Sagt mal, bin ich da zu anspruchsvoll ??Vielleicht auch Hebi Gabi..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von johooo 28.02.06 - 09:57 Uhr

Hallo,

ich habe mal eine Frage, ich habe 2FG hinter mir. Jetzt bin ich schwanger in der 22. Woche, mein Arzt ist nicht gerade der gesprächigste....:-(
Schon am Anfang der Schwangerschaft in der ich total nervös war durfte ich zwar kommen, aber er hat mich nie irgendwie total beruhigt...
Heute morgen war ich auch wieder bei ihm, er wollte mich nochmal nach 2 Wochen sehen, weil er ein 3cm großes Myom auf der Gebärmuter festgestellt hat. Er hat zwar immer gesagt es wäre nicht schlimm, aber er will es beobachten #gruebel
Ja, das müssen wir einfach abwarten hieß es dann, es wäre jetzt in den 14 Tagen nicht gewachsen...
Was wir aber machen wenn es wächst und was das für mich bedeutet nach der Geburt das erklärt er einfach nicht !
So, jetzt habe ich ihn gefragt, ob meine Plazenta noch vor der Gebärmutter sitzt oder ob sie weg gewandert ist. Da bekomme ich immer nur ganz komische kurze Antworten.
So, und dann habe ich nachgefragt, ob denn auch alles ok. wäre, ich war letztes Mal so aus dem Häuschen als wir vor 2 Wochen beim 2. großen Screening erfahren haben daß wir einen Jungen bekommen daß ich gar nicht mitbekommen habe ob auch alle Werte ok sind. Er sagt nur, zeitgerecht entwickelt.
Ich bekam die Antwort, er hätte nichts auszusetzen gehabt, aber ich bekäme keine Garantie !
Das habe ich jetzt schon öfter von ihm gehört. Mich ärgert einfach dieser Satz, ich will doch nur von ihm hören, daß es meinem Baby gut geht, daß er mit uns beiden zufrieden ist und daß ich mir keine Sorgen machen soll.
Er fragt mich immer wie es mir geht. Ich sagte ihm gut, nur hatte ich SA und So einen harten Bauch. Dazu sagt er nichts !!! Immer stellt er mir fragen und ich beantworte sie ihm und dann bekomme ich keine Antwort darauf#gruebel
Ich habe ihn noch gefragt ob er mir zeigen könne wie ich erkenne wie mein Baby im Bauch liegt, ich habe hier gehört, daß es der Fa. einem zeigen kann, die Reaktion war, daß er mir mit dem US Gerät gezeigt hat wo JETZT mein Baby liegt. Super, jetzt bin ich aber aufgeklärt....
Versteht ihr was ich meine.
Er war mal Arzt längere Zeit im Krankenhaus, ich denke er hat viel Erfahrung, deshalb habe ich bis jetzt gezögert zu wechseln, aber er gibt mir einfach nicht das Gefühl des Vertrauens.....Erwarte ich zuviel von meinem Arzt??

Liebe Grüße

Claudia mit #baby 22. Woche

Beitrag von cassidy 28.02.06 - 10:35 Uhr

Hallo Claudia,


ich kann dich gut verstehen. Ich denke das ist ein Problem nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch wenn man mal krank ist. Wir müssen uns doch auf das verlassen können, was der Arzt/in uns sagt. Habe in der Beziehung schon einiges hinter mir und kam mir irgendwann ziemlich verarscht vor.
Besonders in der Schwangerschaft hat man 1000 Fragen und Sorgen und dann sollte man einen FA haben, der einem Rede und Antwort steht. Schließlich reicht es nicht, daß nur er/sie weiß, ob es dem Kind gut geht,sondern auch die Mütter und Vater haben ein Recht darauf.

Als ich 2003 mit meinem Sohn schwanger war, hatte ich einen ähnlichen Arzt. Hat nicht viel geredet, aber wenn ich dann mal Fragen hatte, hat er zumindest versucht mir meine Sorgen zunehmen. Zum Ende der Schwangerschaft haben wir uns richtig gut verstanden und ich war sehr froh daß ich damals in seiner Klinik entbunden habe. Er hat damals auch den Kaiserschnitt bei mir gemacht. Nun bin ich wieder schwanger #freu und mußte, da wir letzten Sommer umgezogen sind, mir einen neuen FA suchen. Ich denke ich habe Glück gehabt.

Ich würde Dir raten, den Arzt zu wechseln. Ist zwar während einer Schwangerschaft unglücklich, aber was bringt es dir wenn Du so unzufrieden bist. Du hast schließlich noch ein paar Wochen vor Dir.

Du könntest ihn natürlich auch erst mal zur Rede stellen und ihm ganz klar sagen, daß Dir seine Art nicht gefällt.


Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute!

Gruß, cassidy & #ei 5SSW+6

Beitrag von sunbird5768 28.02.06 - 10:35 Uhr

Hallo Claudia,
ich kann dir sehr gut nachempfinden, wie du dich fühlst. Aber so lange er immerhin jedes Mal nach dem Baby UND jetzt vor allem nach dem Myom sieht, sollte soweit alles in Ordnung sein.:-D
Ich habe auch gewechselt, weil meiner allerdings KEINE US-untersuchungen TROTZ Myom gemacht hatte... Ende vom Lied war dann, dass ich nachts fürchterliche Schmerzen #heul#heul hatte und dann für 5 tage im KH wegen vorzeitiger Wehen gelegen bin!!
Mach dich aber bitte nicht verrückt - das war schon in der 21.ssw; also zu einem Zeitpunkt,wo das Myom durch das Wachstum der GM auch ziemlich wachsen kann....#schock#schock
Hier hat er eine wirklich wichtige Kontrolle versäumt. Ich denke mal, Dein Doc macht das schon richtig. #pro Alle zwei Wochen muss man nach den Dingern sehen und im Auge behalten, damit nichts passiert.
Wegen der Geburt kann ich dir nur sagen: Bei mir sieht es momentan so aus, dass ich eine Spontangeburt versuchen werde, allerdings muss ich mich mit dem Pressen etwas zurückhalten. Ein Myom ist eine Schwachstelle in der GM - dort kann es am ehesten zu einem Riss kommen.:-(
Ich habe dies alles in Abstimmung mit meinem jetzigen FA (der mir ALLES super erklärt) und dem KH geklärt. Wenn es nicht geht, dann gibt es einen KS. Macht mir aber nichts aus - was nicht geht, geht eben nicht.....
So, ich hoffe, ich habe dir etwas geholfen- wenn du wirklich auf "Nummer Sicher" gehen willst, mach doch mal nen Termin im KH aus. Die sind normalerweise übervorsichtig und sagen dir dann schon, was Sache ist.
Mein Myom hat im Übrigen erst Probleme gemacht bei einer Größe von 8 *8 cm.... Anfangs waren es bei mir ca. 3*4 cm.... Da dachte niemand, dass ich überhaupt so schnell schwanger werde:-p:-p
Solltests du noch Fragen (zum Myom) haben, kannste mich auch gerne über meine VK anschreiben...
Jedenfalls bleib #cool und freu dich auf deinen kleinen #sonneschein, solange es dir richtig gut geht.
In diesem Sinne
LG
Viola mit Jana #baby inside (34.ssw)

Beitrag von kisara22 28.02.06 - 10:36 Uhr

Hi!

Mir geht es manchmal ähnlich mit meinem Arzt. Er hat zwar viel Wissen, drückt sich aber immer nur in so med. Fachbegriffen aus und ist gern mal kurz angebunde. Sagt mir auch nie, so eindeutig, ob ich mir sorgen machen brauch. Von wegen sicher kann man ja nie 100% sein #bla

Hab mir dann recht früh eine Hebamme gesucht, die ich bei Fragen immer anrufen kann. Sie kann einen auch wirklich gut beruhigen und nimmt sich viel Zeit.

Vielleicht suchst du dir auch eine Hebamme!
LG Kisara + #baby-boy 21.SSW

Beitrag von moni2610 28.02.06 - 10:45 Uhr

ich kann mich meiner vorposterin nur anschließen. ich würde mir schnell eine hebamme suchen (den Frauenarztwechseln kannst DU natürlich außerdem noch ;-)

Da kannst DU dann auch Vorsorge machen, ich mach da immer die VS ohne Ultraschall. Der Termin dauert immer eine STunde. Da hat man genug Zeit für alle Fragen...

Viel Glück weiterhin

Moni + girl (16 MOnate) + girl (31. SSW)

Beitrag von wencke78 28.02.06 - 11:03 Uhr

WEnn ich das lese kann ich nicht nachvollziehen, warum du den Arzt nicht wechselst?
In Deutschland herrscht freie Arztwahl!

Ich denke gerade mit deiner Vorgeschichte und deinen Ängsten solltest du dir einen Arzt suchen, bei dem du ein gutes Gefühl hast.

Frag doch mal in deinem Bekanntenkreis ob dir wer einen anderen FA empfehlen kann.

Alles GUte!

Beitrag von hebigabi 28.02.06 - 13:43 Uhr

Es ist sehr schwierig für jeden Typ Frau den passenden Gyn. zu finden- die einen wollen einen, der einem einen Knopf an die Backe redet #;-) und andere brauchen so einen, wie du ihn hast.

Wenn du das Gefühl hast nicht gut betreut zu sein, dannn wechsel oder besorg dir parallel eine Hebamme, die dich mitbetreut und die dir dann die Fragen beantworten kann, die der Arzt nicht preisgibt.

Wir machen alles AUßER US- aber wir wollen auch, dass die Frauen sich mehr auf sich selbst und ihr Kind verlassen, als nur auf die Technik zu achten.

Liebe Grüße von

Gabi