u 6-hat noch jemand so ein zierliches kind?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von madulu 28.02.06 - 14:04 Uhr

Hallo!

Wir waren heut bei der u6.Soweit war die Ärztin ganz zufrieden mit Maya,nur mit dem Gewicht nicht. Sie wiegt nur 7870g,ist 74 cm.
Maya isst eigentlich "normal",also mal 1,2 tage schlecht,dann haut sie wieder rein*g* Aber sie trinkt keine Milch. #schmoll

Bei Bemerkungen hat die Ärztin reingeschrieben: Untergewicht,trinkt keine Milch-> tgl.200-300g Joghurt/Quark
#kratz

MAche mir jetz doch Sorgen,gibt es viell.irgendeine spezielle "nahrung" die ich ihr geben kann,damit sie etwas zunimmt?

Über Antworten wäre ich sehr dankbar

Liebe Grüsse

Anja mit Luca,Dustin und Maya

Beitrag von bibabutzefrau 28.02.06 - 14:40 Uhr

ach mach dir doch keinen Kopp!
Ida ist auch so ein Schmalbrusthans,sie hat zwar 600 gramm mehr als deine aber gehört dennoch zu den Leichten.
UND:Ida trinkt auch keine Milch.Na und?
Ist doch eh sehr zweifelhaft obs überhaupt gesund ist.Bei uns gibts gar keine Milch-und ich habe keine Mangelwerscheinungen.
Calcium steckt auch in Gemüse!

Lass sie so wie sie ist,ich koch öfters mal mit Sahne...so dass ein paar Kalorien extra ans Kind kommen.Aber ansonsten-sei froh dass sie nicht son Moppel ist!

Jetzt werde ich bestimmt gelyncht weil ich die dreiste Behauptung aufstelle das Milch nicht gesund ist :-)

Grüßle
Tina

Beitrag von steph21 28.02.06 - 14:52 Uhr

GENAU ich schließe mich meiner Vorrednerin an...mach dir nichts draus und sei froh das du kein dickes kind hast.

Lea hatte bei der U6 7560 gr und 74 cm und ich der Arzt fande das ok, sie würde nicht unterernährt oder so aussehen...es gibt dicke und dünne menschen,

Lea ißt den ganzen Tag und ich frage mich wo sie es hinißt hihi.

Sie ist jetzt 1,5 Jahre und wiegt 9800 gr und ist 86 cm groß. Es sagen mir viele Mütter...OH so eine kleine zierliche möchte ich auch haben und so.

Also mache dir bitte keinen Kopft.

LG Stephanie und Lea Sophie#liebdrueck

Beitrag von bade_fee 28.02.06 - 15:55 Uhr

Finn ist auch im Club der Dünnen...zumindest wenn er gerade eine Erkältung hinter sich hatte etc., so war das auch bei der U6 (habe aber leider die Daten gerade nicht griffbereit...laut Arzt war Finn ein "langer Dünner").
Dank der Hamsterbäckchen fällt es auch auf den ersten Blick gar nicht auf.

Dazwischen hat er dann Fressphasen und züchtet sich wieder einen dicken Babybauch #mampf...bis zur nächsten Erkrankung.

Also, keine Panik, Finn trinkt auch keine Milch, ist dafür Joghurt/Quark-Fanatiker und wird hysterisch, wenn er Käse sieht...bekommt also locker seine Milchmengen zusammen. In dürren Zeiten bekommt er dann eben extra viel Frischkäse aufs Brot...oder Butter ins Essen...etc.

LG
Badefee und Finn (14 Monate)

Beitrag von susasummer 28.02.06 - 19:06 Uhr

Meine Tochter hatte bei der U6 auch nur 8640 gramm bei 76 cm.
Jetzt mit knapp 16 Monaten hat sie 9200 gramm und ist 81 cm groß.
Brauchst dir also keine Sorgen zu machen.

Beitrag von hen71 28.02.06 - 19:28 Uhr

Hallo Anja,

wie die andern schon geschrieben haben: Mach Dir keinen Kopf und sei froh, dass Du, bzw. die Kleine wahrscheinlich niemals gegen Übergewicht kämpfen wird- irgendwann wird das nämlich in der westlichen Welt die Hauptkrankheit der Kinder (und Erwachsenen) sein.

Unser Ältester war seit seiner Geburt ein Fliegengewicht und ist bis heute sehr schlank (2 3/4 Jahre: ca. 88 cm, ca. 12 kg). Mit einem Jahr wog er etwas über 9 kg.
Ebenso ist er durch die verschiedensten Ess- und Verweigerungsphasen gegangen, was mir auch immer - zumal bei seinem Gewicht- Kopfzerbrechen bereitet hat. Aber: So schnell verhungern die Kleinen nicht- und wenn Du ihm unbedingt Milch "untermogeln" möchtest, kannst Du's ja mit Fruchtzwergen oder Kakao versuchen.

Inzwischen isst er übrigens alles, was wir essen- hat aber laaange gedauert. Die schlimmste Phase war die zwischen 1,5 - 2 Jahre. Da ernährte er sich fast ausschließlich von Kartoffelbrei.

Alles Gute für Dich und Deine schön Schlanke & guten Appetit,
Caroline mit Konrad, Arthur und "Terzinchen" (19.SSW)



Beitrag von 00luna 28.02.06 - 19:50 Uhr

Hallo Anja,

ich kenn das nur zu gut.:-(

Chiara war bei der U6 : 7550g schwer, 72cm groß und hatte einen KU von 42 cm!!!!!!!!!
Ich hab mir auch unzählige Sorgen gemacht weil der KA auch sagte also jetzt muss man aufpassen!!!!#schock

Oh Gott aber was soll man machen die Kinder an den Stuhl fesseln und ihnen das Essen reinzwingen????
#gruebel#gruebel

Mittlerweile denke ich Chiara ist gut zufrieden und gesund , ok sie ist immer noch so dünn (13 Monate alt 8010g!!!!), aber das kommt schon.

Meine is halt sehr sehr aktiv die sitz nicht mal beim Essen still. Doch seit sie am Tisch mit ißt wird es zunehmend besser!!#freu

Also mach dir keine Sorgen!!!!#liebdrueck

LG Nadine und Chiara

Beitrag von madulu 28.02.06 - 20:25 Uhr

Hallo nochmal!

Vielen lieben Dank für die Antworten,ihr habt mich ein wenig beruhigt. Ich habe noch 2 Jungs,Dustin wird im März 2 Jahre und Luca wird im April 3 Jahre.

Sie sind auch beide dünn.Essen allerdings fast nur gemüse und Obst.Brot essen sie ganz wenig,mittags meist auch sehr schlecht.Aber zu Obst/gemüse sagen sie immer ja. Maya isst auch schon fleissig mit,freu mich auch darüber.aber da ist es ja kein wunder wenn sie nicht bzw.wenig zunehmen,oder? Mich macht nur dieses Wort "Untergewicht" ganz irre.Aber ich kann sie ja nicht zwingen.Eine Zeitr lang hab ich versucht,mit allen möglichen Mitteln die kids zum Essen zu "überreden" dies hab ich inzwischen aufgegeben.Man sagt ja auch"noch kein kind ist vor dem vollen Teller verhungert" aber Gedanken macht man sich natürlich doch.Habe heut 1 milasan3 gekauft die ist mit aprikose-bananen geschmack.Davon hat Maya vorhin 60g getrunken.naja besser als nix.Dazu hat sie ein paar löffel Brei gegessen und einen Joghurt. wie gesagt,wäre froh wenn alle 3 kinder ein wenig mehr wiegen würden,aber ich kann es nicht ändern.

Nochmals vielen DAnk für Eure Antworten.


Liebe Grüsse, Anja mit Luca,Dustin und Maya

Beitrag von marion2908 28.02.06 - 21:35 Uhr


Sie haben Post!

Beitrag von jennysmami 28.02.06 - 20:26 Uhr

Guten Abend!

Ich habe ja auch schon des öfteren hier im Forum mein Leid geklagt... Jenny ist auch eine zierliche, kleine Maus, aber quicklebendig und wir haben sehr viel Spass mit ihr. Essen gehört nun wirklich nicht zu ihren Lieblingsbeschäftigungen, aber die Kinderärztin war bei der U7 im November zufrieden mit ihr. Sie sagte, dass Essverhalten der Kinder ändere sich im Kindergarten oft von ganz alleine.
Aktuell wiegt Jenny (27 Monate) 10,... nochwas und misst laut unserer eigenen Messlatte irgendwas zwischen 85 und 86 cm. Sie liegt im Untersuchungsheft knapp an den unteren Kurven, aber bislang besteht laut KiÄ wie gesagt, kein Grund zur Sorge!
Vielleicht hilft's Euch ja!

Schönen Abend noch
Mareile und die schlummernde Jenny

Beitrag von bobbycar02 01.03.06 - 11:16 Uhr

Das gewicht ist doch ein wand frei meine war damals 1 cm kleienr und wog keine 7 kg. Der Kia meinte lieber so als anderes.

Und unter gewicht ist das noch alnge nicht. Mach dir keinen Kopf.

veieleicht gehört dein KIa ja zu denen der moppelchen toll findet.