Säugling lebend in Mülltonne geworfen

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von katha1978 28.02.06 - 11:10 Uhr

Ich bin so wütend!!

Warum?

Gestern hab ich im TV gehört, das eine ihr frischgeborenes in einen Plastiksack gesteckt hat und dann wie Müll entsorgt hat. Es hatte nichts an nicht mal ne Windel. und das bei den Minusgraden.Zum Schreien war es schon zu schwach.Zum Glück haben es die Müllmänner mitbekommen und es ins KH Bzw Arzt gerufen.Es lebt. Die Äerzte sagen das es ein Wunder ist das es lebt.
Ich hoffe das es dem kleinen Wurm jetztr gut geht und in eine tolle Fam. kommt.
Ich kann nicht verstehen warum man das macht. wenn mann sein Kind net will,dann kann man es doch in eine Babyklappe legen oder zumindest vor einem KH ablegen. Warum wird sowas getan? So einem kleinen Wurm das anzu tun?

Beitrag von red_fire 28.02.06 - 12:57 Uhr

Hallo,

das ist ja schrecklich. Aber ich werde jetzt nicht mehr hier hinschreiben , weil man hier nur angegangen wird , wenn man sich um die kleinen Babys sorgt. Nix für Ungut,hier sind viele denen das egal ist (MIR NICHT)...die regen sich auf wenn man was über ungewollte/ausgesetzte Babys schreibt.

Gruss
Susi

Beitrag von heschen333 02.03.06 - 14:08 Uhr

Hallo Susi!!!
Man wird hier angegangen wenn man sich über sowas aufregt???
Das gibts doch nicht...ich werde hier meine Meinung kundtun wann immer ich möchte...ist mir wurscht..


Sie ist jetzt in psychatrischer betreuung..tja scheinbar ist sie zum poppen nicht zu doof gewesen..Für solch ein handeln ne tut mir leid aber dafür habe ich keinerlei verständnis...manche frauen wünschen sich sehnlichst ein kind und die wirft es einfach in den Müll unfassbar:-[

Beitrag von katha1978 02.03.06 - 17:33 Uhr

mir tut die Frau auch net leid. ich kann mir nicht vorstellen warum man das macht

Beitrag von boesemaus7 28.02.06 - 22:01 Uhr

soweit ich das verfolgt habe, ist die mutter des babys gefunden und in psychischer behandlung...das erklärt so einiges,...manchmal setzt in solchen extremsituationen einfach das gehirn aus und frauen tun unüberlegte dinge...m,an kennt ja die hintergründe nicht...nur gut das es das kleine überlebt hat...echt ein wunder !
LG Andrea #blume

Beitrag von madamekwe1 05.03.06 - 23:43 Uhr

sch... auf die hintergründe!!! sein eigen fleisch und blut hat man zu beschützen.

da gibt es KEINERLEI entschuldigungen. NEVER.


lg, anna

Beitrag von boesemaus7 06.03.06 - 07:34 Uhr

>>> sch... auf die hintergründe!!! sein eigen fleisch und blut hat man zu beschützen.

da gibt es KEINERLEI entschuldigungen. NEVER.<<<

das sehe ich ganz genauso wie du !!!! ...denn nicht ich habe meine kinder in die mülltonne geworfen sondern diese frau...was machst du mich jetzt dafür an???

man kann leider nicht das ganze leid auf dieser welt verhindern, auch wenn ich es gerne würde...aber es gibt leider immer wieder verrückte,kranke und gestörte die dinge tun die wir hier alle nicht verstehen können !

LG Andrea

Beitrag von madamekwe1 07.03.06 - 13:55 Uhr

warum du meine aussage persönlich genommen hast , verstehe ich nicht so ganz. tut mir leid, wenn es falsch rübergekommen ist.

sicher hat jede dieser taten einen hintergrund.
aber ich bin der meinung, dass es für SO eine tat wirklich keine entschuldigung gibt. psyche hin oder her.

lg, anna

Beitrag von boesemaus7 07.03.06 - 14:13 Uhr

es kam tatsächlich persönlich bei mir an...entschuldigung angenommen :-)
es sollte auch keine entschuldigung für diese frau sein, du hast schon recht sowas darf nicht passieren aber ich finde eben wenn man die hintergründe nicht kennt sollte man auch nicht vorschnell urteilen...lieber mal hinterfragen...naja zu ändern ist daran eh nichts mehr und schön ist das das baby diese ganze sache überlebt hat...das ist doch das wichtigste ... oder?
LG Andrea + #baby-Paul 32.ssw

Beitrag von sternenzauber24 02.03.06 - 09:06 Uhr

Das ist furchtbar!Ich finde keine Worte,aber ich finde schön das der kleine Engel überlebt hat.

Was ich der Mutter wünsche denke ich mir lieber,für mich gibt es da keinerlei entschuldigungen.

Sternenzauber#stern

Beitrag von kessy16 02.03.06 - 11:29 Uhr

Hallo,

das Baby ist eine Frühgeburt, die Mutter 40 und ist in Behandlung, also sie ist nicht ganz Herr ihrer Sinne.

Klar ist es schlimm, und auch schlimm daß nie einer da ist um solchen Menschen zu helfen.

Die Körpertemperatur war auf 20 Grad beim Baby gesunken, normlerweie überlebt das kein Säugling. Er hat seeeehr viel Glück gehabt.

Ich wünsche dem Baby alles Gute.

LG

Kerstin

Beitrag von mara299 02.03.06 - 14:47 Uhr

Das ist ja nicht zu fassen ... wie kann man so gefühllos sein ?

Ich hoffe auch das dieser kleine Mensch die liebende Familie bekommt die es verdient und das die Mutter dafür in der Hölle schmort.

Mara und Til

Beitrag von katha1978 02.03.06 - 17:36 Uhr

wenn ich dran denke wie es in der Tüte lag und gezittert hat.

Beitrag von mara299 02.03.06 - 19:12 Uhr

Ich muss da auch dran denken und verstehe das nicht. Wie kann man ein so hilfloses kleines Wesen in eine Tüte und dann die Mülltonne packen ? Mitten im Winter ... als ob das noch einen Unterschied macht.
Es grenzt wirklich an ein Wunder das die kleine Maus überlebt hat.
Hast du mal wieder etwas davon gehört ?
Wo war das denn ?
Würde mich interessieren wie es dem Mäuschen geht und ob sie die Mutter gefunden haben. Umbringen sollte man die ... zumindest sollte man ihr die Gebärmutter rausnehmen damit sie bloß nie wieder auf den Gedanken kommt ein Kind zu bekommen.

Liebe Grüße, Mara

Beitrag von katha1978 06.03.06 - 17:32 Uhr

wo nes war hab ich nicht mitbekommen.Aber viellewicht weiss es noch jemand im Forum.Die Mutter ist wohl nun in Pys Behandlung.
Hast Recht,die gehört erschossen.