schwimmen mit Papa (ein Alptraum)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jungemama23 28.02.06 - 11:09 Uhr

hi,

waren gestern mit unserer 8 Monate alten Tochter schwimmen. Da wir wochentags sonst nicht viel machen wegen Wechselschichten. Hatte ich mich zimlich drauf gefreut. War dann aber im enthinein echt gruselig gewesen. Fing schon vorher an da es teurer war als gedacht wegen Warmwassertag und Baby auch Eintritt zahlen musste. -Da war der Papa schon sauer. Für den Spint wollten sie 2 Euro haben. Kriegt man zwar hinterher wieder aber hatten natürlich beide kein 2 euro Stück bei. Ist ja meistens nur 1 Euro. (Hatten auch zimlich viele 1 Euro Stücke bei) Da war er noch saurer.
Er ist dann los um jemanden vom Personal zusuchen. Hat auch jemand gefunden der ihm aber wohl zu unfreundlich war:-p
wieder gemecker groß. Da hatte ich schon so allmählich keine Lust mehr.
Tja irgendwann waren wir und Baby dann umgezogen, Schwimmreifen aufgepumpt wir Richtung Wasser unterwegs. Bin dann mit ihr im großen Becken im Nichtschwimmberreich geschwommen. Irgendwann hat er sie mir dann abgenommen und ich bin ein paar Bahnen geschwommen. Drei Bahnen bin ich gekommen da fing er an mir hysterrisch zuzuwinken ich solle doch zu ihm kommen. In dem Becken ist eine Dusche wo hin und wieder ein Schwall Wasser rauskommt kennt ihr bestimmt. Er hat sich mit unserer kleinen genau drunter gestellt (hat die Dusche nicht gesehen obwohl sie eigentlich kaum zu übersehen ist#kratz)
Kam was kommen musste kam natürlich genau Wasser raus wo beide drunterstanden. Tja Kind und Papa patschenass lauter Menschen drumherrum die bedauernswert auf mein Kind geschaut haben. Tja was soll ich sagen? Papa kam sich vor wie der letzte depp weil alle so gegafft haben und ich war dran Schuld weil ich mit ihr ins Schwimmerbecken bin. Achja die Bademeisterin hatte auch Mitschuld weil sie ihn nicht drauf hingewiesen hat das aus der Dusche Wasser kommt#kratz.
So sind wir dann unter großem Gezetter Richtung Babybecken. Habe mich dann mit dem Rücken zu ihm gedreht und habe ihn ignoriert. War dann wieder beleidigt. Aber da mein Tag eh hin war war es mir dann egal. War froh wo ich hinterher wieder zuhause war.
Gut das nächsten Montag wieder unser Pekip Kurs ist#huepf.
Sind eure Männer auch manchmal so trottelig und ekelig? Oje ganz schön lang geworden aber wo ich es mir gerade durchlese kann ich schon fast selber wieder drüber lachen.

lg Yvonne und Lara 8 Monate

Beitrag von katja_und_bernd 28.02.06 - 11:30 Uhr

Hallo,
wir, also ich, Mann und Kind, waren mal vergangenen Herbst in einem Hallenbad. Ich habe ein paar Bahnen geschwommen und vom Wasser aus gesehen wie mein Mann unsere Tochter total nah am Wasser, also am Beckenrand, hin und her trägt - weiß der Teufel warum, wahrscheinlich damit ihn alle sehen was für ein toller Papa er ist. #augen Auf jeden Fall war es da total klitschig und ich hatte dauernd Panik, dass er mit dem Baby ausrutscht. Das Ganze ist sogar der Bademeisterin aufgefallen, die meinem Mann so eine Matte gebracht hat und gemeint hat er könne da ja das Kind drauflegen. #schock#gruebel
Das andere Theater war wegen der Pommes die mein Mann essen wollte, er stand ewig in der Schlange und als er endlich drankam, erfuhr er, dass man seine Chipkarte dabei haben muss und er mit dem Bargeld, das er dabei hatte, nicht bezahlen kann. Und ich habe NICHT GESEHEN wie er sich umgeschaut hat, damit ich ihm den Chip bringe. Danach war's vorbei mit Badespaß. #augen
Nene, solche Unternehmungen mache ich bevorzugt mit anderen Mamas.
LG Katja #sonne

Beitrag von bw1975 28.02.06 - 11:47 Uhr

Haha,

es geht also nicht nur mir so #freu

Mein freund würde ebenso reagieren, ich glaube ich würde mit ihm gar nicht zum schwimmen gehen#schmoll

Heute morgen ist er ausnahmsweise mal aufgestanden und wollte dem Kleinen die Flasche zubereiten, der Papa lag nämlich schon eine Weile wach in seinem Bett, bevor sich unser Sohn endlich gerührt hat.

Ich war natürlich total begeistert, war ja alles klar soweit#huepf, heisses Wasser in Thermoskanne, kaltes Wasser da, Pulver, Flaschen, Sauger alles da. alles an seinem Platz.
Nun hat er aber einen Ventileinsatz nicht gefunden, also brüllte er meinen Namen, hat geflucht und rumgemeckert #augen, bis er ihn dann im Sterilisator gefunden hat- na sowas aber auch:-p, wer macht den da rein! Ich konnte dann natürlich nicht mehr schlafen!

Er hat versucht mir die Schuld in die Schuhe zu schieben, um seine eigene Unzulänglichkeit zu überspielen, weil er hat das nicht gefunden und überhaupt, kann denn nicht schon eine fertige Flasche am Morgen dastehen#bla#bla
Und überhaupt warum steht da alles rum #kratz- es war super ordentlich#gruebel, hatte nämlich abends noch geputzt

Irgendwann hat er dann zugegeben, dass er nicht mehr wusste wie die Ventile aussehen und die deswegen nicht gefunden hat#augen

Dann schiebt er lieber erstmal auf mich alle Schuld um sich selbst zu beruhigen.

Ich glaube so sind manche Männer:-%, zum Glück ist er nicht immer so#hicks

Beitrag von helikopta 28.02.06 - 12:12 Uhr

Hallo,

ich muss mal für die anderen Papas in die Bresche springen.
Also wir aren mit unseren beiden Kindern (5J.& fast 9 Mo) auch zum Schwimmen. Ich kann nur Positives berichten und wir hatten alle zusammen viel Spaß!
Ich konnte ohne Sorgen in das dampfbad, meine bahnen Schwimmen und auch eine Weile im Whirlpool sitzen während der Papa sich mit den beiden vergnügt hat.

Ohne euch zu nahe treten zu wollen, aber klann es sein, dass ihr dem ganzen nicht wirklich eine Chance gebt?
Wenn man so ließt das du schon genervt warts bevor du Überhaupt im Wasser
warst(und da konnte der papa ja auch nichts für), dann kann ich mir denken das das ganze schon zum scheitern verurteilt ist.
Grundsätzlich kann ich die Dinge über die du dich Ärgerst verstehen, aber da kann doch dein Mann nichts für? oder?

Ich kann nur sagen, man sollte vieles nicht so eng sehen und die Männer einfach mal machen lassen. Sicherlich macht meiner auch nicht alles so wie ich es tun würde, aber muss er das? er wird seinem Kind schon nicht schaden und wenn dann mal was anders ist als ich es tun würde, dann ist das eben so.
Ich denke wir Mütter haben viel zu hohe erwartungen an das wie die Papas Dinge handhaben sollen.

Denk mal drüber nach.

LG

Daniela
und viel Spüaß beim nächsten versuch!

Beitrag von jungemama23 28.02.06 - 12:44 Uhr

hi,

hm ich fasse mal zusammen...
Er meckert weil der Eintritt zu hoch ist. Weil kein 2 Euro Stück da ist, das Personal so unfreundlich ist, andere sind dran Schuld das unser Kind fast unter der Dusche absäuft.
Stimmt jetzt wo du es sagst fällts mir auch auf. Der arme Kerl hatte echt keine change.
;-)


lg Yvonne