Hilfe ... Angst vor Blasensprung wg Streptokokken !

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hibbelliese 28.02.06 - 11:54 Uhr

Hallo liebe Mit#schwanger
eben habe ich erfahren, das ich Streptokokken habe. Meine FÄ sagte mir ich würde unter der Geburt eine Antibiotika-Infusion bekommen, wäre nicht weiter dragisch. Aber was ist, wenn meine Fruchtblase platzt, dann können die Keime ja hoch zum Kind aufsteigen. Ist dann die Infusion nicht zu spät #kratz
hab jetzt Bammel ...

Grüße Hibbe mit #ei -SSW 34+0

Beitrag von happypeppi74 28.02.06 - 12:18 Uhr

Hallo!

Wenn du einen Blasensprung hast, wirst Du einfach nicht mehr lange zu Hause rumtrödeln, wie man das ja durchaus machen kann, wenn das Köpfchen schon fest im Becken sitzt, sondern fährst _sofort_ ins KH. Dort weist Du vorsichtshalber gleich noch mal auf Deine Situation hin und wirst im Normalfall dann auch _sofort_ Deine Infusion kriegen.
Ich würde halt nicht drauf warten, daß die ständig wechselnden Ärzte dort von selbst draufkommen, sondern gezielt auf die Problematik hinweisen.

LG Sybille

Beitrag von janoshente 28.02.06 - 12:36 Uhr

Mir gehts genauso!
Hab auch die Drecksdinger.
Mein FA meinte auch das wär nicht weiter schlimm.

Blöd ist halt wirklich dieser Blasensprung!!!

Davor hab ich auch riesen Angst! Meine Hebamme meinte auch ich soll dann halt schauen , daß ich innerhalb einer Stunde im Krankenhaus bin. Anstecken kann sich das Kind definitv nur im Geburtskanal. Die Streptokokken schwimmen wohl n i c h t hoch in die Fruchtblase!!

Ich bekomm auch auf jeden Fall diese Infusion. Bin jetzt 33. SSW . Mein FA will in der 38 SSW noch einen Abstrich machen. Wenn ich da noch was hätte( die können wohl kommen und gehen) bekomm ich Antibiotika zum Schlucken. Daraufhin meinte meine Hebamme wieder das wäre unnötig , da ich sowieso auf jeden Fall diese Infusion unter der Geburt bekomme.

Die Kinder werden dann auch speziell überwacht. Unseren Mäusen kann wohl wirklich nix passieren.
Es muss auch nicht sein , dass sie sich anstecken.

Angeblich haben auch 40 % aller Schwangeren diese Infektion. Viele FA machen auch keinen Abstrich um auf Steptos zu checken. DAher wissen es viele gar nicht während der Geburt dass sie die Dinger haben.

DA man es bei uns erkannt hat können wir wohl wirklich beruhigt sein.

Es stinkt mir auch gewaltig. Ich rauch nicht, trink nicht, pass mit dem Essen auf ohnen Ende und jetzt das!!!!

Also versuch locker zu bleiben.... Es kann n i x passieren!!!! Wenn die Blase platzt versuchen wir halt ruhig zu bleiben!!!
Wir leben im Jahr 2006!! Für die Krankenhäuser ist das Routine.

Lieber Grüße und Helau

ULI mit kleinem Buben im Bauch