Ex-Freundin schwanger und kein Kontakt

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von alex2006 28.02.06 - 11:53 Uhr

Hallo,

würde mich über Eure Ratschläge freuen:
Meine Ex-Freundin ist im 6. Monat schwanger und möchte seit der Trennung vor 2 Monaten nichts mehr von mir wissen.

Nach der Trennung habe ich mich einige Male zulaufen lassen und dann bei Ihr angerufen. Nicht beleidigt oder so.

Dies hat dem den Rest gegeben.

Ich verstehe das Ganze einfach nicht. Die Beziehung war bis auf Kleinigkeiten ideal und auf das Kind habe ich mich jetzt auch gefreut.

Vor 2 Wochen sagte Sie mir, nachdem ich anrief total wütend dass das Kind einfach keinen Vater haben wird und Sie mich nie wieder sehen möchte. Eine erneute Beziehung kann ich mir abschminken und Dinge,welche ich Ihr geschenkt habe, solle ich holen da Sie nichtmehr an mich erinnert werden möchte.

Es gibt kein aufklärendes Gespräch, nur, dass das Kind auf jeden Fall von mir ist: Nicht mehr und nicht weniger.

Nun bin ich auf das Jugendamt und habe die Vaterschaft im Vorfeld anerkannt. Von ihr nach wie vor keine Reaktion. Bis auf: Das sehen wir dann noch...

Bei Telefonaten blockt Sie immer gleich ab wenn es um persönliche Dinge geht und legt den Hörer auf. An ein Treffen ist nicht zu denken.

Sie erwähnt mich auch gegenüber keiner Person. Was ich weiß ist, dass Sie gerne ausgeht und sich mit neuen Bekanntschaften zum Kaffee trinken trifft.

Mich verletzt es nun dermaßen nicht die Schwangerschaft miterleben zu dürfen und einfach nur warten zu müssen.

Was soll ich tun?

Danke

Alex

Beitrag von maukal 28.02.06 - 12:10 Uhr

Hi Alex,

es ist gar nicht so einfach, Dir einen Ratschlag zu geben. Dafür bräuchte man ein bischen mehr Info´s. Aber so wie´s aussieht, steckt da wahrscheinlich ein bischen mehr dahinter. So von heute auf morgen entscheidet sich keine Frau ein Kind allein zu bekommen. Was mich ein bischen stutzig macht, ist die Tatsache, daß sie Dich im Unklaren läßt. Könnte sie so verzweifelt sein, daß ihr schon alles egal ist? Aber warum wäre sie das? Also entweder, sie hat ein schlechtes Gewissen und kann darüber nicht reden (was schade ist, denn Reden ist die Basis einer guten Beziehung und das behinhaltet Vertrauen) oder Du hast etwas entscheidendes in Eurer Beziehung übersehen. Etwas das sie vielleicht schon mal zur Sprache gebracht hat und du es hast evtl. nicht hören wollen oder können. Männer sehen manches anders als Frauen und wenn Frau dann nicht reden kann oder will gerät einiges aus den Fugen. Männer sind ja keine Hellseher aber wir Frauen übersehen das ab und an. Ich denke, sie hat sich öfters mal verletzt gefühlt, mißverstanden oder nicht ernst genommen. Schade nur, daß sie nicht darüber gesprochen hat, so wüßtest Du jetzt wenigstens Bescheid.

An Deiner Stelle würde ich ihr einen Brief schreiben. Selbst auf die Gefahr hin, daß sie ihn nicht liest hast Du Dir wenigstens alles von der Seele geschrieben und das hat auch eine ziemlich effektive Wirkung. Schreib ihr was Dich bedrückt, aber ohne Vorwurf, einfach nur über Deine Gefühle. Den Brief kann sie lesen, ohne direkt mit Dir konfrontiert zu werden und wenn Du Glück hast, fängt bei ihr etwas zu arbeiten an. Bleib in diesem Brief ganz bei Dir und sag ihr Deine Wahrheit und wie Du Dir eine Zukunft mit Eurem kleinen Spatz vorstellst. Laß einfach Dein Herz sprechen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein bischen weiterhelfen. Wenn Du noch fragen hast, ich bin auch über meine VK zu erreichen.

Alles Gute und laß Dich#liebdrueck
Maukal

Beitrag von lady_finster 28.02.06 - 12:02 Uhr

hallo alex,

was genau war denn der trennungsgrund? vielleicht könnte man dir dann paar ratschläge geben...

lg
lady finster

Beitrag von alex2006 28.02.06 - 12:23 Uhr

Die Beziehungverlief sehr harmonisch. Wird hatten gemeinsame Interessen und einfach nur Fun.

Ich bin eher misstrauisch und habe meiner Ex-Freundin ab und an Dinge unterstellt. Durch Ihre provokative Art wurde das noch gefördert.

Im Nachhinein fiel einmal eine Aussage, es gehe stets nur um mich. Anfang Dezember hätte ich zu den Eltern Mittagsessen gehen sollen - hatte jedoch durch meinen Job keine Zeit.

Nun rastete Sie aus, ging alleine, weinte den ganzen Tag und kam am nächsten Tag bei mir vorbei um sich auszusprechen. Hier sagte Sie nun Sie brauche Zeit und fragte mich mehrfach, wie lange ich den noch bräuchte um ihr zu vertrauen. Unter Tränen hat sie dann die Wohnung verlassen. Nachts rief ich Sie dann an und meinte ich wollte einen Vaterschaftstest etc., habe mich in der Nacht richtig abgeschossen. In den gleichen Nacht rief ich Ihre Eltern an und sagte das xy schwanger sei.

Nun konnte Sie tagelang nicht mehr mit mir reden. Schliesslich lies ich ihr einen Blumenstrauß zukommen. Einen Tag später telefonierten wir normal und wollten uns dann treffen und die Beziehung wieder einzugehen.

Nun rief ich Sie an einem Tag mehrfach an, nichts Schlimmes, hier rastete Sie nun erneut aus und wollte nichts mehr vonmir wissen.

Ich fand es halt auch heftig dass Sie trotz der zur der Zeit 4-monatigen Schwangerschaft den Eltern nichts sagte.

Nun sahen wir uns Anfang Januar in einer Disco, hier redete Sie zwar mit mir, war jedoch auch gereizt. Als ich meinte ich wolle nun gehen und mich verabschieden wollte lief sie weg. Tags darauf rief Sie mich an und fragte mich ob ich nicht die Rechnung des Abschleppdienstes bezahlen könne und ob wir nicht schon einmal Babysachen kaufen könnten, jedoch nicht alleine, ihre Schwester würde mitkommen. Weitere Aussagen waren dass sie momentan 3 typen gleichzeitig haben könne und sich nun mit anderen Männern treffen wollen, natürlich nichts Sexuelles.

Ende Janaur trafen wir uns erneut in der Disco. Hier begrüßte Sie mich nicht einmal. Nach einiger Zeit wollte ich zu ihr gehen und mich nach ihren Befinden erfragen.
Hier blockte Sie sofort ab und sagte dass wir uns nicht mehr zu sagen haben und wenn es irgendetwas geben sollte, ich einen Brief erhalten werde. nun war ich echt leicht sauer da ihre Freundin noch sagte die Situaition wäre ungelegen und ich solle gehen - ansonsten würde sie einen Türsteher holen. Nun sah ich erst dass da noch zwei Typen saßen, welche zu den Mädels gehörten. Hinter dem einen versteckte sie sich dann und dieser stellte sich vor mir auf.

Ich ging nun.

Yepp. Nun habe ich Ende Janaur eine Finca auf Mallorca angemietet und abschalten zu können. Dies für 2 Monate. Nach 2 Wochen telefonierten wir und sie sagte mir dann dass das Kind nun keinen Vater haben werde und sie kein Geldvon mir bräuchte.

Ist setzte mich in den nächsten Flieger, suchte mir in D ein Hotelzimmer und sagte ihr dann Bescheid, dass ich wieder hier sei. An ihrer Stimmlage konnte ich erkennen dass sie nun keinen Groll mehr hatte. Ich meinte dann noch dass gerne wissen möchte wann den Entbindungstermin sei und ich gerne für das Kind da sein möchte. Die Antwort war: Das sehen wir dann.

Nun bin ich auf's Jugendamt und habe vor 2 Wochen die Vaterschaft anerkannt.

Bisher keine Reaktion.

Was ich von den Geschwistern nun weiß ist, dass es ihr gut geht, sie sich gelengtlich mit einem xy trifft, da aber nichts sei und sie meinen Namen gegenüber niemanden erwähnt.

Wie kann es sein, dass dir eine Frau immer sagt du wärst die große Liebe, sie an diese nicht mehr glaubte und sich dann so abschottet.

Ich kann ja nichts tun außer zu warten.

Ab und an dachte ich es wären die Hormone aber doch nicht Tag und Nacht über Wochen.

LG

Alex

Beitrag von serefina 28.02.06 - 13:43 Uhr

Also das klingt ja alles ganz schön rasand.........schön finde ich von dir das du zu deiner Verantwortung stehen willst.
Das ist ja nicht oft so.
Wenn du sie noch liebst würde ich versuchen mit allen Mitteln um sie zu kämpfen.......schreibe ihr Briefe....liebe Briefe natürlich.....sage ihr das du sie und das Kind willst...bla bla bla.....eben so richtig schnulzig...darauf stehen eigentlich Frauen.
Mache ihr bloß keine Vorwürfe oder so was.......auch wenn sie angebracht wären.
Die Situation muss erstmal wieder ruhig werden.
Nerve sie nicht und belager sie nicht...aber mache ihr immer wieder deine Situation deutlich und das du sie nicht im Stich lassen möchtest und auch zu dem Kind stehen willst.



Sollte das alles nichts mehr bringen.....und sie liebt dich nicht mehr.....dann würde ich aufjedenfall weiter versuchen über Jugendamt und so weiter Kontakt zu deinem Kind zu bekommen ....als Vater hat man heute mehr Rechte als wie noch vor ein paar Jahren........aufjedenfall kannst du dein Kind sehen und sowas....... kämpfe darum sonst fragt dich irgendwann mal dein Kind wo du die ganze Zeit warst.
Gebe dir richtig viel Mühe und bleibe dabei aber immer sauber!
Damit meine ich lasse dich nicht ärgern.....sehe darüber hinweg wenn was von ihr kommt....bleibe du der Saubermann dann hast du alle Chancen!

;-)



LG Janine