Trauer

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von pipilotta20 28.02.06 - 11:24 Uhr

Hallo
Gestern früh um kurz vor 6 Uhr verstarb die Oma von
meinem Verlobten.
Es kam nicht überraschend trotzdem bin ich gestern fast zusammengebrochen.:-(
Es kamen plötzlich die Erinnerungen vom Tod meiner geliebten Oma und meiner Mama hoch.
Meine Oma verstarb im Jahre 2000 einen Tag vor meiner Schwester ihrem Geb.
Meine Mama ist im Jahre 2003 nach einer Lungenentzündung gestorben im alter von 59 Jahren.Sie hatte von Geburt an einen Herzfehler.
Weiß gar nicht wie ich Freitag die Beerdigung überstehn soll.

L.g Pipilota20#stern#stern#stern

Beitrag von afortunado 01.03.06 - 19:13 Uhr

Hallo Andrea!

Ich #liebdrueck dich mal ganz lieb. Es ist nicht immer leicht, Abschied von einem geliebten Menschen nehmen zu müssen. Ist ja klar, dass du da auch wieder an deine Mama und deine Oma denken musst.

Vielleicht hilft dir ja folgender Spruch ein bisschen:
"Und bist du auch den Augen fern, so bleibst du doch dem Herzen immer nah."

Und so ist es ja auch. Alle unseren Lieben, die schon von dieser Welt gegangen sind, sind doch auch irgendwie immer noch hier bei uns, weil wir sie nicht vergessen und sie uns in Gedanken und in unserem Herzen immer begleiten.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die Beerdigung. Und lass' den Kopf nicht hängen und denke an die schöne Zeit, die du mit deiner Mama und deinen Omas verbringen durftest.

Ganz liebe Grüße von Silvia