Eigentlich sind wir uns einig, aber trotzdem...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von birkae 28.02.06 - 09:31 Uhr

... würde ich lieber einen anderen Namen für unser zweites Kind wollen.

Geht euch das auch so?

Mein Mann wollte unseren ersten Sohn lieber Lars oder Nils nennen, aber da war ich total dagegen, da ich nicht auf Modenamen stehe. Mehr Vorschläge hatte er nicht. Aus meiner seeeeehhhhhr langen Namensliste hat er sich dann für den Namen Till entschieden - der für ihn dann ein Kompromiss war.

Nun bekommen wir wieder einen Jungen mit den gleichen Voraussetzungen. Seine Vorschläge waren wieder Lars und Nils und ich schlug ihm wieder viiieeele andere Namen vor. Daraus suchte er sich dann den Namen Ralf aus. Deser Name steht nun seid November fest, aber irgendiwe kann ich mich immer noch nicht so recht mit diesem Namen anfreunden, obwohl ich ihn selbst vorgeschlagen hatte. Dieser Name ist aber auf meiner Liste erschienen, weil er für mich ein Kompromiss wäre - da ich ja nicht nur meine Lieblingsnamen vorschlagen wollte, sondern auch Namen, mit denen ich leben könnte. Aber das ist das Problem, ich glaube, ich kann mit diesem Namen doch nicht leben.

Ansich finde ich den Namen ja schön, aber irgendwie denke ich an den Jungen in meinem Bauch nicht an Ralf, sondern eher an Theo.

Ich würde meinen zweiten Sohn gerne Theo nennen (passt meines erachtens auch besser zu Till), aber mein Mann mag diesen Namen nicht. (Obwohl meine gesamte Familie anfangs den Namen auch nicht mochte, mittlerweile diesen Namen aber gut findet - obwohl ich mit ihnen nicht über das Thema Namensänderung gesprochen habe!).

Denkt ihr, ich werde mich an den Namen Ralf noch gewöhnen? Oder sollte ich mit meinem Mann doch noch mal darüber sprechen?

Einerseits denke ich, er hat schliesslich auch den Kompromiss bei unserem erstgeborenen gemacht, da müsste ich jetzt zurückstecken. Aber andererseits kann ich mich ja immer noch nicht mit dem Namen abfinden.

Was schlagt ihr vor, was ich tun soll?

LG Birgit 29 SSW

Beitrag von darkness_diva 28.02.06 - 09:40 Uhr

Hallöchen Birgit,

das Thema mit den Namen kenne ich nur zu gut, aber allen ernstes, wenn du den Namen Ralf nicht willst dann lass es auch, schließlich ist das eine Entscheidung für´s Leben.

Schreib dir deine Favorieten auf einen Zettel und leg diesen nochmal deinem Mann vor, sag Ihm du kommst mit Ralf nicht klar.
Vielleicht findet Ihr einen Kompromiss und entscheidet euch für einen Doppelnamen, so das von deinem Mann eventuell doch einen Lars oder Nils bekommt???
Ich denk so werdet Ihr euch sicher einig ;-)

Viel Glück und alles Gute,

Claudi 29.Ssw

Beitrag von birkae 28.02.06 - 09:59 Uhr

Hallo Claudi,

Zweitnamen wollen wir beide nicht, da die Kinder ja "gleichrangig" behandelt werden sollen. Später heisst es dann, warum hat er zwei und ich nur einen Namen, oder umgekehrt. Wir selbst haben auch nur einen Namen und sind ganz zufrieden damit.

Meine persönlichen Favoriten sind alle etwas "veraltert" wie z.B. Theo, Peter, Carsten, Falk, Arndt ... Aber mein Mann hat gegen alle Namen etwas einzuwenden.

An Nils oder Lars komme ich nicht ran, da ich zwei Leute mit diesem Namen kenn und beide nicht gerade in guter Erinnerung behalten habe. Und ich bringe diese Namen immer mit den Zwei in Verbindung. Außerdem sind diese zwei Namen hier in der Region absolute Modenamen, was erst recht gegen diese Namen spricht, da ich nicht möchte, dass meine Kinder in der Masse der Gleichnamigen untergehen.

Na ja, wir haben ja noch ein paar Wochen Zeit, mal sehen, wie wir mein Problem lösen können.

Lg Birgit 29 SSW

Beitrag von stuetsche 28.02.06 - 09:44 Uhr

hallo birgit,
also ich bin der meinung wenn dir der name jetzt nicht mehr gefällt solltest du das sagen und versuchen mit deinem mann zusammen nochmal eine liste zu machen wobei er sich auch mal anstrengen soll und ein paar namen mehr nennen sollte;-)
meine persönliche meinung zu ralf und theo:
finde ich leider beide nicht so schön,sorry.ralf ist für mich ein name,den eigentlich nur leute ab 40 tragen und theo eigentlich auch.da muß ich immer an das lied denken theo,wir fahrn nach lotsch(schreibt man das so?)mir gefallen lars und nils sehr gut:-)lars finde ich ist kein in-name zur zeit,vielleicht schon eher nils aber das wäre mir echt egal hauptsache er gefällt mir.schau doch mal auf www.beliebte-vornamen.de da kannst du anhand der hitlisten der letzten jahre sehen ob der name echt soo häufig ist.
liebe grüße.sonja mit helena 25 wochen.

Beitrag von birkae 28.02.06 - 10:07 Uhr

Hallo sonja (so würde unser Kind heißen, wenn es ein Mädchen werden würde!),

Das Lied "Theo wir fahren nach Lotsch" wäre für mich kein Hindernisgrund. Schliesslich kann man bei Till auch Eulenspiegel sagen und mein Mädchenname war Moritz und mein Opa heisst sogar Max Moritz. Du siehst, in Bezug auf Namen ist meine Familie abgehärtet :-D

Lars und Nils sind in unserer Region ganz stark in Mode und ich möchte nicht, dass meine Kinder in der Masse der Gleichnamigen untergeht. Außerdem kenne ich Gleichnamige Erwachsene, an die ich nicht ständig durch die Namen erinnert werden möchte.

Das Argument, der Name wird nur von Älteren getragen stimmt zwar, aber es sind ja auch andere Namen wieder im Kommen, die auch früher nur von Älteren getragen wurden, z.B. Paul (so heisst mein 60jähriger Onkel), oder Luis (den Namen finde ich auch gut!) etc. Davon würde ich die Namenswahl nicht abhängig machen.
Vielleicht sind wir ja die Vorreiter für einen neuen Modenamen? *grins*

Na ja, etwas Zeit haben wir ja noch.

Lg Birgit

Beitrag von kessy16 28.02.06 - 09:45 Uhr

Hi Birgit,

also mal ganz ehrlich?

Wenn Du Dich auf "Ralf" einlässt, dann kannst Du auch gleich Lars o. Nils nehmen, das ist doch genauso ein Allerweltsname. Und so schlimm finde ich die Namen gar nicht, wobei ich Ralf nicht nehmen würde wegen der Schreibweise, gibts ja auch noch mit ph.

Mein Mann heißt Lars und sein Bruder Nils, ist ja lustig ;-)

Und wenn Dein Mann so sehr versessen darauf ist, warum tust Du ihm nicht diesen Gefallen und nimmst als Zweitnamen Ralf oder so? Ich mein, es sind ja keine außergewöhnlich Namen wie Apanatschi o. irgend so einen Mist.

LG

Kerstin

Beitrag von birkae 28.02.06 - 10:14 Uhr

Hallo Kerstin,

ich kann meinem Mann nicht den Gefallen tun, und mich für Lars oder Nils entscheiden, weil diese Namen für mich nicht mal ein Kompromiss wäre. Ich finde diese Namen einfach unpassend, da ich zwei Personen kenne, die diese Namen tragen und die Zwei habe ich nicht gerade in bester Erinnerung. Ich möchte nicht ständig an diese Zwei erinnert werden, wenn ich mein Kind anspreche. Da bleibe ich lieber bei Ralf.

Einen Allerweltsnamen, der nicht in Mode ist, soll es auch sein, da wir nicht möchten, dass unser Kind einen exotischen Namen bekommt, der entweder absolut in Mode ist, oder den kein Mensch kennt und ständig buchstabiert werden muss.

Zweitnamen wollen wir beide nicht, da unser Erstgeborener keinen hat und wir die Kinder "gleich" behandeln wollen. Es soll später keine Vorwürfe geben, er hat zwei - ich nur einen Namen, oder umgekehrt. Mein Mann und ich haben auch nur einen Vornamen und sind zufrieden damit.

Danke für die antwort!

LG BIrgit

Beitrag von sunny_july 28.02.06 - 09:48 Uhr

Hallo!!

Auch ich kenne dieses Problem sehr gut. Mein Freund will unbedingt das das Kind "Joan-Pierre" heißt. Aber den will ich nicht. Ich hasse diesen Namen und würde mich damit auch nicht abfinden. Er ist davon aber nicht abzubringen. Er hat von vornehinein NUR diesen Namen vorgeschlagen. Wir sind nicht verheiratet und hatten es in Zukunft auch nicht vor, da unsere Beziehung mittlerweile eher auf wackeligen Beinen steht.

Ich finde Namen wie:

Jonas

Finn

John-Luca

Jonathan

schön, aber wenn ich ihm damit komme, dann stoße ich nur auf taube Ohren...

sunny_july + baby (36. SSW)

Beitrag von stuetsche 28.02.06 - 09:54 Uhr

da bin ich ganz deiner meinung;-)finn finde ich auch sehr schön nur leider würde der nicht zu meinem nachnamen passen.naja,noch muß ich mich nicht mit jungsnamen beschäftigen...hoffentlich kannst du ihn von jean-pierre abbringen.
liebe grüße.sonja mit helena 25 wochen

Beitrag von sunny_july 28.02.06 - 10:02 Uhr

Wäre es ein Mädel geworden, hätte es auch den Namen Helena bekommen... :-D

Beitrag von birkae 28.02.06 - 10:25 Uhr

Hallo,

ja ja, das Problem mit den "faulen" Namenssuchern. Erst sind sie zu bequem, neue Vorschläge zu machen und dann sind sie nicht mit den anderen Vorschlägen einverstanden ;-)

Unser Till hat seinen Namen auch erst zwei wochen vor ET bekommen. Deshalb wollte ich diesesmal auch, dass wir frühzeitig einen Namen suchen, damit ich mich auf den Namen einstellen kann. Und nun kann ich es nicht :-(

Schade dass eure Beziehung auf wackligen Beinen steht. Hoffe, das gibt sich wieder!!!

LG Birgit

Beitrag von stuetsche 28.02.06 - 09:47 Uhr

ach ja,till gefällt mir übrigens sehr gut:-)der name deines zweiten jungen muß doch auch nicht zu till passen find ich.sind schließlich 2 individuen.ganz schlimm finde ich so sachen wie manuel und manuela#augen

Beitrag von birkae 28.02.06 - 10:19 Uhr

Hallo,

ja ich weis was du meinst. Wie Emil und Emilia, Andrea und andreas etc.

Ich meinte mit zusammenpassen einfach, dass es vom Klang her einfach stimmt. Ich denke, Till und Theo kann man weich beim sprechen enden lassen (Tilllllll, Theooooo) aber Ralf endet einfach aprupt und hart. Verstehst du, was ich meine?


LG Birgit

Beitrag von stuetsche 28.02.06 - 10:56 Uhr

ja,klar.vielleicht find ich ralf auch selbst komisch weil mein patenonkel so heißt.ich hab ihn zwar ganz arg lieb aber ralf bei nem kleinen baby kann ich mir gar nicht vorstellen.also,luis find ich dagegen auch sehr schön;-)hihi,es wäre eine sonja geworden?ist ja lustig.ich bin mit meinem namen zwar zufrieden aber der ist irgendwie heutzutage auch schon ganz schön aus der mode gekommen.kenne gar keine kleine sonja;-)naja,ihr werdet schon was passendes für euer#baby finden.
liebe grüße.sonja.

Beitrag von littlealien 28.02.06 - 09:58 Uhr

Hallo,

also ich würde Ralf dann auch nicht nehmen, Theo allerdings auch nicht. Ich würde wohl auch noch ne neue Liste machen.

Ich habe die Diskussion mit meinem Freund auch noch vor mir, aber noch warte ich, bis sich unseres geoutet hat. Von ihm kommt auch nur der Scherz-Vorschlag Adalbert (das KANN nicht dem sein Ernst sein). Naja, ihm ist es jetzt wohl eh noch zu früh, sich um Namen Gedanken zu machen.

LittleAlien (20. SSW)

Beitrag von birkae 28.02.06 - 10:32 Uhr

Hallo,

mein erster Sohn hat auch erst 2 Wochen vor Et seinen Namen bekommen.

Deshalb wollte ich , dass diesemal der Name früher feststeht, da ich es sehr belastend fand, den Et auf sich zukommen zu sehen, aber der Druck der Namenssuche immer größer wurde. Mein Mann wollte auch lieber warten!

Es ist wirklich nicht leicht, wenn man eine so schöne lange Liste erstellt hat und alles wird niedergemacht. Selbst hört man aber nur die gleichen 2 Namen, die schon beim Till genannt wurden (und die Gegenargumente von mir haben sich ja nicht geändert, da ich diese Namen mit Personen in verbindung bringe, an die ich nicht mehr erinnert werden möchte!). Ich habe mir wenigstens die arbeit gemacht, in dieser Liste nur Namen aufzuzählen, die auf Till´s Liste nicht standen. Schliesslich will ich abgelehnte Namen ja nicht noch mal ablehnen lassen. Aber Männer!

Na mal sehen, ob Ralf bleiben wird, oder ob mein Mann sich doch noch einmal dazu bereit erklärt, den Namen zu wechseln.

Drück mir die Daumen!

LG und dir viel Spaß und wenig Stress bei der Namenssuche!
Birgit

Beitrag von trope 28.02.06 - 14:10 Uhr

Hallo Birgit,

also Nils und Lars sind nun wirklich keine Modenamen. Aber, wie alle, natürlich Geschmackssache. Wie mir die Namen gefallen, ist ja völlig egal, ihr zwei müßt damit leben können. Das mit den Listen ist eigentlich auch eine gute Idee und es ist auch verständlich, wenn auf deiner "Ralf" mit draufsteht und dein Mann ihn dann auswählt, dass er dann nicht so ganz verstehen kann, dass du dich plötzlich umentscheidest. Wenn du ne Weile brauchst, um dich mit Lars anzufreunden, und er dann auf einmal sagt, er möchte ihn jetzt doch nicht mehr, würdest du das sicher auch nicht so toll finden. Also, Vorschlag: Ihr fangt nochmal von vorn an (ohne Lars, Nils, Ralf und Theo) und räumt euch ein gegenseitiges Vetorecht ein (was von der anderen Seite völlig abgelehnt wird, fliegt raus). Und vor allem ist wichtig: keiner sollte sich vorher auf einen Namen versteifen, dann gehts am Ende nämlich mehr darum, wer von euch gewinnt und nicht so sehr um euren Kleinen.

Viel Spass und lass doch mal hören, was draus geworden ist.

LG Trope (28. SSW und #baby mit Namen)

Beitrag von birkae 28.02.06 - 17:40 Uhr

Hallo Trope,

doch es sind Modenamen, unter den Top 100 im letzten Jahr lag Nils auf Platz 26 und Lars auf Platz 44. Und in unsrer Region sind diese Namen auch sehr beliebt.

Ja, die Liste war ja der Anfang unserer gemeinsamen Suche und das Resultat ist Ralf. Und ich kann meinen Mann auch verstehen, wenn er keinen anderen Namen will - obwohl ich ihm auch teilweise unterstelle, dass er aus Bequemlichkeit keinen neuen Namen will, weil er es zu anstrengend findet. In meinen anderen Antworten konntest du ja lesen, dass er sich selbst keine Mühe macht, was die Suche anbetrifft, sondern einfach immer nur abgelehnt hat, was ich vorgeschlagen habe (und auf meiner Listen standen immerhin 33 Namen).

Tja, mal sehen, ob er noch einmal mit sich reden lässt, oder ob ich mich doch an den Namen gewöhnen muss.

LG
Birgit

Beitrag von birkae 01.03.06 - 18:33 Uhr

>Viel Spass und lass doch mal hören, was draus geworden ist<

Kurzer Zwischenstand:
Mein Mann hat sich bereit erklärt, über den Namen noch einmal zu verhandeln. er möchte nicht, dass wir einen Namen haben haben, der einem von uns beiden nicht mehr gefällt.

Jetzt geht die Suche wieder los, aber ich habe es ja so gewollt.#huepf

LG
Birgit