Wie ist das bei euch?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kleine2102 28.02.06 - 02:08 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich hätt gern mal gewusst wie das bei euch läuft:

Mein Freund und ich sind seit 4 Jahren zusammen, seit ca. 3 1/2 Jahren wohnen wir zusammen.
Er arbeitet viel, meistens 12 Stunden-Schichten, oft 6 Tage am Stück, hat dann aber auch 3 oder 4 Tage hintereinander frei.

Ich arbeite die ganze Woche "normal", also so ca. 38 - 40 Stunden, zusätzlich noch Sa. Vormittags bis 14 Uhr.
Wir hatten, als wir zusammen gezogen sind, ausgemacht das jeder ein bischen was im Haushalt macht, er wollte die Küche putzen, ich das Bad usw.

Leider sieht sie Realität so aus das ich alles mache, und er mal ab und zu den Müll runterbringt oder das Geschirr spült, aber auch nur wenn ich was sage.

Ich verlang ja nicht das er nach einer 12-Stunden-Schicht die Küche auf Hochglanz poliert, und ich hab auch kein Problem immer einkaufen zu gehen, aber ist es zuviel, wenn er frei hat und in der Spüle stapeln sich die Teller das er von sich aus mal spült?
Oder generell irgendwas macht ohne das vorher eine Aufforderung von mir kommt?

Meistens sitzt er an seinen freien Tagen am PC und zockt, da kann die Wohnung aussehen wie eine Handgranatenwurfstand, das kümmert ihn überhaupt nicht. Die leeren Getränkeflaschen werden auf den Tisch gestellt, zum Kasten wären es nur 5 Schritte. Leere Verpackungen bleiben auf der Arbeitsfläche liegen, einmal rumdrehen, da wär der Mülleimer...

Ich hab ihn auch schon mehrmals drauf angesprochen das er mir mehr helfen wollte, aber es ändert sich nix. Wenn ich nicht aufräum macht es keiner.
Ich weiß das er bei seiner Mutter nicht viel machen musste, die hat ihn verwöhnt wie Mamis das eben machen. (Hat meine ja auch gemacht, aber ich/wir wohnen jetzt halt nicht mehr im Hotel Mama)

Habt ihr Tipps was ich noch machen könnte?

Liebe Grüße,

die Kleine

Beitrag von eifelsonne 28.02.06 - 07:39 Uhr

Knallhart sein. Notfalls würde ich ihm den PC ausschalten. Er könnte sich seine Wäsche und sein Essen selber machen. Keine Hand würde ich für ihn krumm machen. Seine ganze Arbeit läge auf seinem PC. Mein bester Freund ist auch so ein Held. #kratz

Unterm Strich ist er länger unterwegs in Bezug auf die Arbeit. Also finde ich es auch ok, wenn du etwas mehr im Haushalt machst. Aber das heißt noch lange nicht, dass er sich so gehen lassen kann.

Bei uns hat jeder seinen eigenen Haushalt, den wir auch zu 100% selber erledigen. Aber wenn wir zusammen sind, helfen wir uns bestmöglich. Wenn sie arbeiten ist, schaue ich, dass alles erledigt ist oder eben Sonderaufgaben handwerklicher Art gemacht sind. Profitieren letztendlich alle von.

Beitrag von brianna123 28.02.06 - 07:59 Uhr

Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen.

Mein Mann ist Berufskraftfahrer und meistens die ganze Woche unterwegs. Ich arbeite nur halbtags. In der Woche mache ich logischerweise die gesamte Hausarbeit. Am Wochenende gehen wir aber immer gemeinsam Lebensmittel einkaufen. Wäsche waschen usw. mache ich meistens immer. Aber er geht morgens mit dem Hund, wenn ich mal ausschlafen will. Er kocht auch gern am Wochenende und wäscht auch ab. Kann mich nicht beklagen. Ich würde es aber auch verstehen, wenn er dazu keine Lust hat. Er ist schließlich nicht so oft zu Hause.

Wenn er Urlaub hat, ist er aber auch mal faul und lässt alles liegen. Da muss ich dann auch schon mal meckern. Aber er nimmt sich dann zu Herzen, was ich sage und hilft dann doch wieder mit.

Sabrina (31. SSW)

Beitrag von binbereit 28.02.06 - 09:41 Uhr

gutenmorgen,

auch ich kann mich nur den meinungen der anderen anschließen.
hilft das alles nichts....

denk einmal über das was du dir in einer beziehung gewünscht hast.soetwas bestimmt nicht.
ich glaube viele frauen denken heute noch so das wenn der mann viel arbeitet muss die frau alles andere erledigen.
diese meinung kann ich nicht vertreten.
auch wir können flaschen wegstellen,staubwischen,kochen,bettenmachen und und und...

nette grüsse#huepf

Beitrag von manavgat 28.02.06 - 12:06 Uhr

Wie in jeder WG auch: Putzplan.

Gruß

Manavgat

Beitrag von spider99999 28.02.06 - 16:50 Uhr

Hallo,
also das Problem ist, daß Männer das wohl nicht so registrieren. Bei uns wird auch manchmal das benutzte Geschirr nicht gleich in den Geschirrspüler geräumt, sodern erstmal oben drauf gestellt. Die leere Kaffeetasse steht auf dem Nachttisch und von selbst geht sie ja wohl nicht in den Geschirrspüler. Also nes gibt Tage, da klaßßt das alles wunderbar und manchmal halt überhaupt nicht. Aber ich sehe das meinem Mann nach, denn er arbeitet auch von zu Hause aus und wir haben zwei Hundis und das ist auch ganz schön stressig manchmal.
Wir haben insofern Arbeitsteilung, daß mein Mann die Wäsche macht (inkl. bügeln) und einkaufen geht und kocht und ich putze die Wohnung. Wir sind beide voll berufstätig und da muss Arbeitsteilung sein. Gruß Kim

Beitrag von kicki21 28.02.06 - 22:26 Uhr

hallo
hehe genau das was du beschreibt kenn ich -und viele andere frauen bestimmt auch .... ich habe daraus einen entschluss gefasst und umgesezt ich bin wieder ausgezogen mit der begründung das ich das noch nicht will bis wir nicht beide reif genug dafür sind denn ein kerl der halbwegs seines aletrs ist fängt mit spätenstens 20 an ordnung in seiner bude zu halten...
mein kerl liebt den pc auch über alles und da kümmert ihn das auch nciht wie die küche aussieht naja also hab ich gesagt mach dein pc und deine küche wie du masgt ich zieh wieder aus ich werde mich weder von dir trennen noch sonst irgendwas nur einfach wieder ausziehen so wie vorher .. *gg hilft ganz gut
bei uns zumindest..
LG Kicki