Frage wegen Hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von vevemaus 28.02.06 - 14:53 Uhr

Hallo ihr Lieben.

Jetzt auch mal eine doofe Frage von mir, denn eigentlich müsste ich das schon wissen, da es meine 2.SS ist. Doch hab mich nie mit dem Thema vorher beschäftigt....
Also es geht um die Hebamme... Habe hier bei Urbia schon öfters gelesen das die Mamis abwechselnd zum FA und zur Hebi gehen. Hmm....wie funktioniert das??? Also ich habe mal bei dem KH nachgefragt in dem ich entbinden möchte und die bieten sowas gar net an, nur die Nachsorge nach der Geburt. Habe jedoch gelesen, dass einem auch schon VOR der Geburt eine Hebi zusteht und das auch von der KK bezahlt wird. Nun meine Frage: An wen kann/muss ich mich da wenden für Infos, an die KK?? Oder ist es eh schon zu spät?? Bin in der 24.SSW. Wie gesagt das KH indem ich entbinde bietet sowas net an, wo bekomme ich dann ne Hebi her???

#danke für eure Hilfe #schwitz

LG
Verena & #baby Jolina (24.SSW)

Beitrag von 020503 28.02.06 - 14:58 Uhr

Du kannst über www.hebammensuche.de eine Hebi in deiner Nähe suchen, oder deinen FA mal fragen ob er welche kennt.

Viele arbeiten ja freiberuflich, die kannst Du auch unabhängig von der Klinik haben! Du MUSST für die drei US Untersuchungen zum FA, ansonsten kann deine komplette Vorsorge von einer Hebi gemacht werden, das bezahlt die KK ohne, dass Du da vorher irgendwas machen musst!

Julia mit soeren (2) und nils (36SSW)

Beitrag von katjam 28.02.06 - 14:59 Uhr

Hallo Verena,

also ich kann nur über meine Erfahrungen sprechen. Bei meiner FÄ sind direkt zwei Hebammen mit integriert, zu denen man dann gehen kann. Ist ja auch ne Arbeitsentlastung für die FÄ. Denn bei den Hebi-Terminen macht halt die Hebi die ganzen Sachen, wie Urin-Kontrolle, wiegen usw.
Frag doch das nächste mal einfach deine FÄ. Es geht ja dann auch um den GVK, oder?
Zu spät ist es ganz sicher nicht dazu, denn noch ist deine Jolina ja nicht da :-)

Ganz liebe Grüße
Katja & #ei 30. SSW

Beitrag von jenny.jen 28.02.06 - 15:00 Uhr

Hallo Verena,

gib doch mal bei google "hebamme + der ort, in dem du wohnst" ein. So hab ich es gemacht.. Oder frag deinen FA, ob die dir Hebi's empfehlen können.

Beeile Dich aber, denn ich habe gehört, dass man bis zur 20. Woche alles unter "Dach und Fach" haben sollte (Hebi's sind sehr schnell ausgebucht).

LG

Jenny + #ei 11. SSW

Beitrag von sunny0274 28.02.06 - 15:01 Uhr

Hallo Verena,

bei mir ist es so, dass meine FÄ eine Hebi mit in der Praxis ist, die dann immer Mittwochsnachmittags Sprechstunde hat und ab der 25. SSW hat man dann abwechselnd bei ihr und bei der Ärztin VU.
Meine Ärztin hat mir aber auch so eine Zeitschrift mitgegeben, in der alle lokalen Hebammen mit Adresse und Tel. verzeichnet sind, da kann man sich auch selber eine suchen.

LG
Tanja und #baby LEA (28. SSW)

Beitrag von vevemaus 28.02.06 - 15:16 Uhr

#danke#danke#danke

Habe nun dank eurer Tipps hier im Internet geschaut und auch eine hier im Ort gefunden!!! #freu#huepf

Hab ihr gerade ne eMail geschrieben, hoffe sie ist noch nicht ausgebucht!! Vielen Dank nochmal für eure Hilfe.

Hätte ich auch selbst drauf kommen können #hicks

LG
Verena & #baby Jolina (24.SSW)