Scheidenpilzinfektionen! Hat sich hier schon jemand dagegen impfen lassen? Darf man das überhaupt, w

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von louisa70 28.02.06 - 13:55 Uhr

Hallo,
muß mich ständig mit einer Scheidenpilzinfektion rumärgern. Jetzt habe ich gehört, daß man sich dagegen auch spritzen kann! An diejenigen jetzt die Frage, die leider auch darunter leiden: habt ihr das schon getan? Und wie ist es dann mit dem Kiwu sollte man diesen dann die 3 Monate zurückstellen?
Danke u. Gruß Louisa

Beitrag von geli0178 28.02.06 - 14:43 Uhr

hallo louisa,

ich weiß zwar nicht was du für infektionen hattest aber ich kann auch ein lied davon singen. Inzwischen hat sich das aber erledigt. den ersten tip den ich dir geben kann is auch mal deinen mann beim hautarzt testen zu lassen ob er auch die pilze hat. kommt zwar nicht allzu oft vor aber dann haste einen ping-pong effekt. wenn das der fall is wird dein mann mit tabletten behandelt. bei mir hat ein medikament geholfen was es nicht auf rezept gibt aber 100% alles was in deinem körper an pilzen is abtötet.
-BIOFANAL- Kombipackung, kostet ca15,00€
das hat bei mir geholfen und hat absolut keine Nebenwirkungen, also auch als vorsorge anwendbar. am besten nach der letzten regel bzw. in der mitte des zykluses anwenden.Was fördernd is sind Antibiotika und streß. Wenn du sowas nimmst kannste gleich danach mit dem biofanal weitermachen, weil das Antibiotika pilzfördernd is. So hoffe ich konnte dir helfen. Von Spitzen halte ich nichts.

viele grüße geli:-)

Beitrag von matw 28.02.06 - 15:07 Uhr

Hallo Louisa!

Du meinst sicher die Immunisierung mit GYNATREN. Habe damit leider keine Erfahrungen, wohl aber mit dem eigentlichen Problem. Ich meine, wie bei allen Impfungen, solltest Du aber in der Zeit der Ausbildung von Antikörpern erst mal vom Kinderwunsch Abstand nehmen. Näheres weiß sicher auch die Packungsbeilage oder der impfende Arzt. Ich bin mein Problem auch erst nach meiner Trennung losgeworden, also der Hinweis mit dem Partner ist total richtig. Auch die Sache mit dem Streß und den Antibiotika ist vollkommen korrekt. Gut bewährt zur Vorbeugung haben sich auch die Döderlein-Ovula, diese regenerieren die natürliche Flora, was es dem Pilz schwer macht. Der ursprüngliche Pilz sitzt meist im Darm, daher auch Tabletten einnehmen, nicht nur lokal behandeln. Ich weiß nicht, was das empfohlene Kombipack enthält.
Viel Erfolg!
Gruß Silly

Beitrag von superzicke141177 01.03.06 - 18:02 Uhr

Hallo Louisa,

ich bekomme die Gynatren-Impfung schon seit ein paar Jahren und ich finde, sie hat sich wirklich gelohnt. Infektionen bekomm ich nur noch ganz ganz selten.

Wie es mit dem Kinderwunsch und der Impfung aussieht, kann ich dir leider nicht sagen. Diese Frage wird dir aber sicherlich dein FA beantworten können.

LG
Tina