Welchen Kinderwagen?? Meinungsumfrage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von supergirl100 28.02.06 - 12:26 Uhr

Hallo zusammen,

mich würde mal interessieren, nach welchen Kriterien ihr den Kinderwagen ausgesucht habt.

Das Angebot ist total gross. Daher bin ich froh um Meinungen.

Freue mich auf Eure Tipps #blume

schönen Tag wünscht
Supergirl100 + #baby 19 SSW

Beitrag von hase2102 28.02.06 - 12:34 Uhr

Hallo!

Uns war damals sehr wichtig, das er sehr leicht zusammen zu klappen ist, dann auch nicht so sperrig im Kofferraum und das er eine große Liegefläche hat, wo Baby bequem drin liegen kann. Dann sollte er auch nicht so schwer sein und leicht zu schieben.
Daher haben wir uns für den Teleclip von Christiane Wegner entschieden. Er war sehr leicht zusammen zu klappen und auch mit einem Handgriff wieder aufgestellt.
Dazu hatte die Softtasche eine schöne große und breite Liegefläche. Kann die Wagen wirklich nur empfehlen.

www.christianewegner.de

LG, Katja mit Lea (28.12.04)

Beitrag von mrs.ivanisevic 28.02.06 - 12:36 Uhr

Hi Supergirl,

also, unsere Kriterien waren:
1. Schiebestange soll höhenverstellbar sein bezw. hoch, weil wir 1m83 und 1m96 sind.
2. Sie soll klein und leicht sein wenn zusammen geklappt, da wir viel reisen, auch per Flugzeug (Familie und Freunden im Ausland), beruflich wie privat.
3. Sie soll sowohl auf glattem Asphalt als auch über kleine Steine, Schrott und Sand rollen können.
4. Das Bettchen sollte möglichst lang sein, da wir ja schon so gross sind, und wir uns nicht nach 4 Monate eine neue wegen Liegeplatzmangel kaufen möchten.

So sind wir bei den Bugaboo Chameleon (etwa 800 Euro) angekommen (http://www.bugaboo.nl). Sie erfüllt all unsere Wünsche und sieht oberdrein "stylish" aus; weil diese Kinderwagen mit überall Schleifchen, Täschen und Nähten finde ich grausam, ist aber auch Geschmackssache.

Viel #klee mit der Suche!

Marrgieta + #ei Bald-Bugaboo-Fahrer 'Lil'P' (31.SSW)

Beitrag von kati543 28.02.06 - 12:33 Uhr

Bei mir gab es ff. Kriterien:
Kombiwagen
kippsicher (also kein 3-Rad)
einfach zu schieben
leicht
einfach zum zusammenlegen und klein zusammenlegbar

Beitrag von octobergirl 28.02.06 - 12:33 Uhr

Hi,

also mir war am wichtigsten dass er leicht und wendig ist (hab nicht so viel Kraft in den Armen) ;-) Wir haben uns für ABC-Design entschieden (gibt's auch bei ebay in weiteren Farben)

http://cgi.ebay.de/ABC-Design-Kinderwagen-Kombiwagen-Pramy-Luxe-vita-NEU_W0QQitemZ7393560921QQcategoryZ23613QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

Der ist total super zu schieben und außerdem ein Kombi-Wagen, können wir also ne Weile benutzen, auch wenn der Kleine schon sitzen kann.

Liebe Grüße
Denise & Babyboy (37. ssw.) :-)

Beitrag von lomersche 28.02.06 - 12:35 Uhr

Hallo Supergirl,
ich hatte bei meiner Tochter einen Hartan-Kiwa und ich kann Hartan nur weiterempfehlen. Der ist zwar etwas teurer, aber die Qualität kann sich sehen lassen. Mein 2. Kind (ET 07.08.06) wird auch darin fahren und zwischenzeitlich ist noch das Kind einer Freundindrin gefahren und der Kiwa ist immer noch tiptop.

LG Sandra

Beitrag von bine3002 28.02.06 - 12:42 Uhr

Wir waren gestern unterwegs, daher kann ich dir ganz aktuell unsere Überlegungen berichten....

Also dass es ein Kombi-Kinderwagen sein soll war klar, weil ich keine Lust habe, ständig einen Neuen zu kaufen. Der Nachteil bei Kombis ist, dass sie eben immer nur ein Kompromiss sind.

Dann sollte er eine Softrtragetasche und keine fest eingebaute haben, weil wir zusätzlich eine Federwiege anschaffen werden und die Tragetasche daran hängen möchten. Ursprünglich wollte ich einen Babykorb an der Federwiege hängen haben, aber den gleichen Effekt kann ich auch mit eine Softttasche erzielen (gemütlich, kuschelig etc). Vorteil: Ich muss das Baby nicht umbetten, wenn ich raus möchte.

Dann spielt das Gewicht eine Rolle. Man muss das Ding ja auch mal ins Auto heben und nicht immer ist der Papa in der Nähe. Er sollte also so leicht sein, dass das problemlos möglich ist. Oder zumindest sollte er sich so weit zerlegen lassen, dass er handlich ist. Das muss man im Geschäft probieren.

Über das Gewicht kommt man dann auf die Bereifung, Luftreifen sind interessanterweise schwerer. Sie haben auch den Nachteil, dass sie eben mal einen Platten haben können. Der Vorteil ist natürlich die Federung, die besonders für ganz Kleine wichtig ist.

Dann solltest Du dir überlegen, ob Du mehr in der Stadt und in geschäften unterwegs bist, dann solltest Du bewegliche Vorderräder haben. Bist Du mehr "im Gelände" (auf Feldwegen etc.) sollten die Räder vorne feststehend und groß sein. Ein dreirädriger Wagen kam für uns nicht in Frage, weil er auch schnell mal umfällt, wenn man unglücklich dagegen stößt.

So alles in allem sind wir jetzt beim Gesslein Future Loop. Der hat auswechselbare Vorderräder, also für Stadt und Gelände. Und dazu gibt es dann noch eine Autoschale, die man auf den Wagen montieren kann. Ich finde das total praktisch. Kostet im Geschäft ein Schweinegeld, kann man aber in Einzelteilen im Internet relativ günstig bekommen.

Beitrag von muckel0309 28.02.06 - 12:44 Uhr

Huhu,

unsere wichtigsten Kriterien sind zusammen gefasst Erfahrungswerte. Ich habe mich viel unterhalten, hab selber auch schon Kinderwagen gekauft und habe mich auch ein bissl im Internet informiert.

Welche Marke ich wirklich sehr empfehlen kann, weil tolle Verarbeitung, Haltbarkeit und keine Probleme oder Reparaturen in unserer Familie und Freundeskreis: Teutonia.

Aber das meiste bei der Wahl des richtigen Wagens ist Geschmacksache. ;-) Nehme Dir also mal die Zeit, bummel durch ein paar Kinderläden, lass Dich beraten und mache Probefahrten. Wenn Dir etwas gefallen hat, kannst Du ja immer noch im Internet stöbern, aber denk daran: ein Vor Ort Service kann ganz praktisch sein, falls mal was ist.

LG
muckel mit 2#baby girls (19. SSW)

Beitrag von tagesmutti.kiki 28.02.06 - 12:41 Uhr

Hi,

uns war wichtig:

leicht zu schieben
leicht zu bedienen
nicht zu teuer
4 Räder
ansprechendes Design
Lufträder
Schwenkschieber (höhenverstellbar)

Und der einzigste der uns zusagte war ABC Design Pramy Luxe Jumpy:

http://cgi.ebay.de/ABC-ALU-PRAMY-LUXE-06-DESSIN-JUMPY-500-VERSANDFREI_W0QQitemZ7393446635QQcategoryZ23613QQrdZ1QQcmdZViewItem

LG KiKi und Lainie SSW 31+6

Beitrag von winnirixi 28.02.06 - 12:55 Uhr

Für uns waren folgende Sachen wichtig:

- leicht und leicht zusammenzufalten
- kippsicher (4räder)
- Schwänkräder, aber auch festzumachen, Lufträder
- Kombiwagen mit grosser Hartschale, wo der Sportwagen-Aufsatz nicht mitgeschleppt werden muss (also am Anfang nur Hartschale, dann nur Sportwagen-Aufsatz)
- MaxiCosi kann ohne extra Adapter draufgeklippst werden
- Einkaufskorb gut zugänglich
- Der Sportwagen-Aufsatz kann vollständig in liegende Position gestellt werden (also nicht nur die Rücklehne runter, sondern auch der Fussteil hoch)
- Farbe, Preis

Der Oregon 6 Alu KiWa von Babywelt hat diese Voraussetzungen erfüllt:

http://www.otthona.net/Geschehnisse.html

Liebe Grüsse,
Leonora (26.SSW)

Beitrag von speedy1980 28.02.06 - 12:53 Uhr

hallo supergirl,
also wir haben einen skater x von hartan ist echt super der kiwa.
lg

Beitrag von silly30 28.02.06 - 13:19 Uhr

Hallo!

Dann will ich auch mal meine Meinung dazu sagen#bla

Also, in erster Linie finde ich es wichtig, das der Wurm genügend Platz in dem Wagen hat. Heißt, eine Tragetasche, Tragewanne oder fester Wannenaufsatz sollte so geräumig sein, dass ein Baby problemlos bis zum 6.Monat darin liegen kann. Vorher sollte man den Sportwagenaufsatz noch nicht benutzen.
Dann sollte der Wagen für die Eltern leicht zu handhaben sein, einfaches zusammenklappen, leichtes Gestell, wendig, Schiebestange höhenverstellbar, qualitativ gut verarbeitet ( denn so schnell kauft man ja doch keinen neuen ) und und und.......

Für mich gibt es da nur eine Kinderwagenmarke:
TEUTONIA
Geräumig, ansprechendes Design, Funktionalität, alles passt. Und obendrein hat man drei Jahre Garantie!
Ist zwar etwas teurer, aber sehr langlebig!

Nimm Dir etwas Zeit und geh in verschiedene Babyfachmärkte. Überleg Dir was Du mit dem Wagen alles machen möchtest, Stadt, Wald, Einkaufen, Urlaub.....und dann lass Dich beraten!

viele liebe Grüße
Silly und Dave (16Monate)

Beitrag von laura74 28.02.06 - 17:04 Uhr

Hi Supergirl,
beim ersten Kind hatten wir einen gebrauchten Teutonia Mistral; der war technisch gesehen super toll. Leider nicht mehr so gut in Schuss, so dass wir ihn dem Krhs gespendet haben, in dem ich entbunden habe. Nun für´s 2. Kind haben wir einen neuen Kiwa bestellt Unsere Wahl ist auf den Hartan Racer (S) Plus gefallen. Die kleinen Schwenkräder sind einfach super, der Wagen ist im Supermarkt ganz toll gelenkig, er lässt sich leicht zusammenlegen und hat 5 Punktgurte. Außerdem einen schönen großen Korb unten drunter und die Stitzpos. lässt sich mittels Klicksystem leicht ändern. Einfach ein klasse gefährt und dadurch, dass er auf 4 Beinen steht ist er noch sehr, sehr kippsicher.
LG, Laura mit Pünktchen Nr. 2 im BAuch 23. SSW #liebe

Beitrag von sittichgirl 28.02.06 - 17:19 Uhr

Ich würde mich meinen Vorrednerinen anschließen. Du must für dich klären wie eure Wohnsituation (Haus mit ebenerdigen Eingang oder 4 ET mit Kinderwagen hochtragen), Auto (Lupo oder Volvo Kombi), Hobbys (Skater, Flugreisen, Sparzierengehen oder eher in engen Geschäften shoppen) ist.

Je nachdem muss ein Wagen ganz unterschiedliche Vorraussetzungen erfüllen.

Auf jeden Fall würde ich auf eine Große Liegefläche achten, da Baby solange flach liegen sollen wie sie noch nicht selbst sitzen können. Also ca 9 Monate. Dann sind sie in der Regel schon fast 80cm lang. Die meisten Softtaschen sind schon viel früher zu eng und dann muss man sich entweder behelfen oder teuer neukaufen.

Da wir 2 große Kombis haben und den Wagen überwiegend im näheren Umfeld für lange Spaziergänge oder kurz Einkäufe im Supermarkt nutzen, haben wir uns für den Emmaljunga Duo Edge entschieden. Er ist mit 700-800€ ziemlich teuer hat aber für mich einige entscheidende Vorteile.

1. Er ist so hoch, dass das Baby nicht mitten auf Auspuffhöhe liegt, wenn man an der Straße entlang geht. Und ist auch für deinen Rücken angenehm.

2. Er hat eine feste Liegewanne mit Wiegefunktion und integrietem Moskitonetz. War im Sommer sehr praktisch, da man das Baby auch im Garten ohne Aufsicht schlafen lassen kann und keine Angst vor Bienenstichen haben muss.
Die Liegewanne haben wir die ersten 8 Monate auch immer als Reisebett bei meinem Eltern benutzt. Spart also zusätzlich Gepäck.

3. Der Sportwagenaufsatz ist auch sehr groß und daher lange zu verwenden (hoffe ich, nutzen ihn erst seit 2 Wochen, Finja ist jetzt 9,5 Monate)

Die Nachteile sind neben dem hohen Preis, der Wagen ist relativ schwer und nimmt im Auto viel Platz weg. Selbst in einem Volvo 850/Passat Kombi ist 90% des Kofferraumes belegt.

Wenn man nicht gerade im 4 OG wohnt oder nur ein sehr kleines Auto hat, würde ich den Wagen jederzeit weiterempfehlen.

Ach ja evt. bei Babybasaren usw nach gebrauchten Wägen schauen, da kann man sich ein gutes Modell für günstig Geld leisten.

Liebe Grüße

sittichgirl