Was soll ich denn nur machen :-(,mein sohn leidet so sehr

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schnuckimaus80 28.02.06 - 14:03 Uhr

Hallo
Ich habe einen 3 Jährigen sohn..Der geht seit Oktober 05 in den Kindergarten,anfangs fande er es sehr schön aber mittlerweile wird er ständig von 5-6 jährigen verhauen mit dem Kopf gegen die heizung geknallt und solche sachen,habe mehrmals mit der Kindergärtnerin gesprochen,die aber meint es sei doch nichts gewesen,sie tut wirklich so als ob garnichts wäre...er kam vor 2 Monaten mit einem ganz roten Popo nach hause(man hat einen richtigen hand ab druck gesehen)er hat so gweint,worauf ich wirklich sehr wütend dahin gefahren bin :-[ und sie angebrüllt habe,was das solle,und das ich mich ans Jugendamt wenden würde,worauf sie gleich soo nett wurde und mir nur sagte sie achte dann doch mal besser öfters auf den Florian(so heisst mein sohn)...Mittlerweile geht es meiner maus garnicht mehr gut#heul er isst nichts mehr und schläft sehr schlecht er weint nur noch und sagt immer er mag nicht in den Kindergarten gehen,was ich auch verstehe#gruebel#schmoll#heul:-[ ich mache mir wirklich grosse sorgen,wir haben ihn schon woanders angemeldet aber es dauert noch bis er da einen platz bekommt#heul ich weiss wirklich nicht mehr weiter bin am ende mit meinen nerven,es tut mir so weh ihn so zu sehen,ich werde denke ich anzeige erstatten gegen diese Kindertagesstätte,hat mir ein anwalt geraten#gruebelIch muss noch dazu sagen das er bis letztes jahr nichts gehört hat(hatte extrem viel wasser in den Ohren + richtig grosse Polyphen,er hat sie raus bekommen und ab da ging es dann alles super schnell))was aber der Kinderarzt nie fest gestellt hat,er fing erst vor 9 Monaten an zu sprechen an,und es klappt auch ganz gut,auch wenn man manchmal 2 mal hin hören muss:-)er gibt sich wirklich grosse mühe,na ja er kam damals als Frühchen zur welt und war deswegen(laut Kinderarzt)ein richtiger spät starter,er geht jetzt erst so langsam auf den Topf und ist aber dabei immer stolz wie ein König#freu er und noch 2-3 andere im Kindergarten haben eben manchmal noch eine windel an,und die kindergärtnerin sehen sowas nicht so gerne,obwohl sie sogar schon ein schreiben vom arzt erhalten haben,die wickeln den nicht und lassen in seiner "Kacka"liegen oder eher sitzen(obwohl ich es bei der anmeldung erwähnt habe) auch wenn er weint,was soll ich denn noch machen,er hat überall blaue flecken und jedes mal sagt er mir das ein Kind bei ihm Aua gemacht hätte und er rum geschubst wird,ich bin einfach nur so traurig und weine oft nachts deswegen es tut mir so weh in der seele,meinen sohn so zu sehen#heul#heul#heulich hoffe ihr habt ein paar Tipps...Bitte#gruebel#kratz


LG
Dani#gruebel

Beitrag von gluecksengel 28.02.06 - 14:12 Uhr

Hallo Dani,

lass Dich und Florian erst mal ganz lieb drücken #liebdrueck. Dein kleiner tut mir ja unendlich Leid, was sind das für Aufsichtspersonen, muß man da schon sagen. Soll ich ehrlich sein, wenn Florian mein Sohn wäre, würde ich ihn keinen Tag länger mehr dorthin schicken, sofort rausnehmen. Wahrscheinlich gehst Du arbeiten, aber das Kind geht in dem Moment vor!!
Ich weiß alles leicht gesagt, aber es gibt Lösungen!!
Vielleicht hat ja hier jemand Erfahrungen mit so etwas, welche Schritte man da in die Wege leiten kann. Auf jedenfall handeln!!!

Gruss
gluecksengel

Beitrag von nico13.8.03 28.02.06 - 14:10 Uhr

Hy

Oje lasst euch mal lieb drücken:Was is das für eine KITA?????
Holl dein Sohn dort raus!!Ich würde ihn nicht länger dort hinschicken.Nicht das ihr noch mehr schwirigkeiten in der anderen Kita bekommt beim Eingewöhnen.Rede doch mal mit der Leiterin oder mit dem Zuständigen Jugendamt und erklär was dort los.Das kann doch nicht warsein.
Ein Kind soll gerne in die Kita gehen,ich persöhnlich konnte mein kind gar nicht abgeben wen er dort geshclagen wird und so.
Drück euch die Daumen das ihr mit der nächsten Kita mehr glück habt.

by sagt Niki und Nico(der gerne in die Kita geht)

Beitrag von schnuckimaus80 28.02.06 - 14:21 Uhr

Ich habe schon mit der leiterin gesprochen die teilt die ansichten ihre kollegen,leider,beim Jugendamt war ich auch schon,da sagte man mir ich solle den kleinen noch hin schicken bis er in der anderen KITA einen platz hat#schmoll mein Job ist mir egal,mein sohn geht vor,bin im moment daheim deswegen#gruebel weiss einfach keinen rat mehr und wenn ich ihn daheim lasse bekomm ich gleich einen anruf waum Flo daheim wäre#schmoll#augen...oh je#heul

Beitrag von max_guevera 28.02.06 - 14:35 Uhr

Hast du mal mit anderen Eltern gesprochen, oder ist dein Sohn der Einzige, dem es so ergeht? Jedenfalls kann man diese Zustände nicht hinnehmen.
Wenn du noch andere Eltern findest, die dir den Rücken stärken, würde ich mich mit allen Beteiligten zusammensetzen.
Du gibst dein Kind nicht in die Kita, damit es leidet. Ist es ein kirchlicher Kiga oder ein Städtischer? Ich würde mich dann an die nächst höhere Instanz wenden.
Gruß
Max

Beitrag von matw 28.02.06 - 15:20 Uhr

Typisch, tolle Hilfe vom Jugendamt. Weiter hinschicken ist ja wohl voll daneben. Setz Dich mit dem Kleinen (notfalls mit Thermoskanne und Stullenpaket!) aufs Jugenamt und drohe an, nicht eher zu gehen, bis Dir umgehend eine Tagesmutter für die Übergangszeit organisiert wird!! Evl. ist der Kleine da sogar besser aufgehoben, als in einer Einrichtung! Ich hoffe, der neue Kiga ist ne Integrationskita?! Das wäre nämlich angebracht. Und wenn Du mal mit denen in der neuen Kita sprichst und bittest, ob es nicht doch einen Weg zu früherer Aufnahme gibt, wenigstens stundenweise? Den Hinweis mit der Abklärung, ob andere Eltern gleiche Erfahrungen haben, würde ich in jedem Fall aufgreifen. Sonst hast Du bei Gericht kaum Chancen. Der Anwalt bekommt sein Geld, ob Du gewinnst oder nicht!
Viel Erfolg!

Beitrag von danni64 28.02.06 - 16:14 Uhr

Hallo Dani,

bringe dein Kind nicht mehr in diesen Kiga,auf keinen Fall. Melde es dem Jugendamt und gehe zum Kia und lasse dir die blauen Flecken attestieren. Zudem würde ich Fotos davon machen,damit du Beweise hast.

Mein Kind würde diesen Kiga nicht mehr betreten auf kein Fall. Schütze dein Kind,wenn die es da nicht können,sonst zerbricht er seelisch.
Ich habe nicht gelesen,was die anderen geschrieben haben. Ich habe nur deinen Beitrag gelesen und gleich geantwortet. Mir stehen bei solchen Berichten selber die Tränen in den Augen,sowas darf es nicht geben.

Nochmal mein Rat,gehe zum Kinderarzt und zeige es ihm.Lass dir ein Attest über die blauen Flecken geben.
Die Verschönigen alles,damit sie Geld für dein Kind im Kiga bekommen,denn sie werden pro Kind bezahlt,geben sich aber nicht die Mühe,dein Kind vor solchen Übergriffen zu schützen.
Lass ihn lieber Zuhause,bis er in den neuen Kiga kann und seine Wunden auf Seele und Körper heilen.

Traurige Grüsse von Danni und gute Besserung für deinen kleinen Mann :-(.

Beitrag von ummhilal 28.02.06 - 16:48 Uhr

warum hast du ihn nicht umgehend aus diesem horror-kindergarten rausgenommen?
mir hätten zwei vorfälle gereicht.
erstatte anzeige wegen verletzung der aufsichtspflicht-wenn du es nicht machst, geht es dort bestimmt so weiter: mit anderen kindern!
ummhilal

Beitrag von schnuckimaus80 28.02.06 - 21:33 Uhr

Hallo
Sooo jetzt hatten wir eine ganz lange Familien "sitzung"mit Oma,Opa,und der anderen Oma.....Ab Morgen geht mein kleiner nicht mehr in diesen Kindergarten,mir reicht es jetzt,die 2 Omas und der Opa ist auch ziehmlich sauer,morgen geht die ganze Familie in diesen Kindergarten...Habe vorhin mit einer bekannten gesprochen,das ist mir nach dem posting erst eingefallen,die arbeitet viel mit Kindergärten zusammen und sie sagte mir ich sei nicht die einzige,sie hat leider schweigepflicht und darf mir nicht sagen welche mütter noch davon betroffen sind #gruebel...aber es gibt noch insgesamt 2 andere Familien die sehr davon betroffen sind und nicht weiter wissen...Na ja ich versuche mich jetzt mal dahinter zu hängen es raus zu finden#gruebel
Diese Bekannte hat mir im übrigen eine halb zu sage gegeben das der Flo vielleicht bald in einen Walldorf Kindergarten gehen kann#freuhoffe wirklich das es klappt,ich hätte eher mit der(Petra)Bekannte reden sollen,ich wusste garnicht das sie ein wenig daran drehen kann das es schneller geht#gruebel(das ist eine Bekannte mit der ich nicht wirklich sooo oft kontakt habe deswegen habe ich nicht an diese noch möglichkeit gedacht#gruebel)
Ich bin euch sehr dankbar über diese ganzen antworten#liebdrueck
Fühle mich richtig wie eine raben mutter...#schmoll
Hoffe diese gefühl vergeht irgendwann und ich sehe meine maus wieder lachen#schmoll bitte drückt mir die daumen das es klappt#gruebel#heul#gruebel


LG
Dani#blume

Beitrag von bambolina 28.02.06 - 22:36 Uhr

HAllo Dani,

versuch doch mal über den Elternbeirat etwas heraus zu bekommen.

lg und alles Gute für deinen Sohn
bamolina

Beitrag von silberlocke 02.03.06 - 11:46 Uhr

Nimm ihn sofort raus.
erkläre ihm, daß Du auch weißt das es in diesem Kiga nicht schön ist, und es in einem Anderen Kiga vieeeeeeel schöner ist. Daß er erstmal Ferien bekommt und dann wieder in einen richtig tollen Kiga gehen darf.

Lass ihm die Zeit zu Hause, wenn er als Frühchen Spätzünder ist, dann tut ihm die Zeit eh nur gut.

LG NITa, die auch zwei Frühchen hat

Beitrag von wuehlmaeusin 03.03.06 - 10:35 Uhr

Sorry, ich kann aber beim besten Willen nicht verstehen weshalb du dir das über einen längeren Zeitraum überhaupt angeschaut hast!!!!!!
Das ist genauso veantwortungslos los wie die Erzieherinnen in diesem "Kiga" handeln.Habe auch einen Sohn und wenn der mir von irgendwelchen übergriffen Größerer in dieser genannten Art und Weise, sowie das ignorieren einer vollen Windel, erzählen würde wäre ich binnen 2 sek. bei der Leitung sowie bei den Eltern dieser Kinder zuhause.

Arbeite übrigens auch wieder teilweise, aber in so einem Fall MUSS der Arbeitgeber verständis haben oder er sieht mich das letzte Mal.

Nichts, aber auch gar nichts, geht mir über meine Kinder!!!!

Sorry!

Beitrag von schnuckimaus80 03.03.06 - 17:19 Uhr

also erst einmal habe ich mir sofort frei genommen(was mein arbeit geber verstehen muss)
So und zweitens,kann mein sohn noch NICHT RICHTIG SPRECHEN....nach dem vorfall mit dem Popo kam nichts mehr,worauf hin ich dachte jetzt nehmen die sich wenigstens mal in acht und hören darauf was ich ihnen gedroht habe(das Jugendamt war ja der meinung das es nicht so schlimm sei(und ich könne eh nichts beweisen) und ihm eher ein kleines Kind auf den Popo gehauen hat,is klar#kratz:-[
Ich habe gestern einen anruf von der Kindergärtnerin bekommen,mit der Frage wo mein Sohn denn sei und ich solle zu sehen das er ab montag wieder in den kindergarten kommt,worauf hin ich sie gefragt habe ob sie denn noch nichts von ihrer vorgesetzten gehört hat,das der Florian nicht mehr angemeldet sei und ich nur noch seine sachen abholen werde
ab nächsterwoche geht er in einen walldorfkindergarten.wo kleinere gruppen sind und kindergärtnerin rum laufen die ahnung von dem beruf haben und auch sehr lieb sind(ich habe seine neue kindergärtnerin schon kennen gelehrnt)
Und das ich mir das über einen längeren zeit raum angucke ist nicht war,ich wusste ja noch nicht einmal das mein sohn in der "alten" Kiga kein wort "gesprochen" hat oder eher einen mucks von sich gegeben hat,das habe ich auch erst gestern erfahren,--->WEIL MEIN SOHN EBEN NOCH NICHT RICHTIG SPRECHEN KANN<------:-[
ich würde alles für meinen sohn machen weil ich ihn über alles liebe,er ist ein teil von mir selber und mir bricht es das herz das ich das alles erst vor kurzem(seit er etwas besser sprechen kann,weil er zu einer logopädin geht)mit bekommen habe,weil er öfters mal sagte kinder aua,hauen... und mir ist dann erst klar geworden was los ist,und als seine Erzieherin angerufen hat und mir sagte das er verprügellt wurde#heul war alles aus#heul
ich habe ihn sofort ab geholt und bin mit ihm zum arzt gefahren,ich habe mir hilfe beim jugendamt gesucht und habe keine bekommen,jetzt habe ich mein kind daraus genommen und hoffe das er bald darüber hin weg kommt und es ihm besser geht...seit er nicht mehr in der KIGA ist,lacht er wieder und er isst wieder und er ist so drauf wie ich ihn kenne ein fröhliches liebenswertes Kind!!!!:-)

Dani!!!!

Beitrag von wasnun 14.03.06 - 19:33 Uhr

Hallo
Ich habe deinen Bericht erst heute gelesen!
Das ist ja schrecklich was dein Florian da mitmacht.
Ich persönlich würde mein Kind aus dieser Einrichtung nehmen. Frag doch in der anderen Kindertagesstätte mal an ob sie ihn unter diesen umständen nicht doch früher aufnehmen können.
Der kleine bekommt ja sonst noch nen "knacks" weg wenn er das länger mitmachen muss. --Tut das dem kleinen nicht an.
Was du noch tun kannst , rede nochmal am besten dein Mann und du mit der Kindergartenleitung- das ist keine Art wie es in dieser Einrichtung zugeht. Vorallem das die Kinder in der Kacke bleiben müssen erschüttert mich sehr.
Ich arbeite selbst im Kindergarten und ich zieh jedes Kind sofort um wenn mal was daneben geht. 1. riecht es ja und 2. wenn es kacke ist brennt ja der kleine hintern gleich.
Armer FLORIAN!

Lg Yvonne


#liebdrueck