Frage zu Elternzeit bzw. Arbeitslosengeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mel2277 28.02.06 - 14:52 Uhr

Hallo,

nach der Geburt unseres ersten Sohnes habe ich "Elternzeit beantragt", aber gleich nach acht Wochen wieder angefangen zu arbeiten (30 h/Woche). Nun ist das zweite Kind unterwegs.

Eigentlich möchte ich danach auch wieder arbeiten, nur nicht bei meinem jetzigen Arbeitgeber. Wenn ich also zum Ende meines Mutterschuztes kündige, erhalte ich dann nach der 3-monatigen Sperrfrist Arbeitslosengeld, bis ich etwas neues gefunden habe?

Ich wäre seeeeehr dankbar für Antworten!



#danke #danke #danke

Beitrag von moni2610 28.02.06 - 15:04 Uhr

hallo,

ich denke schon. Wenn Du Dich dann gleich arbeitslos meldest, musst Du halt diese normalen AUflagen erfüllen, also BEwerbungen schreiben und so. Mir hat man am TELefon etwas kryptisch gesagt, ich solle mich arbeitslos melden, wenn die Verosrgung des Kindes gesichert ist (Mein Vertrag läuft während des MS aus)...

Ruf vielleicht am besten mal an oder lass Dir einen Termin geben.

Alles Gute
Moni

Beitrag von enti1976 28.02.06 - 15:12 Uhr

warum sollst du es nach der Sperrfrist nicht bekommen?? - Du arbeitest doch jetzt auch?!?
Warum willst du denn nicht dort bleiben? - Ich weiß nciht in der jetzigen Situation würd ich eher vorher suchen und dann kündigen. Auch wenn mir mein Job derzeit auch ziemlcih nervig erscheint! Oder meine beiden Chefs... #heul
LG Irina

Beitrag von mel2277 01.03.06 - 08:24 Uhr

Ja, du hast schon Recht. Aber hier kriege ich einen Nervenzusammenbruch, wenn ich hier länger bleibe ... Bin mir auch noch nicht sicher, ob ich es wirklich mache. Deshalb auch die Überlegung mit ALG ... Alles nicht so einfach, aber #danke für die Antwort!

Mel