6,5 Wochen und abends grosses Theater

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nb72 28.02.06 - 08:43 Uhr

Hallo zusammen!
Heute schreibe ich zum 1. Mal. Ansonsten hab ich immer
nur mit grossem Interesse im Forum gelesen.
Aber jetzt hab ich mir auch mal etwas von der Seele zu schreiben.
Mein kleiner Finn ist jetzt 6,5 Wochen alt und eigentlich
ein ganz liebes Kerlchen. Allerdings macht er die
letzte Zeit abends immer tierisches Theater. Er will
nur rumgetragen werden und ist zeitweise dabei auch nur am schreien. Das geht ca. von 17.00 bis 22/23.00 Uhr. Dazwischen bekommt er eine Flasche, die beruhigt ihn nicht. Um 22/23.00 Uhr bekommt er dann wieder die Flasche, dann packe ich ihn in den Schlafsack und lege
ihn ins Bett, er schläft nachts bei uns im Schlafzimmer im Stubenwagen. Dann schläft er allerdings bis ca. 6.00 Uhr morgens durch. Bauchschmerzen sind es wohl nicht.
Er krümmt sich nicht und der Bauch ist auch ganz weich.
Ich weiß echt nicht mehr, was ich abends mit ihm machen soll. Kennt das vielleicht noch jemand?
Ich weiß, er ist noch so klein und macht das ja auch nicht extra, aber es zerrt doch sehr an den Nerven.
Mein Mann kennt den Kleinen in der Woche nur schreiend. Wenn er nach der Arbeit nach Hause kommt,
trägt er ihn nur schreiend durch die Gegend.
Vielleicht find ich ja ein paar Leidensgenossinnen,
die mir ihre Erfahrungen schildern können.
Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von jenny2607 28.02.06 - 09:10 Uhr

Hallöchen,
erst einmal Herzlichen Glückwunsch zum Baby!
Tja, was das ist, weiß glaub ich, kaum einer genau,
denn jedes Baby ist anders. Ich kann dir nur einen Erfahrungsbericht geben, wie wir damit umgegangen sind.
Wenn du sicher bist, dass es keine Bauchschmerzen sind, ist es vielleicht "eine Gewöhnungsphase". Der Kleine muss sich erst an die "große Welt" gewöhnen. (Wann Schlafenszeit -in der Nacht- ist, wann Kuschelzeit mit Mama ist. usw.)

Unser Louis ist jetzt 11 Monate und mit etwa 6-8 Wochen hat er eine solche "Phase" auch durchgemacht. Wenn es Bauchweh waren, hat er SAB Simplex bekommen, was bei den Kolliken sehr gut geholfen hat. Wenn er nicht schlafen "wollte", haben wir ihn langsam an die "Nachtzeit" gewöhnt. Es war sehr hart, aber hat bis jetzt geholfen!!! Wir haben ihm abends langsam auf die Nacht vorbereitet. Wie auch immer beschrieben wird, alles sehr ruhig, leise sprechen, beruhigen usw. Als es dann ins Bett ging, kam es auch vor, dass er geweint hat. Wir haben dann leise, ohne Licht, usw. den Schnuller wieder angeboten und ihn dann auch mal ein paar Minuten weinen lassen. Ihm jedoch nie das Gefühl gegeben, er ist allein, oder soetwas. Es ist hart und wir haben oft auf der Couch gesessen und mitgeweint, aber mit sanfter Konsiquenz hat es geklappt. Louis jedoch hat von Anfang an in seinem eigenen Zimmer geschlafen. (Empfinde ich als Vorteil. Aber sollte jeder für sich entscheiden). Auch die Abend,bzw. Nachtflasche hat er in seinen Zimmer im Schaukelstuhl bekommen.
Habe gelesen, dass es für die Kleinen "schmerzhaft" ist, wenn sie ihren Schlaf nicht finden. Sie dürfen nur nicht glauben, sie seien allein und Mami ist nicht mehr da.

Hoffe, konnte dir mit "meiner Erfahrung" etwas helfen!!!

Alles Gute
Jenny
;-)

Beitrag von tweetysnickers 28.02.06 - 09:23 Uhr

Hallo Nicole.

Schau mal hier rein, dass kann wahrschenlich auch mit dem Wachstumsschub zusammen hängen ;-). #blaDa sind die kleinen nur am nörgeln ;-). Das geht aber so schnell vorbei.http://www.beebie.de/service/entwicklung/wachstum.htm

Lg Manuela+Celin (2 Monate+8 Tage) #huepf

Beitrag von kaptainkaracho 28.02.06 - 09:36 Uhr

Hallo Nicole

Glückwunsch zum Baby #liebdrueck

Ich weiß wovon du redest bzw. schreibst
Es ist echt hart, wenn das Kind im grunde satt ist und ne frische Windel hat nd dennoch sehr unzufrieden und unruhig ist.
Wenn man da auch noch Bauchweh oder Blähungen ausschließen kann ist es noch schwieriger was es sein könnte.

Meine Hebi hat immer gesagt *schreien ist Komunikation!* vielleicht erlebt Dein Kleiner momentan am Tage viel (und TV oder Radio ist auch ein Erlebniss der Kleinen) und möchte dies zum Ausdruck bringen.

Ich hatte z.B. immer Radio an (nicht laut! aber halt im Hintergrund ) und seit dem ich nun ab 19Uhr kein Radio mehr anhabe und er somit Ruhe hat um *runter zu kommen* klappt es schon besser (zumindest ist diese Unruhe weg)

Aber jedes Würmchen ist so individuell, da kann alles mögliche sein.

Vorallem wenn ich daran denke wie oft ich meinen Kleinen komplett aus und wieder angezogen habe, weil es könnte ja irgendwas an der Kleidung gekniffen haben;-)

#liebdrueck Alexa + Christian 10Wochen alt

Beitrag von nb72 28.02.06 - 10:10 Uhr

Hallo Alexa!
Vielen lieben Dank für Deine Antwort.
Es tut schon mal gut zu lesen, dass man nicht alleine ist mit solchen "Problemen"!
Vielleicht versuche mal, ihn doch eher ins dunkle, stille Schlafzimmer zu legen.
Jetzt ist er wieder das liebste Kind überhaupt.
Na, schauen wir mal.

Liebe Grüße
Nicole

Beitrag von kaptainkaracho 28.02.06 - 10:24 Uhr

Hallo Nicole

Vielleicht brauch Dein Kleiner einfach routine?
Ich weiß ja nicht wie der Abend bei Euch gestaltet ist?
Seit dem ich wirklich ab punkt 19Uhr Radio aus habe (auch nichts anderes an) und ihn dann sein Gesicht wasche, Schlafanzug an, Schlafsack an, Fläschchen geben, ab in sein Stubenwagen, Spieluhr an (ich hab mir dasd von Fisherprice gegönnt, läuft etwa 7min)
ist ruhe

er schläft zwar nicht (er schläft nie, hab deswegen hier auch schon oft gepostet) aber er ist ruhig und glücklich und das macht immerhin viel aus

#liebdrueck Alexa

Beitrag von nb72 28.02.06 - 10:37 Uhr

Hallo Alexa!
Nen gewissen Rhythmus haben wir schon.
Wickeln, bißchen Bauchmassage mit Bäuchlein-Öl,
Schlafanzug an, Fläschchen und dann ab in den Schlafsack und ins Bett.
Um 23.00 Uhr rum klappt dass ja auch prima.
Dann schläft er auch sofort.
Ich versuche es mal früher.
#liebdrueck
Nicole

Beitrag von galadriel1968 28.02.06 - 10:04 Uhr

Hallo Nicole,
auch herzlichen Glückwunsch!! #liebdrueck
meine Zwillis sind jetzt fünf Monate, und ich hatte dasselbe Problem. Die schrien auch immer am Abend ewig lang, meistens ab halb acht bis ca halb zwölf nach der flasche schliefen sie dann bis ca vier oder fünf :-)
Bei der U3 sprach ich mit meinem KiA und der sagte es ist nix ungewöhnliches #gruebel und es hört auf bis zu ca 12. Woche. und siehe da es stimmte. Es wurde schon besser als sie etwa 10 wochen waren. Meine Hebamme sagte dasselbe. Und wir sollen sie einfach mal schreien lassen also nicht immer gleich raus nehmen und rum tragen das würde nicht viel bringen #kratz Weil wenn sie auf dem arm einschlafen und man legt sie hin und sie nach kurzer Zeit wieder aufwachen, gehts wieder los, weil ja ne andre Situation herrscht als sie einschliefen.
Es fällt nicht leicht, sie mal schreien zu lassen, aber es hat echt was gebracht. Natürlich net ununterbrochen, wir sind zwischendurch schon mal rein, haben se beruhigt und mal den Schnulli gegeben.. usw.
Seit Weihnachten schlafen sie durch und schreien nicht mehr.
LG Sonja mit
#baby Nadine & #baby Nina * 30.09.05

Beitrag von nb72 28.02.06 - 10:21 Uhr

Hallo Sonja!
Vielen Dank für Deine Antwort!
Das hört sich ja recht aufbauend an!
Ab und zu versuche ich ihn auch schon mal
schreien zu lassen, aber ich tue mich doch etwas schwer damit.
Aber vielleicht wird es doch bald besser!
Liebe Grüsse
Nicole mit Finn

Beitrag von jana444 28.02.06 - 11:34 Uhr

hallo nicole

meine tochter ist morgen 7 wochen, also genau so alt wie dein sohn. bei uns ist es genau so. seit einigen tagen ziehe ich den schlafsack allerdings schon früher an und dann machen wir eine art einschlafprogramm.

das scheint zu klappen!!!! getern hatten mein mann und ich den ganzen abend für uns.

allerdings glaube ich, dass unsere babys zu klein für einen richtigen rythmus sind....

jana #wolke und charlotte 11.01.06

Beitrag von nb72 28.02.06 - 16:43 Uhr

Hallo Jana!
Mein Sohn ist am 13.01., Freitag den13., zur Welt gekommen, also 2 Tage jünger als Deine Tochter.
Was macht ihr denn für ein Einschlafprogramm?
Wir sind ja schon froh, dass der Kleine von ca. 23.00 Uhr
bis 6.00 Uhr durchschläft, aber so ein klitzkleines bißchen Ruhe hätten wir doch gerne, bevor auch wir
todmüde ins Bett fallen.
Vielleicht erwarte ich auch ein bißchen viel
von so einem kleinen Baby...

LG
Nicole mit Finn