an alle die schon einen KS hatten!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luca2006 28.02.06 - 14:35 Uhr

hy an alle
habe morgen um 6:45uhr einen KS und ein paar fragen.wie ist das denn mit der blutung danach,brauch man auch solche binden?wie ist das wenn man aus dem OP raus kommt,kommt man dann sofort aufs zimmer oder in den kreißsaal?kriege eine PDA und wie gehts einen danach?starke schmerzen?wie habt ihr das mit euren kleinen gemacht,hattet ihr euren schatz sofort über nacht auf dem zimmer?konntet ihr schon aufstehen und den kleinen wurm wickeln usw?habe cht bammel vor morgen und bin total nervös.hoffe mir kann einer meine fragen beantowrten
#danke lg sarah mit #baby luca39.ssw

Beitrag von heschen333 28.02.06 - 14:42 Uhr

Hallo!!!

Also binden brauchst du auf jeden Fall...
Ich bin nach dem Kaiserschnitt3 Stunden in einem Wehenzimmer gelegen und dann kam ich sofort aus Zimmer..
Meine kleine war die erste Nacht nicht bei mir im Zimmer aber die nächte danach weil ich es so wollte..Ich war sehr auf die hilfe der schwestern angewiesen ..
Mehr möchte ich dazu nicht sagen denn jeder empfindet es anders...
Alles gute dir

Beitrag von 020503 28.02.06 - 14:45 Uhr

Hallo Sarah!!!

Ich hatte vor zwei Jahren einen KS und versuche mal deine Fragen zu beantworten:

Wie ist das denn mit der blutung danach,brauch man auch solche binden?
JA!! Die Blutung ist sehr wichtig, weil es ja eine Blutung der Wunde in deiner Gebärmutter ist, wo der Mutterkuchen dran sass!! Du wirst also auf jedenfall mit Binden versorgt. Am ersten Morgen haben das noch die Schwerstern gemacht und mich auch "unterrum" gewaschen, danach musst Du selbst dafür sorgen ...

Wie ist das wenn man aus dem OP raus kommt,kommt man dann sofort aufs zimmer oder in den kreißsaal?
ich kam erst noch in den KS, wie bei jeder "normalen" Geburt musst Du zwei(drei) Stunden unter Aufsicht einer Hebi sein, falls irgendwas ist, mit Dir oder dem Kind. Danach kommst Du dann auf dein Zimmer!

Kriege eine PDA und wie gehts einen danach?starke schmerzen?
PDA hatte ich auch. Ich war danach total zittrig und hatte eine verstpfte Nase (!). Konnte den Kleinen erst gar nicht richtg halten. Mein Mann hat ihn mir dann auf die Brust gelegt, aber ich hatte immer das GEfühl, dass er gleich runter purzelt. Ich war eben einfach schlapp ... ist und bleibt ja nun mal eine OP! Schmerzen hatte ich zwar, aber die waren durchaus auszuhalten. Alle paar Stunden kam auch jemand und hat mir Schmerzmittel angeboten, aber ich habe abgelehnt. Die Narbe brennt eben ein bisschen. Bei mir ist alles super verheilt! Am nächsten morgen haben die mich aus dem Bett gescheucht - ich dachte ich werd nicht - aber nachdem ich ein bisschen gelaufen war ging es dann ganz gut!

Wie habt ihr das mit euren kleinen gemacht,hattet ihr euren schatz sofort über nacht auf dem zimmer?
Ich hatte ihn nicht auf dem Zimmer über Nacht. In der ersten geht das auch (meiner Ansicht nach) gar nicht, weil sich wirklich nicht richtig bewegen kann.

Konntet ihr schon aufstehen und den kleinen wurm wickeln usw?
Das mit dem Aufstehen und wickeln hat bei mir schon so zwei Tage gedauert. Dazwischen hab ich eben eine Schwester gerufen oder wenn mein Mann da war hat er den kleinen versorgt.


Ich wünsche Dir auf jedenfall, dass alles gut geht und Du morgen früh deinen Kleinen im Arm halten kannst ... und glaub mir man ist auch mit KS ruck zuck auf den Beinen und kann das MamaDasein geniessen!!

Julia mit soeren (2) und nils (36SSW)

Beitrag von schnuggii 28.02.06 - 14:41 Uhr

Hallo

hatte auch einen KS aber nicht geplant. Habe auch eine PDA gehabt und danach schmerzen gehabt habe aber auch sofort schmerzmitel bekommen tat trotzdem weh. Blutung hatte ich sehr sarke danach man hat so große Binden da bekommen normale hätten nicht gereicht durte auch erst am nächsten Tag aufstehen und das tat sehr weh sorry will dir keine angst machen ich sage nur wie es war aber bei der op selber merkt man überhaupt gar nichts hatte sogar nachgefragt wann sie anfangen ;) also wickeln konnte ich erst am 2 Tag hatte es sehr schlimm konnte kaum stehen und die ersten 3 nächte hatte ich ihn nicht auf das zimmer weil ich es nicht hinbekommen hätte aber das ist bei jeder Frau denke ich auch anders.

LG und viel viel Glück

Beitrag von pathologin34 28.02.06 - 14:50 Uhr

Hallo

also ich hatte meinen KS in vollnarkose 2001 !
die einleitung der narkose war um 12.30 , kind war da um 12.40 , meine mama hütete die kleine bis zu meinem erwachen :-) !!!
um 16 uhr war ich fit stand auf ging auf die toi , vorher wurde der katheter gezogen . danach durfte ich die kleine stillen und versorgte sie auch selbst , also sie war seit ich wach war nur an meinem bett , am 3. tag ging ich nach hause , weil ich mich fit fühlte und ich durfte auch !
ich brauchte keine schmerzmittel danach , obwohl ich ein schmerzempfindlicher mensch bin aber ich hatte mir vorher schon horrorschmerzen vorgestellt aber so schlimm fand ich es nciht .also wie gesagt versorgte mich auch danach selbst , lief rum , bin auch kein bettlieger in der klinik :-( . jeder empfindet anders aber ich wollt auch schnelle wieder nach hause .

alles gute für morgen !!!!

Beitrag von ihns 28.02.06 - 15:10 Uhr

Mein Kaierschnitt war ungeplant, aber lief ab wie geplant, da ich ins Krankenhaus mit Blasensprung und mit einem Baby in Überraschungs-BEL ankam. ICh hatte nie Wehen und musste nur Warten bis der Operationssaal frei wurde... (4 Stunden).
Ich bekam eine Rückenmarkbetäubung (Spinalanästeshie).
Mein Mann musste draußen warten bis ich aufgeschnitten war, kam dann rein und durfte auch das Baby sofort auf den ARm nehmen (ich nicht, mir wurde nur eine Hand freigebunden, damit ich es streicheln konnte).
Ich kam dann in einen Aufwachraum bis ich meine Beine wieder spüren konnte und wurde dann in mein eigentliches Zimmer geschoben. Mein Mann durfte die ganze Zeit zwischen mir und dem Baby hin- und herpendeln, und erledigte zwischendurch ein paar Anrufe...
Ich hatte dann ca. 3 bis 4h nach der Geburt mein Baby das erste Mal auf dem Arm und durfte Stillen. Wir hatten sie die ganze Nacht auf dem Zimmer (haben uns aber die nächsten Nächte dagegen entschieden, war doch sehr anstrengend - aber das war allein unsere Entscheidung).

Allem in allem war das Ganze eine positive Erfahrung. Allerdings versuche ich bei dieser Geburt keinen KS. Auch wenn mein Arzt mir die Wahl gelassen hat.

Ines

Beitrag von bine080 28.02.06 - 18:34 Uhr

HAllo,Sarah!

Ich musste mich auch aufgrund meines Asthmas für einen geplanten KS entscheiden. Habe auch totalen Bammel davor#schwitz

Habe aber bis jetzt von meinen Freundinnen fast nur posotives gehört,das tröstet mich:-)
Ich weiss leider noch nicht,wann der Kleine geholt wird#schmoll

Ich drücke Dir gaaaaaaaanz,gaaaaaaanz fest die Daumen#pro
Denke morgen früh an Dich;-)

Alles Liebe#liebe

Bine+Florian inside mitte 33.ssw#huepf