weinen lassen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von suger 27.02.06 - 20:03 Uhr

Hallo zusammen,

mein kleiner ist jetzt knapp zwei monate,er ist mein erstes kind.jetzt hätt ich ma die frage wenn er weint z.B weil er seinen schnuller verloren hat muß ich da immer sofort springen oder soll ich ihn auch mal weinen lassen?
er macht das gern das er den schnuller dann ausspuckt und schreit bis ich komme und ihn den wieder gebe.oder ist er zu klein um ihn mal weinen zu lassen?will ja keine rabenmutter sein.was meint ihr??

Beitrag von beni76 27.02.06 - 20:08 Uhr

Hallo Suger

Ich würde ihn nicht schreien lassen!
Dann soll er eher ohne Nucki versuchen einzuschlafen, dann vermisst er ihn beim Aufwachen nämlich auch nicht!

Liebe Grüße

Beni und Lino

Beitrag von ixama 27.02.06 - 20:08 Uhr

Hallo Suger

Dein Baby macht das Ausspucken des Nuckels auf keinen Fall mit Absicht.
Meiner ist nun 7 Monate und er verliert den auch und kann sich den dann nicht wieder allein reinstecken.

Er kann seine Umgebung noch nicht richtig wahrnehmen und brauch viel Wärme. Er ist nur auf Nähe und Zuwendung aus. Dafür bist du die richtige Person.

Viel Erfolg und alles Gute.

Beitrag von sabienchen22 27.02.06 - 20:11 Uhr

hi!!

Meine Tochter ist 11 Wochen alt und ich mache es so, dass ich nicht SOFORT renne, wenn sie weint #heul aber ich lasse sie auch nicht lange schreien (max. 1 Minute)...aber sie soll schon wissen, dass nicht beim ersten Schrei #heul alle alles liegen und stehen lassen und gerannt kommen...

Alles Liebe,
Sabine & Sarah *9.12.2005

Beitrag von hen71 27.02.06 - 21:42 Uhr

Hallo,

bin beim ersten Kind auch immer gleich gerannt- bis mir mal eine fünffache Mutter (ihre Kinder sind inzwischen in meinem Alter, in ihren 30ern) mal freundlich, aber bestimmt gesagt hat: "Du wirst doch nicht immer gleich rennen!"

Also, eine Faustregel gibt's da nicht- wohl aber eine ungeheure Spannbreite zwischen "ein wenig schreien lassen" und stundenlang schreien lassen.

Versuch's doch mal- wenn Du merkst, er spuckt den Schnuller, fast wie ein Spiel, gleich wieder aus in der Gewissheit, "Mama hebt ihn ja sofort wieder auf", mit einer kleinen Pause, in der Du ihn z.B. ablenkst.
Etwas anderes ist es, wenn das "Schnuller/Schreiproblem" beim abendlichen Einschlafen stattfindet- da bin ich ja eine "Vertreterin" des "controlled crying", um den Kleinen das Schlafen und den Schlafrhythmus beizubringen- dh die Abstände, in denen Du/Dein Partner zum Baby geht, allmählich und in kleinen Dosen vergrößern, sowie den "Aufwand" verringern, den Du zum Beruhigen betreibst, dh. beim ersten Mal (nach z.B. 2 Minuten Schreien lassen) noch hochnehmen, im Arm wiegen etc., beim nächsten Mal (nach 4 Minuten) nur noch streicheln und leise mit ihm sprechen usw. Und nicht das Licht anmachen. Das sind so Details der Methode, die wir bei unsren beiden Söhnen mit ca. 8/9 Wochen (ich weiß das gar nicht mehr so genau, wann wir damit angefangen haben), erfolgreich angewendet haben- bis sie dann mit ca. 4/5 Monaten richtig durchschliefen.

Wenn Dein Baby allerdings mal krank ist oder Schmerzen hat, würde ich's allerdings nicht schreien lassen- da brauchts die Dauertröstung...aber das ist ja eh klar. Und nicht vergessen, dass das Beruhigen der Kleinen wirklich hauptsächlich oral läuft im 1. Jahr- der Schnuller hat also auch sein Gutes.

Dennoch:
Wenn wir IMMER beim ersten "Giecks" der Kleinen in einer Art Rettungssprung herbeistürzen, gewöhnen wir sie auch daran- und haben einige Zeit später a) Kinder, die unfähig sind, sich selbst zu beruhigen
b)Kinder, die Frust nicht aushalten (in kleinen Dosen darfst Du das ruhig auch Deinem zweimonate alten Baby "zumuten"- halt nicht stundenlang sich selbst überlassen, aber das weißt Du ja selbst)
c) selbst keine ruhige Minute mehr

Das sind so meine "Erfahrungswerte" nach zwei eigenen kleinen Kindern und vieeeel Beobachtung an Schulkindern und Kindern im Bekanntenkreis.

Wir sollten alle nicht soviel Angst haben, unsre Kinder durch ein im Vergleich z.B. zu einem eindeutig schädlichen Verhalten wie dem Rauchen (im Beisein des Kindes) oder des stundenlang Alleinlassens "kleines" Verhalten zu "schädigen"- wie gesagt, zwischen "den Kindern einen bestimmten Rhythmus/etwas beibringen" und echter Vernachlässigung/Grausamkeit ist es ein langer Weg-

und jetzt kräh und krächz ich mal fröhlich weiter- hier in England gibt's den Begriff "Rabenmutter" übrigens nicht- wohl aber wie überall sehr viele Frauen/Mütter, die meinen, vieles falsch zu machen und sich selbst sehr wenig zutrauen.

Alles Gute #klee mit Deinem Kleinen,
Caroline

Beitrag von nikita21 27.02.06 - 21:24 Uhr

hi,

dein kleiner ist doch gerade 2 mo. alt. kaum auf der welt und schon so durchtrieben, dass er den schnuller extra ausspuckt, damit mama kommt ?!;-)

ne,mal im ernst. dein kleiner macht das sicherlich nicht mit absicht. gerade in dem alter ist doch ganz normal das er weint. wie soll er sich auch sonst ausdrücken, kann ja schlecht sagen, mama hab meinen schnuller verloren, oder ? ich finde es bekloppt sein kind in dem alter schreien zu lassen, aus welchen gründen auch immer, es bringt gar nichts.:-( die kleinen haben kein zeitgefühl. minuten sind wie stunden. und sie schreien oder weinen dann bestimmt nicht weniger wenn mama meint erst ne minute zu warten bis sie kommt.#kratz#augen

erziehungsmethoden, oder wie man dieses nennen soll, ist in dem alter völliger quatsch, die kleinen brauchen mama und nochmals mama und wenn sie weinen haben wir gefälligst zu kommen um sie zu trösten, zu beruhigen oder was auch immer, dafür sind wir schließlich da.#schmoll mit frühstens 6 monaten kann man anfangen vllt. mal nicht gleich zu springen wenn baby schreit weil ihm was nicht passt. in dem alter deines baby oder gar noch jünger schreit sicher kein kind um seine mutter zu ärgern oder sonstiges, sondern einfach weil es dich braucht.;-)

also geh zu ihm wenn er weint und denk nicht soviel drüber nach, dass ist das einzig richtige in diesem alter.;-)

liebe grüße

niki+tyrone 14.08.2005

Beitrag von suger 27.02.06 - 21:33 Uhr

danke für die rückmeldungen,war auch nur gefragt weil mein mann sagt ich dürfte nicht immer sofort springen.bin ja auch der meinung das wenn mein kleiner schreit er auch bestimmt was hat.

bis bald ihr lieben

Beitrag von mrs.s 27.02.06 - 22:34 Uhr

Armes Mäuschen!
Nicht weinen lassen, er denkt dann doch du hast ihn verlassen#heul
Leni ist jetzt fast 9 Monate und da fange ich laaangsam sie auch mal quäken zu lassen, wenn ich weiss sie hat nichts. Allerdings bin ich Nachts sofort für sie da!
LG Nicole und Leni