Ungeplantere schwanger und trenung von meinem Mann

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von Mama mia!!! 27.02.06 - 22:21 Uhr

Hallo an alle liebe leute.
Ich habe ein sehr grosse problem und brauche nur ein rat.
Ich komme von Ost Europa und bin seit 4 jahre mit einem deutsche verheiratat. Der hat von erste Frau 2 kinder und ein wohnt mit uns. Ich habe keine kinder. Auf seine ideen sind wir ein paar mal in swinger klub gewesen. Durch zufall bin ich schwanger geworden. Mein Mann will auf kein fall ein kind und will das wir und trenenlassen und schaidung! Ich kann das kind nicht abtreiben und will den haben. Wer hat so eine situation erlibt oder weiss was ich machen soll? Der sagt ich soll mir ein wohnung suchen! In BDR hab noch nicht gearbeitet ! Was soll ich machen? Ein wohnung finden, dann von was soll ich leben? Muss ich zu sozialamt gehen?? Was soll ich da sagen? Biite geben mir ein bisschen Geld das ich nicht sterbem muss bis ich erzihungsgeld beckomme??? Das were für mich sooooo eine erniedrigung bis zum gehet nicht mehr.Klingt sehr blöd aber ich muss raus!!! Habe auch kein geld.
Wer kann mir was sagen was ich machen soll????
Ich werde bedankbar für jeder antwort die mir hilft!

Nicolleta.

Beitrag von ... 27.02.06 - 22:32 Uhr

hallo Nikoletta,

darf ich fragen woher du kommst? Ich finde es super, wenn du das Kind behalten willst. Du darfst , wenn du 3 Jahre verheiratet warst, in Deutschland bleiben. Meine Cousine ist aus Montenegro, war sofort in Deutschland verheiratet, nach 3 Jahren geschieden, mit 2 Kinder, und das Sozialamt hat ihr Kaution gezahlt , Einrichtungsgeld für die Kinder, sie hat insgesamt für 3 Personen 1400 Euro. Also du siehst, du wirst nicht verhungern. Du wirst nicht untergehen, du brauchst dich nicht schämen!!! Es gibt viele Frauen , die in der gleichen Situation sind.:-).

Geh zum Sozialamt, beschreibe deine Situation. Wegen Dem anderen Geld gehe zur Schwangerschaftsberatung zur Caritas.


Ich wünsche dir viel Glück!!!



Beitrag von kusi76 28.02.06 - 12:08 Uhr

Hallo Nicoletta!!!

Ganz wichtig ist: Du darfst dich von deinem Mann nicht unter Druck setzen lassen!!!!
Er hat kein Mittel, das er gegen dich einsetzen kann und es kann dich niemand in deine Heimat zurückschicken, wenn du nicht willst!!!
Du brauchst keine Angst zu haben!!!
Gehe zum Sozialamt und zur Caritas und lasse dich beraten und dir helfen, denn du brauchst Unterstützung bei dem ganzen Papierkram, um staatliche Hilfen (Geld) zu bekommen.
Und das Ganze belastet auch seelisch ungemein, denn dein Mann scheint sehr egoistisch zu denken...
Auch hier gibt es Hilfe! Du kannst mit deiner Krankenkarte immer zu einem Psychologen gehen und dort kann man dir für die Seele helfen...
Ich glaube, dass die Caritas oder sonstige Kirchenorganisationen auch immer Einrichtungen haben, die dich bei dem Schmerz einer Trennung unterstützen können.
Lass den Kopf nicht hängen!!! Ich find es klasse, dass du das Baby behalten willst!!! Und lass es dir von niemanden ausreden!!! Du schaffst es auch allein! Ich wünsche dir viel Erfolg und du schaffst es!!!#pro

Beitrag von Nicol 28.02.06 - 18:58 Uhr

Hallo Kusi.

Danke für dein beitrag! Du hast mir sehr vielle ideen geschrieben. Ob ich alles schaffe???... Mein Mann ist wirklich bisschen egoistisch in sein Kopf, weil er 2 kinder hat und braucht keine mehr. Aber ich bin fast 36 und abtreiben klingt ein bisschen viell doof!!! Es ist sehr schwirig für mich an alle hilfsorganizationen an die tur einzuklopfen. Aber wenn das so weiter kommt....
Mein Mann kann mich in mein heimat nicht schicken. Ich habe schon deutschen pass. Aber alleine hier zu bleiben ist für mich nicht was heilig. Der sagt: ich werde dir helfen und ein wohnung zu finden. Das ist mir sehr traurig das er mich von uber 2000 km hier geholt hat und dann nach sozialamt schicken will. Aber ich habe ein bisschen optimismus in meinen knochen!


Nicol

Beitrag von Nicolleta 28.02.06 - 18:35 Uhr

Hallo.
Ich habe kein angst das mein Mann mich in ausland schickt! Ich habe schon deutschen pass. Aber ich habe nicht geheiratet um hier alleine zu bleiben. Ich wollte eine familie haben. Ich komme von ehemalige URSS. In meinem heimat habe ich studiert und habe ins büro gearbeitet! Nie mal von sozial hilfe profitiert!!! Und hier wird ein bisschen anders. So habe ich mir eine familie nicht vorgestehlt...

Danke für dein rat!
Nicoletta

Beitrag von bienchen301 28.02.06 - 14:27 Uhr

hey Nicolleta,
wie schon vor mir geantwortet wirst du nicht untergehen,quatsch.Suche dir mal unter www.google.de die Seite von profamila raus,dann suchst du dort die profamila in deiner Nähe,sie helfen dir garantiert,rufe dort an oder gehe am besten direkt dort vorbei wenn du die möglichkeit hast.Schätze das sie dir viele Adressen und Tipps geben können.Du schaffst das auch alleine mit deinem Baby.

gruß Biene ,kopf hoch du packst das