Was bekommt ein Babysitter pro stunde?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von cassiopeia1974 27.02.06 - 17:34 Uhr

Hi ihr lieben.

Wir haben am Wochenende eine 18Jährige schülerin kennengelernt die gerne bei unserem Jan hin und wieder mal Babysitten möchte.Sie hat das noch nie gemacht,kam aber mit unserm Zwerg gleich klar und sie ist wirklich eine liebe...
Bei Bekannte von ihr hat sie schon mal auf's Baby aufgepasst und möchte damit jetzt ihr Taschengeld einwenig aufbessern.
Jetzt weiß sie und natürlich ich auch nicht,was ein Babysitter so bekommt pro Stunde #gruebel
Meine Eltern und unsere Nachbarn haben mich ausgelacht als ich meinte das man da so 2,50 bis 4,00 gibt#schwitz ohje da hab ich was gesagt....die meinten mind. 5 - 7,00 und mein Mann meinte, die nimmt bestimmt 10,00 #schock ohman in welcher Welt leben wir?
Was meint Ihr?
Wieviel kann ein Babysitter pro stunde verlangen?
Bin ich wirklich vernab von jeglicher realität,das ich meinen könnte 2-4 euro seien ok???

Lg cassio

Beitrag von squadrat 27.02.06 - 17:45 Uhr

Hallo,

also ich würde mal sagen das hängt von gaaanz vielen Sachen ab.

Zunächst wäre die Frage: wo wohnt ihr? In einer Großstadt?/Generell teuren Gegend oder eher nicht?

Und dann ist vor Allem die Frage welche Rahmenbedinungen euer Babysitter hat: lange Anreise, für die er/sie selbst bezahlen muss? Oder alles durch euch geklärt?
Ist sie die ganzen Stunden voll und ganz mit eurem Sohn beschäftigt oder kann sie z.B. auch mit ihm mal einen Film sehen, ihn alleine etwas machen lassen.....ist euer Sohn vielleicht sogar eine Zeit lang währen des Babysittens im Bett?

Wenn ich die ganze Zeit voll beschäftigt wäre, mir Spiele ausdenken müsste etc. dann würde ich wohl schon eher in Richtung 5-7 € tendieren. Wenn ich aber z.B. um 18 Uhr ankäme, um 20 Uhr das Kind ins Bett bringe und dann bis 24 Uhr vor dem Fernseher hocke....dann sind 2-4 € jedenfalls angemessen - aber da hat jeder auch seine eigenen Ansprüche!

Grüße,
squadrat

Beitrag von cassiopeia1974 27.02.06 - 18:07 Uhr

Hallo squadrat

Wir wohnen auf nem Bauernhof und das Dorf wo die sitterin wohn ist ca 3km weit weg,sie würde mit dem Rad kommen oder wir würden sie holen.Aufpassen brauch sie nur Abends,Jan ist 9Monate und geht um 19Uhr ins bett,sie brauch dann nur wacheschieben;-)

cassio

Beitrag von squadrat 27.02.06 - 22:38 Uhr

Hallo,

dann denke ich braucht ihr echt nicht sonderlich viel zu zahlen. Besonders wenn sie dann auch noch allen Komfort eurer Wohnung (Fernseher, Internet...) nutzen kann und vielleicht nicht gerade um Mitternacht mit dem Fahrrad durch die Gegend düsen muss ;-)

Aber am Besten redest du dann eh mal mit ihr drüber - jeder hat da auch seine eigenen Vorstellungen. Ich habe z.B. immer sooo viele Interessen, dass Zeit für mich immer knapp ist. Daher würde ich wahrscheinlich für 2-4 Euro nicht "bei nur wenig bekannten Menschen" babysitten - auf meinen kleinen Schwager passe ich dagegen jedenfalls auch kostenlos auf.

Denkt nur bitte dran dem Mädchen eine Handynummer von euch mitzugeben! Dann sind deine Preisvorstellungen jedenfalls okay!

Grüße,
Sonja

Beitrag von manavgat 27.02.06 - 18:17 Uhr

Du liegst völlig richtig und die anderen "spinnen". Zur Erinnerung: es ist bar auf die Hand.

Die Regierung diskutiert gerade einen Mindestlohn von 6 Euro der noch mit Abgaben belegt wäre. Der Tariflohn für Putzfrauen (die wirklich hart arbeiten) liegt bei 7,60 Euro.

Im übrigen bin ich der Meinung, dass 15 - 20 Euro für den ganzen Abend/die ganze Nacht genug sind.

Ein gefüllter Kühlschrank, Zugang zu Fernseher und Internet (wenn das Kind im Bett ist) sind jedoch selbstverständlich.

Gruß

Manavgat

Beitrag von cassiopeia1974 27.02.06 - 18:28 Uhr

Hallo Manavgat

Danke für deine Antwort,ja klar,internet,Kühlschrank,Fernseher alles kein problem.
Da fällt mir aber ein geldbündel vom Herzen,nicht das wir jeden Abend weg gehen wollen aber wenn sich das anbietet nimmt man es schon gerne mal in anspruch#freu Wo doch Oma und Opa so weit weg wohnen...

#liebe#danke

cassio

Beitrag von melle1974 28.02.06 - 09:03 Uhr

Hallo,

wir bezahlen unseren Babysitter gar nicht nach Stunden - sondern immer für den ganzen Abend.
Sandra ist 18, Schülerin, wohnt in der selben Straße wie wir auf einem Dorf in ländlicher Gegend. Meine beiden Großen Kinder sind 8 und 7 Jahre alt und in der Regel max. noch 30 Min. hoch wenn wir weggehen. Danach hat Sandra den Fernseher, unseren Kühlschrank, unser Wohnzimmer für sich (und max. eine Freundin) und kann dann tun und lassen was sie will (nun ja. wilde Partys fände ich unangebracht ;-) ).
Wir zahlen 10 Euro für einen Abend, wenn wir bis zu 4 Std. lang weg sind, bei mehr als 4 Std. 15 bis 20 Euro, je nachdem wie lange und ab wann (Abendessen, Duschen, Bettfertig machen incl.) Sandra dann aufpasst.

Und wenn man bedenkt was eine Tagesmutter bekommt (Jugendamt zahlt bei uns 3 Euro / Std.) finde ich nicht das ein Babysitter mehr bekommen muss.

LG

Melle

Beitrag von patricks_mama 02.03.06 - 14:53 Uhr

Hallo,

wir haben auch eine gaannnzzz liebe Babysitterin und die bekommt von uns 4,50 € die Stunde und ab 5 h eine Pauschale von 25 €.
Sie kommt aber nur 1 x im Monat Samstag abends ab 19:00. Sie ist aber sehr gern freiwillig schon 17:00 da weil sie mit unserem Kleinen dann noch basteln und malen möchte. Sie meint immer wir brauchen sie dann nicht zu bezahlen weil sie ja von sich aus die beiden Stunden eher kommt. Aber weil wie so zufrieden mit ihr sind, bekommt sie dann halt ihre 25 €. Um 22:00 sind wir aber meist wieder daheim.

Wir hatten mal eine Babysitterin, die wollte 7,50 € die Stunde und noch 10 € Anfahrtpauschale #schock
Da waren wir für 19:00-22:00 bei 32,50 € !!
Sie war auch menschlich irgendwie eigenartig und da haben wir nach dem 3. Mal gesagt, dass es irgendwie nicht passt. Es war uns auch zu teuer. 7,50 € für abends, wenn das Kind schläft finde ich ziemlich hoch gegriffen. 7,50 € für die Nachmittagsbeschäftigung mit dem Kind, z. B. auf den Spielplatz gehen etc. ist dann schon angemessener.

Grüße, p. m.

Beitrag von tulpe2301 05.03.06 - 13:22 Uhr

Hallo Cassio,

unsere Babysitterin ist 25 Jahre und bekommt € 6,00 die Stunde. Wir sind total zufrieden und dann finde ich den Betrag völlig in Ordnung.

Wenn sie aber den ganzen Abend bei uns ist, dann bekommt sie einen Pauschalbetrag von € 25,00.

Für 2-4 Euro die Stunde würden die wenigsten Babysitten!

Viele Grüße
Tulpe2301

Beitrag von gabyk74 06.03.06 - 15:39 Uhr

Hi,
wir haben auch ein Mädel hier bei uns aus dem Dorf was ab und an mal auf unsere beiden Kids aufpasst. Wenns nach ihr ging dann am besten jedes Wochenende weil da springt ja ne menge bei raus... ;-)

Ich hatte mich vorher schlau gemacht. Bei 2 Kids sind bis zu 8€ drin (teilweise mit ins Bett bringen)

Bei uns braucht der Babysitter gar nix machen. Die Kids sind bettfertig wenn sie kommt und ich selber bringe die 2 dann ins Bett mit Geschichte lesen usw. Die meisten Partys fangen hier um 20 Uhr an und da kommt das Zeitmäßig super hin.

Unsere Babysitter lümmelt also den ganzen Abend vor der Glotze rum und darf auch ihren Freund mitbringen wenn sie möchte.
Sie bekommt die Stunde 5,50€
Wenn sie länger wie 4 Stunden bleibt gibts ne Pauschale von 25€

Und das reicht wirklich! Auch unserem Geldbeutel...

Gruß Gaby

(die auch nicht oft weggeht)

PS: wenn man zB essen geht, dann evtl in die Disco oä. und den babysitter bezahlt dann kommen da locker 100€ zusammen und das ist mir ehrlich gesagt nicht wert öfter mal auszugehen. Am Wochenende waren wir auf einer Geburtstagsparty. Babysitter 25€ und Geschenk 20€ und Ebbe im Portemonaie:-[