Ab wann 1. Scheibe Wurst an Wursttheke?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rollschnecke 27.02.06 - 20:58 Uhr

Hallo,

ab wann gönnt ihr euren Babys die erste Scheibe Wurst an der Wursttheke? Nach dem ersten GB oder schon früher. Würd mich mal interessieren.

Liebe Grüße
Silke

Beitrag von gunillina 27.02.06 - 21:09 Uhr

hallo,

von "gönnen" kann meiner meinung nach im ersten lj nicht die rede sein! da ist alles drin, aber wirklich alles, was in der fleischerei ankommt... versteh mich nicht falsch, ich esse gern wurst, mein sohn auch, der ist dreieinhalb (deswegen will er immer mit zum fleischer...). meine tochter wird warten müssen, bis sie geburtstag hat. mindestens. ich denke, im ersten jahr sollten die verdauungsorgane noch geschont werden. hab grad gelesen, dass eine mama ihrem 9 monate altem baby monte gibt und nutella, da denke ich nur - armes kind #schock(auch wenns natürlich schmeckt, der bauch ist einfach noch nciht für unsere chemiekeulen geschaffen).

alles liebe,
gunilla

Beitrag von belleprincesse 27.02.06 - 21:19 Uhr

Hallo gunilla,

hier ist die böse Mama. Ich weiß zwar nicht, was du für ein Problem damit hast, aber bitte in Zukunft mal richtig lesen!!! Er bekommt ab und an mal ein Brot mit dünn Nutella drauf. Davon matscht er mehr, als dass er es isst. Monte hat er bislang genau 3 Stück gegessen.

Spar dir deine dummen Kommentare von wegen armes Kind!

LG Daniela

Beitrag von angel_28 27.02.06 - 21:22 Uhr

Lass dich davon doch nicht ärgern
Manche Mamas nerven gerne mit ihrer Doppelmoral*g
Nutella ist dann BUH aber tausend fertige Zuckerbrei sind TOP
Mach dir nichts raus, ich finds nicht schlimm

Beitrag von belleprincesse 27.02.06 - 21:25 Uhr

"Doppelmoral", wie recht du doch hast. Aber genau deswegen ärgere ich mich ja. Unüberlegte Kommentare!!! *grummel*

Armes Kind... *ärger*

;-)

Beitrag von jungemama 27.02.06 - 21:28 Uhr

Hallo...

mein Sohn ist 10 Monate alt...und er bekommt abends auch mal eine Toastscheibe mit Teewurst o.ä. drauf..wieso nicht???Ich glaube das muß man indiviuell für jedes Kind entscheiden...ob ja oder nein....

Klar hat er auch schon ein Nutellabrot gegessen...solange es nicht täglich passiert ist das meiner Meinung nach ok...

LG jungemama

Beitrag von derjoker 27.02.06 - 21:40 Uhr

Hallo.

Ich würde vom Fleisch abraten. Gerade beim sogeannten Frischkauf an der Theke ist so allerhand drinnen, was niemanden gut tut. Von künstlichen Aromen (noch das harmloseste) über Konservierungstoffe, Giftstoffe und diverse Medikamente. Natürlich, alles legal und im gesetzlichen Rahmen. Aber stellt man sich die Frage wer die Rahmenbedingungen schafft, sollte man spätestens davon Abstand nehmen. Es sind nämlich EU weite Richtlienen festgelegt worden. Das geschieht in Italien, Rom und wird von der Fleischindustrie gesponsort. Nur mal zum grübeln. 1996 kammen fast 500 Leute zu einem dieser Treffen. Komischerweise knapp 450 von der Fleischindustrie. Die restlichen waren Politker, Umwelt,- Tierschützer, und Nahrungsexperten.
Ach ja, der neues Clou, und das ist kein Scherz, ist Fleisch aus Scheiße. Entschuldigt bitte den Ausdruck, aber genau so funktioniert es. Wie geht das? Ganz einfach. Man pumpt ein Abwasserbecken, mit allen Exkrementen, Müll, Papier, Giftstoffe leer, trocknet es, mahlt es zu winzigen Kugeln, peppt es mit Aromen auf und fertig ist die Fleischbrühe. Es ist KEIN SCHERZ.
Dann gute Hunger.
In Bezug auf Nutella kann ich nur eines sagen:
Es ist auch genau so schlimm wie alles andere. Auch die Fertig Breie für Babys sind nicht ohne.
Also, um auf das Thema nochmal zurück zu kommen. Fleisch ist unnötig, sinnlos und völlig unverwertbar für den Körper. Und natürlich dank der Massentierhaltung auch komplett verseucht. Meine Meinung. FINGER WEG DAVON


ps. ich will hier niemanden den Hunger oder Tag versauen, doch leider weiß ich wie es hinter den Kulissen aussieht. Und deshalb wollte ich es auch sagen.
Liebe Grüße
Markus

Beitrag von jungemama 27.02.06 - 22:40 Uhr

Hallo Markus

Nun sag mir doch mal bitte was wir deiner Meinung nach unseren Kinder zuessen geben sollen???
Was "dürfen" wir denn noch essen??
Wenn es danach geht müssen wir auf alles verzichten und uns "Selbsversorgen"...In allem ist etwas was wir nicht essen sollten...danach kann man nicht gehen....man macht sich damit selbst verrückt.....
Bist du veganer oder vegetarier??Isst du kein Fleisch?
Glaub mir..ich bin geelernte Verkäuferin...ich weiß das aller Hand "scheiß" in allem ist.....aber wir essen es nun mal...und dann sind es auch noch die Dinge die Kinder am liebsten essen...die man eigentlich nicht darf...;-)

LG jungemama

Beitrag von babydrache 28.02.06 - 01:46 Uhr

Darf man erfragen was du noch isst?

Hast du nich schon auf der Milch rumgetrampelt,die ja auch so verschmutzt ist?

nicht böse auffassen möchte das nur gerne mal wissen.

mfg

babydrache

Beitrag von anakonda1978 28.02.06 - 10:58 Uhr

Hallo Markus,

mich würde auch mal interessieren WAS dann überhaupt o.k. ist...
Aus deinem Text entnehme ich auf jeden Fall, dass du Vegetarier bist - oder?

Zum Thema "nutella": da habe ich Einblick hinter die Kulissen und kann dir Versichern, dass nutella gänzlich ohne Geschmacks- und Konservierungsstoffe hergestellt wird. Natürlich würde ich meiner Kleinen das noch nicht geben, wg. den Nüssen, Fettgehalt und Zucker, ABER die Zutaten sind von höchster Qualität - man kann doch nicht alles verteufeln... #augen#augen#augen

Naja, würde mich auch mal interessieren, ob du generell gesünder bist als andere Menschen ;-)

LG Ramona

Beitrag von derjoker 28.02.06 - 19:57 Uhr

Hallo.

Die Frage, was dann überhaupt ok ist, ist nur schwer zu beantworten. Alles was aus dem eigenen Garten kommt, ist gut. Ist zwar jetzt sehr einfach ausgedrückt, denn auch hier muss man auch die verschiedensten Sachen achten, Giftstoffe im Boden, um nur einmal einen Punkt zu nehnen.
Ja, ich bin ein Vegie. Zum Punkto Nutella, muss ich ganz ehrlich gestehe, was da genau drinnen ist, weiß ich nicht. Aber gegenüber Fertigprodukten bin ich generell skeptisch eingestellt. Was bei Nutella bei mir erschwerend hinzu kommt, ich bin süchtig danach. Es fällt mir wirklich schwer darauf zu verzichten. Bin ich ganz ehrlich, es ist für mich wie eine Art Droge. Deshalb wollte ich auch nicht wirklich wissen, was da drinnen ist.

Ähhh, ob ich generell gesünder bin als andere?? Nein, leider nicht. Das liegt daran, dass ich mich früher hauptsächlich von Fertigprodukten ernährt habe. Dadurch habe ich gesundheitliche Schädigungen (kein Scherz, ließ sich direkt nachweisen) bekommen, die noch Jahre anhalten werden. Das ist natürlich blöd.

Aber seitdem wir uns weitgehend selber versorgen, geht es mir gesundheitlich wesentlich besser.

Wie ich schon erwähnt habe, das Beste für uns wäre, zurück zum Selber Versogen. Es ist aber nun mal in unserer Zeit verständlicherweise nicht möglich.
Deshalb sollte man dann auf regionales zurückgreifen.

Liebe Grüße
Markus