kokoskernmatratze

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tibia 27.02.06 - 21:35 Uhr

Hallo,

wir haben schon vor einiger Zeit von einem Arbeitskollegen eine fast neue Kokoskernmatratze bekommen. Kurz darauf kam das Thema auf, dass Kokoskernmatratzen mit dem plötzlichen Kindstod in Zusammenhang stehen würden. Auch hier im Forum wird immer wieder davon abgeraten.

Was würdet Ihr tun? Eine neue kaufen? Und wenn ja welche?

Bin echt verunsichert.


Gruss, tibia + Babyboy 33+6

Beitrag von katze72 27.02.06 - 21:46 Uhr

neue Kaufen eindeutig, das Risiko ginge ich nicht ein. Wir haben Kaltschaum gnommen.

LG

Beitrag von emmaleo 27.02.06 - 22:03 Uhr

wir machen uns die gleichen sorgen...
haben aber auch schon eine kokos-matratze (die ansonsten natürlich im ökotest etc. wesendlich besser abschneiden als jede kaltschaum-matratze und auch besser für den kleinen babyrücken sind).
ein möglicher lösungsansatz...:

http://www.ploetzlicher-kindstod.org/

auf der seite dann mal auf "sids verhindern" gehen...

kostet nur 28 € und löst im prinzip das problem. ist doch billiger als ne neue matratze, oder?

vieleicht hilfts dir ja bei einer entscheidung :-)


liebe grüße hinnerk+nessa+#ei leo fynn

Beitrag von kirschcola 27.02.06 - 22:22 Uhr

Naja, also ich weiß nicht so Recht, ob man diesen Quatsch braucht. Sorry. Die Ursache des plötzlichen Kindstods ist sowieso noch immer unerforscht!

Beitrag von emmaleo 27.02.06 - 22:36 Uhr

lieber einmal 28 € zuviel ausgeben, als ewig zweifel und schlechtes gewissen haben, oder?

WENN ich schon mal was tun kann, damit ein risiko gemindert wird, welches meinem kind schaden zufügen könnte, dann sollte ich das doch auch tun, hmm? und das dann doch auch von anfang an, nicht wahr?

wenn sie sich jetzt schon sorgen darüber macht, wird sie es auch dann noch tun wenn ihr kind bereits da ist.

lg

Beitrag von kirschcola 27.02.06 - 22:52 Uhr

Hallo,

es geht ja nicht um die 28 EURO!
Sondern um die Frage, ob das wirklich nötig ist! Und, hmm, ich denke, daß es viel Quatsch auf dem Markt gibt, der echt nicht nötig ist. Und ob so eine Hülle wirklich das Risiko vermindert?.....#kratz

Beitrag von jindabyne 28.02.06 - 05:23 Uhr

Hallo!

Bei dieser ganzen Kokoskernmatrazendiskussion ging es doch vor allem darum, dass man neu herausgefunden hat, dass Kokoskernmatrazen nicht genügend Luft durchlassen und das Kind an dem Kohlenstoffdioxid, das es selber ausatmet, erstickt. Wenn man dann eine noch "dichtere" Hülle über die Matraze legt, dann wird das Risiko doch eigentlich NOCH größer... #kratz

Soweit ich das mitbekommen habe sollte man bei Kokoskernmatrazen auf ein komplett abschließendes Nestchen verzichten, damit das CO2 entweichen kann. Außerdem das Kind auf den Rücken legen, weil es dann mehr frische Luft bekommt.

LG Steffi (28.SSW)

Beitrag von kirschcola 27.02.06 - 22:20 Uhr

Hallo,

wenn du wegen de SIDS Gefahr Angst hast wirst du sicher dein Baby auf den Rücken legen, und dann ist es ja egal ob Kokosmatratze oder nicht! ;-)
Bloß nicht wegwerfen, kannst ja später immer noch eine kaufen, wenn es dir unwohl damit ist und dein Baby sich dann drehen kann. (Und das geht ja noch einige Monate!).

Lg
kirschcola