Bin geknickt...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von eiderente 28.02.06 - 13:54 Uhr

Hallo ihr...
Bin ganz neu hier... fühle mich total geknickt. Werde jetzt bald 31 und hab mir ums Kinderkriegen nie Gedanken gemacht, bin immer schön brav bei allen VU gewesen und immer alles tiptop...
Und nu... Pille im Jan abgesetzt, neuer FA wegen Umzug und dann: deformierte Gebärmutter, träge Eierstöcke, zuwenig Gelbkörperhormon..... Fühle jetzt schon die Panik in mir aufsteigen. Ich weiß, is noch früh aber die Aussichten sind ja nicht toll... Habe zwar einen gründlichen Arzt, der hat beim letzten Mal gesagt das die Schleimhaut nur 5mm hat obwohl sie schon 12 - 13mm haben sollte. Habe am Do neuen Termin (14. Tag). Bin schon jetzt nervös, was wenn wieder kaum was da ist?
Manchmal könnte ich einfach #heul

Beitrag von hockey49 28.02.06 - 14:09 Uhr

Hallo eiderente!

Ich bin noch "frischer" wie du, genaugenommen seit einer Woche dabei.

Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich würde an deiner Stelle zu noch einem anderen FA gehen. Außerdem gibt es ja auch Hormonbehandlungen.

Laß die Ohren nicht hängen!

Liebe Grüße
Anne

Beitrag von binebine31 28.02.06 - 14:15 Uhr

Herzlich Willkommen!

Sei erstmal lieb gedrückt....

Tja, so ändern sich die FA-Besuche, wenn mann&frau sich ein Kind wünschen...

Aber keine Sorge: Du scheinst doch jetzt in echt guten Händen zu sein. Immerhin hat der Doc dich gründlich gecheckt.
Ist das mit dem Gelbkörperhormon ein Verdacht - oder hat er auch schon einen Blut-Hormon-Check gemacht? Wenn nicht, dann solltest du das machen lassen.
Denn: Da kann frau gemeinsam mit dem Arzt was machen.
leider hab ich von einer deformierten Gebärmutter noch nix gehört... Ist sie zu kleien? geknickt?`
Vertrau erstmal dem Doc und deinem Körper - das wird was. ganz bestimmt. ;-)

Und immer schön weiter "herzeln" - denn ohne das geht es schonmal gar nicht... *grins*

so herzlich wie möglich
Sabine

Beitrag von eiderente 28.02.06 - 14:24 Uhr

Hallo...

Das mit dem Gelbkörperhormon ist schon per Bluttest bestimmt worden. Habe auch ein Medikament bekommen:Metformin. Häufigste Nebenwirkung: Übelkeit und Appetitlosigkeit...und die hab ich alle beide, wenn ich das Zeug nehme ist mir nur noch schlecht...:-%
Die "Deformation"(was schreckliches Wort) heißt meine ist zweigeteilt= erhöhtes Frühgeburtenrisiko und höheres Risiko für BEL....

Trotzdem,tut gut aufmunternde Worte zulesen...

Beitrag von binebine31 28.02.06 - 15:09 Uhr

metformin nehmen einige Frauen hier im Forum."Such" doch mal hier nach "Metformin"... dann hast du gleich ein paar Infos der lieben urbanierinnen zu Nebenwirkungen und viel wichtiger zu den Erfolgen davon ....

LG Sabine

Beitrag von catsan 28.02.06 - 14:16 Uhr

Hi Eiderente,

bei der VU wird sowas auch nicht festgestellt (evtl. die Gebärmutter).
Gelbkörperhormone und ES kann man behandeln.
Lass Dich erstmal beraten.

Kopf hoch ! Wird schon !
Frau hat sich mit sowas vorher ja nie mit sowas befasst.

LG Cat

Beitrag von ues1 28.02.06 - 20:44 Uhr

Ich kann Deine Gedanken voll nachvollziehen. Ich habe keine SD mehr (das heißt Tabletten- wenn ich richtig eingestellt bin, kein Problem), Lapraskopie wegen Zysten im November, Endometriose und gestern hat mir der FA noch unterbreitet, das ich keinen Eisprung habe! Solche Botschaften muß man erst mal verdauen! Und es ist klar das man da geknickt ist. Wichtig ist, das Du einen gründlichen FA hast. Ich war bei meinem gestern das erste Mal, weil die alte FA meinen KiWu nicht ernst genommen hat! :-[
Er hat mir gleich Blut abgenommen und sagt mir auch erst nächste Woche, wie wir weiter vorgehen!
Ich drück Dir die Daumen, dass dein FA Dir schnell helfen kann. Es wird schon werden.
LG von einer ebenfalls geknickten Uschi
#sonne