muss das sein?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lanzaroteu 28.02.06 - 10:18 Uhr

gestern waren wir beim arzt, weil robin seit der geburt eine dickere backe hat.... wollte halt wissen ob sich das auswaechst, normal ist usw.
vor ca zwei wochen hatte ich bei der abendlichen massage gesehen, dass ein bein laenger ist als das andere. da hab ich dann auch bei der physio (gehn wir hin weil er seinen kopf immer zu einer seite gehalten hat) nachgefragt, die meinte aber "ne da ist nichts....alles normal"
ja von wegen, gestern der arzt hat dann festgestellt dass das eine bein 1,5 cm laenger ist und jetzt wird auf hemihypertrophy untersucht, also dass eine seite vom koerper schneller waechst wie die andere, mit nierengeschwueren usw.
und dementsprechend fuehl ich mich jetzt, hatte den bloeden ks, dann gings mit dem stillen erst nicht so doll und jetzt dass...
ich will nicht, dass mein kleiner mann krank ist

musst ich loswerden...
danke
ute

Beitrag von yvonne2012 28.02.06 - 10:37 Uhr

lass dich mal #liebdrueck

ich kenne mich damit nun nicht ao wirklich mit aus, aber wie würde das denn behandelt werden?
Habe sowas noch nie gehört.
Aber Kopf hoch, es kann nur noch bergauf gehen solange dein Kleiner Spatz sich noch gut fühlt ist doch alles halbwegs in ordnung.


GLG Yvonne

Beitrag von lanzaroteu 28.02.06 - 11:04 Uhr

was genau man machen kann, weiss ich auch nicht, wollte auch nicht weiter suchen, damit ich mich nicht allzusehr verrueckt mach.
ich wart jetzt erstmal ab.

dankeschoen
ute

Beitrag von igraine9 28.02.06 - 11:06 Uhr

Hallo,
ach mensch lass dich mal ganz feste drücken. Ich weiss leider auch nichts über hemihypertrophy, aber ich drück euch ganz fest die Daumen, dass es das nicht ist.

Ich wünsch dir und deinem Kleinen(mensch ist der süss) alles Gute und denk an euch.

Igraine+Michael(*16.7.2005)

Beitrag von mtamara 28.02.06 - 12:07 Uhr

Ach Mensch, das ist blöd.

Sei aber froh, dass du es jetzt rausbekommen hast (um jetzt erst Mal nur von dem längeren Bein zu sprechen), das hat nur Vorteile.

Und das mit der Hemihypertrophy (habe ich noch nie gehört), hört sich nicht so dolle an. Was bedeutet es denn, wenn tatsächlich Nierengeschwüre wachsen würden?
Kommen die dann immer wieder, wenn man sie entfernt (die Geschwüre, nicht die Niere!!!)?

Dass du dir Sorgen machst, ist klar - wie geht es denn jetzt weiter, wann hast du denn die endgültige Diagnose?

Mir tut das total leid - hälst uns auf dem Laufenden? Ist vielleicht auch gar nicht schlecht, sowas von der Seele zu schreiben. Ein Vorteil an so einem Forum ist ja, dass die Möglichkeit besteht, dass du Mamis kennenlernst, die Kinder mit der gleichen Diagnose haben.

Kopf hoch und warte die Diagnose erst Mal ab!

Miri

P.S.: Wollte dir heute noch auf gestern antworten, als du mir was auf meine gute Laune, weil Stillen klappt geschrieben hast, mache ich jetzt hier:
Ich möchte mich nämlich echt nochmal bedanken für deine lieben Worte und auch die Unterstützung von letzter Woche - das hat mir sehr geholfen und ich habe mich verstanden gefühlt. Das hat ungemein gut getan - also danke dafür! #blume

Beitrag von lanzaroteu 28.02.06 - 12:22 Uhr

gerngeschehn!!

ist schon doof, da denkt man, kinderkriegen und stillen waeren mit die natuerlichsten sachen der welt, und dann kommt man ohne computer nicht weiter#kratz

find ueber die krankheit nicht wirklich viel im internet und schon garnicht auf deutsch, deshalb werd ich jetzt erstmal hoffen, dass er einfach was schief gewachsen ist, weil er die letzten monate einfach im bauch gehockt hat und nicht genug platz hatte.

dankeschoen
ute

Beitrag von mtamara 28.02.06 - 13:16 Uhr

Ich drücke wirklich die Daumen, dass es mal wieder alles schlimmer aussieht, als es ist.

Aber selbst wenn der Fall eintreten, dass es eine Krankheit ist, dann lass den Kopf nicht hängen! In so Fällen bin ich immer froh, dass wir heute im 21. JH leben, auch wenn ich sonst der Meinung bin, die Medizin wird oftmals umsonst eingesetzt, können wir oftmals froh sein und dankbar für all die Therapiemöglichkeiten.

Grüße,

Miri

Beitrag von mtamara 13.03.06 - 00:54 Uhr

Hallo Ute!

Ich wollte mal nachfragen, wie es euch geht?
Was hat der Arzt festgestellt?
Wie geht es Robin? Wie dir?

LG, Miri

Beitrag von lanzaroteu 13.03.06 - 09:59 Uhr

Hallo Miri!

Hast du eine Nachtschicht eingelegt?

Wir haben am 4.April unseren Ultraschalltermin und ca zwei Wochen spaeter werden wir den Kinderarzt sehn. Da wir aber Ende Maerz fuer eine woche nach Hause fahren, werden wir da dann den ehemaligen Kinderarzt von meinem Partner besuchen (der hat Ultraschall in der Praxis).
Ich hab mich von dem ersten Schock erholt und auch mehr Infos gefunden. Jedenfalls hoff ich jetzt, dass Robin im Bauch einfach nicht genug Platz hatte, und deshalb "schief" ist. Ihm gehts super, rollt sich fleissig auf dem Bauch und schiebt sich rueckwaerts...

Und wie gehts euch?? Stillen klappt immer noch?

Ich werd schreiben, wie die Termine verlaufen sind!!

Danke fuers Nachfragen.
LG Ute

Beitrag von wdreamprincess 28.02.06 - 14:42 Uhr

Hi Ute,

also erstmal haben viele Menschen unterschiedlich lange Beine, ich meine sogar mal irgendwo etwas von 80% oder so gelesen zu haben. Es muss also keine Hemihypertrophy sein Ich selber hatte auch ein Bein 9 mm länger als das andere. Keiner weiss, wieso. Fällt natürlich inzwischen nicht mehr auf, ich weiss auch nicht, ob sich das in der Pubertät rausgewachsen hat, aber als Kind hab ich eine Einlage getragen, mehr war nicht. Ein Chiropraktiker hat bei mir allerdings auch mal geschaut, ob in der Hüftgegend vielleicht etwas verklemmt ist, denn auch dadurch kann das eine Bein kürzer sein als das andere. Ansonsten, wenn wirklich ein Bein schneller wächst als das andere, von einem Wollpulli die Ärmel abschneiden, verdreht in einander nähen und über das Knie vom kürzeren Bein anziehen, dann bekommt die Wachstumsspalte mehr Wärme und das Bein wächst schneller. Den Tip hab ich von einem Orthopäden bekommen, würde ich aber, bevor du das bei einem Baby machst, erstmal mit einem Orthopäden abklären, hab den selber mit 12 Jahren oder so bekommen.

LG,
Denise + #baby Fynn(*21.09.2005)

Beitrag von lanzaroteu 28.02.06 - 17:28 Uhr

dankeschoen fuer die aufbauenden antworten!!

ich muss jetzt auf den termin fuer den ultraschall warten und dann wissen wir hoffentlich mehr. geroengt worden ist er gestern schon.

bin natuerlich auch froh, dass es so frueh aufgefallen ist, aber man ist so hilflos....

lg ute