Betrogen worden???!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von so verzweifelt! 28.02.06 - 12:30 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Ich bin langsam sooo verzweifelt.
Im Herbst 04 ist mein Freund, mit dem ich mittlerweile seit 5 Jahren zusammen bin, WAHRSCHEINLICH fremdgegangen.
Wahrscheinlich schreib ich, weil er es nie zugegeben hat.
Doch sprach über Wochen hinweg damals alles dafür.

D.h. er kam wochenlag ständig erst um 3h nachts oder später heim, hatte dauernd sein Hany aus, sagte, dass er nicht mehr weiß, was er für mich fühlt usw.
Nach Wochen fand ich heraus, dass er sich ständig heimlich mit ner jungen Kollegin getroffen hat.
Also dass er abends nur mit Kumpels weg war, ist alles erstunken und erlogen gewesen.
Nochmals Tage hat es gedauert, bis ich genug Beweise zusammen hatte, um ihm nachzuweisen, dass ich Recht mit meiner Vermutung hab.
Bis ich handfeste Beweise hatte, stritt er alles ab und stellte mich als bescheuert hin.
Leider musste ich ihm das ein oder andere Mal hinterherspionieren, was mir heute noch sooo peinlich ist, dass ich auf solch ein Niveau herabgestiegen bin.

Tja, danach musste er alles zugeben. Doch er sagte die beiden haben sich immer nur getroffen, doch es sein nix gelaufen. Er wusste zwar, dass sie ihn richtig gut findet und er wollte was von ihr, doch sie waren zu schüchtern,

Und dabei ist mein Freund nun wirklich nicht der schüchterne Typ und hat auch bereits seine Ex-Frau betrogen mit ner Anderen.

Er sagte mir immer wieder, dass da nix war.Aber das glaub ich ihm bis heut nicht, weil damals alles viel zu eindeutig war! Leider!
Doch er brach jeglichen Kontakt zu der Kollegin ab und gab sich ab da sooo Mühe, dass ich mich damit abfand.

Vor allem wollte ich damals nicht noch mehr Stress, da ich im Examen steckte und somit nahm ich das alles mit allen Ungereimtheiten so hin.
Bis heute.
Und immer noch sind sooo viele Fragen unbeantwortet.

Mein Freund konnte mir nicht mal den Grund sagen, warum das alles passierte.

Ich werd langsam wahnsinnig! Nochmal anfangen mit ihm darüber zu reden will ich nicht...ist doch alles wieder sooo schön mit uns!!!

Abe rich halt diese Ungewisheit nich mehr aus. Ich will nich, dass da immer so ne Lüge bleibt.
Ich kann nicht abschließen!

Meint ihr, ich kann diese Kollegin nach der Zeit noch anrufen und fragen, ob da wirklich was war???
Denn dass mein Freund bis heute nicht seine Lüge gestanden hätte, würde vielleicht das Ende bedeuten!!??

Ich weiß mir einfach nicht zu helfen!!!!

Was kann ich tun?????

LG, Claudia


Beitrag von cephir 28.02.06 - 12:43 Uhr

Er wusste zwar, dass sie ihn richtig gut findet und er wollte was von ihr, doch sie waren zu schüchtern,


Reicht das nicht????????
Meiner könnte schon bei so einer aussage gehen...
aber davon ab *wers glaubt..............#gruebel

Beitrag von ... 28.02.06 - 13:20 Uhr

Liebe Claudia,

ich kann so gut nachfühlen, wie es Dir geht. Bin im Augenblick in einer ähnlichen Lage (mein Mann hat seine Kollegin "nur geküsst", es mir aber sofort erzählt und trotzdem weiter Kontakt zu seiner "Seelenverwandten" gehabt.

Ich habe auch den Weg über die Kollegin gesucht, um mit der Situation klarzukommen, da ich "seine" Version der Geschichte (die ich ihm glaube) für mich als nicht ausreichend empfand. Das hat mir aber nicht weitergeholfen.

Du und Dein Freund, ihr habt die Beziehung miteinander. Und was die Kollegin empfindet, empfunden hat oder denkt oder macht oder tut, hat nix mit Euch beiden zu tun. Wenn Du mit ihr redest (und glaube mir, ich kann Dein Bedürfnis da gut verstehen), dann wird es Dich nur verunsichern und Dir weh tun.

Raten kann ich Dir leider nix. Bei uns liegt das ganze fünf Wochen zurück und ich bin immer noch zu nix zu gebrauchen, habe Panikattacken und Angstgefühl und fühle mich schrecklich alleine.

Obwohl mein Mann ehrlich war, kann ich trotzdem nicht abschließen. Vielleicht muss man einfach irgendwie probieren, neu zu beginnen.

Rede darüber, wie er in diese Situation geraten konnte. Was ihm fehlt bei Euch. Und nutze es vielleicht als neue Chance. Auch für Dich. Wie gesagt, das ist momentan unser Weg. Wo der hinführt, kann ich nicht sagen.

Ich drück Dich ganz doll und wünsche Dir viel Kraft und Selbstvertrauen. Würde mich freuen, von Dir zu hören,

alles Liebe

Diana

Beitrag von alte Frau 28.02.06 - 16:11 Uhr

Hi

Ich möchte Euch nicht verunsichern, aber meine Lebensgeschichte war leider eine sehr traurige Wahrheit zum Thema Betrogen werden.

Wir waren 16 Jahre in einer Beziehung - mit allen Höhen und Tiefen - und für Aussenstehende immer das Traumpaar. Wir turtelten auch nach 16 Jahren noch wie die Weltmeister, lachten viel und alles lief klasse.

Dann im 15. Jahr änderte sich was. Ich konnte es nicht in Worte fassen, aber sein Verhalten mir gegenüber änderte sich. Ich hatte 1001 Hinweise und sprach ihn auf jede Ungereimtheit an. Er stritt alles ab. Schaute mir tief und "ehrlich" in die Augen und sagte immer wieder, wie sehr er mich liebt, unser gemeinsames Leben, etc.

Dann nach gut 6 Monaten gestand er mir einen "Kuss". Seine Kollegin wäre eine Seelenverwandte von ihm und bei der Weihnachtsfeier hätten sie sich geküsst. Mehr nicht, er würde versuchen von ihr los zu kommen - bla, bla, bla.

Es tut mir leid für meine Vorschreiberin - aber bei mir war es der Anfang vom Ende.

Die Geschichte mit dem Kuss war gelogen - er hatte schon seit der Weihnachtsfeier Sex mit ihr und führte eine Art Zweitehe auf der Arbeit. Aber er konnte - und wollte - sich nicht entscheiden. Und gestand einen "Kuss" - ich denke, um zu testen, wie ich reagierte und weil er nicht genügend Mut hatte, sein Fremdgehen zu gestehen.

Ich war immer noch so verliebt in ihn und glaubte jedes einzelne Wort, weil ich es glauben wollte. egal wie die Tatsachen seine Worte lüge straften.

Es zog sich noch weitere quälende 6 Monate dahin. Und dann rang ich mich endlich durch - mich mit Herzklopfen auf ein so niedriges und demütigendes Level herabzulassen, dass ich seine Tasche durchwühlte. Und den eindeutigen Beweis fand - ein Adventskalender für sie mit Zettelchen auf denen u.a. stand "schon seit einem Jahr das wir ..."
Mit diesen Beweisen konfrontiert konnte er nicht mehr lügen. Seine Scheinwelt brach zusammen und endlich - nach 12 Monaten - antwortete er morgens um 3 Uhr auf alle meine Fragen.

Es gab kein Happy-End für mich und ihn.

Bis heute (fast 3 Jahre sind vergangen) würde ich ihm noch nicht einmal die Uhrzeit glauben, wenn er sie mir sagt.


Für Euch hier hoffe ich natürlich, dass es sich so entwickelt, wie ihr es möchtet. Und ihr glücklich seid und/oder werdet. Mit oder ohne dem jetzigen Partner....