte ich.
Ich werde wie so viele andere wahrscheinlich bis dahin gar nichts merken. Und ich verwette meine Nase drauf, dass der Tag kommt, an dem ich es vielleicht glauben werde.

#liebdrueck Minky

Beitrag von dolce78 27.02.06 - 17:12 Uhr

Hallo Minky,

das ist wirklich richtig schön geschrieben :-D
und es ist echt aufbauend das es anderen auch so geht wie einem selber, denn manchmal denk ich nur ich allein bin so " bekloppt" in Sachen Baby bekommen.
Mein Mann mußte auch schon alles mögliche in sich rein stopfen von Körnern bis Vitamin Pillen ;-)
Ich habe mittlerweile schon meinen 1. Clomi-Zyklus hinter mir und starte gerade in den 2.
Und es sah sooooooo gut aus... bis gestern :-[
Jetzt geht wieder alles von vorne los.
Ich habe mir das alles am Anfang ( Dezember 2004)
viel unkomplizierter und einfacher vorgestellt.
Aber gut bei uns dauert es wohl einfach länger bis wir ein #baby im Arm halten.

LG Dolce

Beitrag von minky 27.02.06 - 17:19 Uhr

... würd sagen, dann drücken wir uns mal gegenseitig die Daumen ... es wird klappen, davon bin ich überzeugt ... ;-)

#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee#klee

LG Minky

Beitrag von ernibert 27.02.06 - 17:30 Uhr

Hallo Minkey,

Du hast das richtig gut rüber gebracht.

Auch ich gehe davon aus, dass es bei mir nicht geklappt hat, alles Anzeichen stehen dafür.
Aber wir wollen die Hoffnung nicht aufgeben.
Ich werde wohl jetzt diese Woche auch in den 2. Clomizyklus gehen und versuchen, nicht negativ zu denken.

Ich drücke Euch und mir auch ganz fest die Daumen!#klee#klee

LG erniberg

Beitrag von schutzengel 27.02.06 - 17:33 Uhr

du solltest ein buch schreiben!!!! ;-)
#liebdrueck