Wunsch nach 2. Kind ........ Wie sag ichs ihm ?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von cassy27 28.02.06 - 12:32 Uhr

Hallo zusammen,

melde mich nach einem Jahr zurück.............
Unser Sohn ist nun ein Jahr alt und bereitet uns beiden sehr viel Freude.

Mir war von Anfang an klar, daß ich zwei Kinder haben möchte. Wir haben auch seinerzeit darüber gesprochen und waren uns einig. Seit unser Sohn auf der Welt ist, ignoriert er diesen Gedanken komplett. Er sprich davon, daß wir die nicht mehr benötigten Sachen verkaufen sollten, etc. :-[
Habe mir am Anfang erst einmal nicht dabei gesagt und das Thema auch bewußt nicht angeschnitten. Man soll den frischen Papa ja nicht gleich überfordern. #augen

Langsam aber brennt mir das Thema echt unter den Nägeln. Habe eigentlich an einen Alterunterschied der Kinder von etwa 2 Jahren gedacht (mal angenommen die Natur spielt mit). Nach langem Abwägen aller Vor- und Nachteile in Sachen Altersdifferenz war das für mich/uns die beste Wahl.

Tja,..... und nun weiß ich einfach nicht wie ich das Thema zur Sprache bringen soll ? #kratz
Hat jemand von Euch eine ähnliche Erfahrung gemacht und hat vielleicht einen kleinen Tip für mich?

Danke
Cassy

Beitrag von maukal 28.02.06 - 12:42 Uhr

Hi Cassy,

um den heißten Brei rumreden bringt gar nicht´s. Sag´s ihm so wie Du denkst. Vielleicht wird er anders reagieren als es Dir lieb ist, aber er weiß dann 100% Bescheid was Du möchtest und es kann zu keinen Mißverständnissen kommen. Und Du kennst dann auch seine Einstellung. Tja es ist ein schwieriges Thema, wenn eine Frau ein Kind möchte und der Partner nicht. Das ging mir vor ein paar Jahren auch so. Den Partner zu etwas zu zwingen (auch mit Trick´s) funktioniert nicht. So eine Entscheidung sollten beide in gegenseitigem Einverständnis treffen, ansonsten laß es besser.

Bei mir half damals, daß zufälligerweise der beste Freund meines Mannes Vater wurde und wir seine Frau und das Baby im Krankenhaus besuchten. Mein Mann nahm das Kleine auf den Arm und ich sah nur noch seine Augen leuchten. Lange Jahre hatte ich versucht ihn zu einem Kind zu überreden und siehe da, dieses eine Mal Baby tragen wirkte Wunder. Fünf Monate später war ich wieder schwanger. Grins.....

Wünsch Dir alles Gute
Maukal

Beitrag von gh1954 01.03.06 - 00:35 Uhr

>>> Er sprich davon, daß wir die nicht mehr benötigten Sachen verkaufen sollten, etc. <<<

Mach das... #freu, die sicherste Methode schwanger zu werden ist die, alle Sachen abzugeben... #huepf#huepf

War jedenfalls bei mir so.... 2mal

Aber im Ernst, sprich mit ihm und sag ihm, dass es ein großer Wunsch von dir ist, damit er sich zumindest mit dem Gedanken auseinandersetzen muß.
Wenn er dann ganz klar sagt, das er (noch) nicht will, dann weißt du wenigstens, woran du bist.

Gruß
geha

Beitrag von regeane 01.03.06 - 10:43 Uhr

Hi Du!

Ich würde mich abends, wenn ihr allein seit auf seinen schoß setzen, ihm ein bussi geben, tief in die augen schauen und sagen,"Duuuhuuu, Snuuuhuuub (sein kosename), es wäre doch viel schöner, wenn unser großer kein einzelkind bliebe... was hältst du davon, wenn wir bald mal versuchen nachzulegen?" :-p

Ich glaube, der direkte Weg mit ein bißchen um den finger wickeln ist der beste ;-)

Liebe Grüße,
Regeane mit Ronja (*30.10.2005)

Beitrag von prettykitty_no.1 01.03.06 - 20:08 Uhr

Na ja, Reagane, fürs Kind wärs aber am schönsten, Einzelkind zu bleiben... und der Mann von cassy27 merkt offenbar, dass das auch für die Eltern in vieler Hinsicht von Vorteil ist: Mit zwei Kindern gibts doppelten Stress (und auch noch Geschwisterstreit, also eher dreifachen), die Familie kann sich finanziell weniger leisten... Da ist es schon himmlisch süß, seinem ersten Schatz die Treue zu halten und auf die Zwei-Kinder-Pläne von gestern zu pfeifen ;-)


#liebe http://www.geschwisterlos-gluecklich.de.vu
+ http://www.paradies-einzelkind.de.vu

Beitrag von gh1954 01.03.06 - 22:42 Uhr

Hm, da hast du eigentlich recht.
Dann kann man dem ersten (wieso ersten...? ) .. also da kann man dem einzigen Schatz vom Tag der Geburt an gleich das richtige Konsumverhalten beibringen.
Das Kind wird es genießen, die Eltern- und Großelternliebe nur für sich zu haben (..oder ertragen zu müssen).
Die Mutter kann frühzeitig wieder arbeiten gehen (weil ja kein 2. Kind kommt), damit sie all die Sachen kaufen können, die der einzige Schatz haben will.

>>> Da ist es schon himmlisch süß, seinem ersten Schatz die Treue zu halten <<<
Für mich hört sich das so an, als redest du von einem Plüschtier.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ob jemand ein, zwei oder mehr Kinder möchte, muss jeder selbst für sich entscheiden.
Dass Kinder Geld kosten, ist keine Frage, dass sie auch mal Nerven kosten ist auch klar.
Mir war der Beitrag zu zuckrig (und egoistisch), drum mußte ich was dazu schreiben.

Gruß
geha