Beide Eltern Blutgruppe 0 / Kind A

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von stern1004 28.02.06 - 16:24 Uhr

Hallo zusammen,
ich weiß nicht so das richtige Forum, aber vielleicht kann mir jemand eine Antwort geben.
Also mein Freund und ich Blutgruppe 0 unser Baby hat A . Wie kann das sein (Blutentn. 2 Tage nach Geburt).
Ein anderer Mann ausgeschlossen.
Wer kennt sich da aus.?
LG
Danke

Beitrag von mona_form_2004 28.02.06 - 17:08 Uhr

Schau mal hier;
http://www.blutgruppe.info/index.htm?/vererbung.htm

Öhm... #kratz Dort steht auch das eigentlich nur 0 rauskommen kann...vielleicht doch der Postbote? Nein, kleiner Scherz ;-)

Evtl. gibt es das bei den Blutgruppen ja auch, das da eine Generation übersprungen wird oder ähnliches? Sowas gibts ja auch bei Erkrankungen, Gendefekten etc.

Eine eindeutige Antwort kann dir sicherlich ein Humangenetiker geben!

Liebe Grüße

Ramona :-)

Beitrag von elinaika 28.02.06 - 19:28 Uhr

Also entweder einer von Euch beiden hat Blutgruppe A, oder die Blutgruppe Eures Babys ist nicht korrekt. Vielleicht ist die Probe im Labor vertauscht worden?

Wenn beide Elternteile 0 haben, dann kann auch das Kind nur 0 haben. Was anderes ist unmöglich. Blutgruppen überspringen auch keine Generation oder so.

Lasst Euch doch einfach nochmal testen, alle 3.

Viele Grüße
Elinaika + Charlotte (18 Wochen)

Beitrag von wdreamprincess 28.02.06 - 20:13 Uhr

Hi,

da stimmt wohl die Blutgruppe von einem von Euch dreien nicht, dann es gibt:

0 -> Gene: 00
A -> Gene: AA oder A0
B-> Gene: BB oder B0
AB -> Gene: AB

LG,
Denise + #baby Fynn (*21.09.2005)

Beitrag von mutti06 28.02.06 - 20:24 Uhr

hm,
schon komisch aber kann es nicht auch sein,dass jemand ein bischen so die ervmale von eienr a gruppe drin hatte wenns nur eine untergruppe war?
ich meine,vertauschen dürfte eigentlich nciht vorkommen vielleicht doch der vater oder so ne andere gruppe als gedacht denn dass sie null hat denke ich wird man wissen da man a bei der schwnagerschaft blut abgenommen bekommt und es ja da auch festgestellt wird.
finde aber 0 als blutgruppe schönnnnnnnn.
gruß

Beitrag von wdreamprincess 28.02.06 - 20:46 Uhr

In Blutgruppe 0 sind Antikörper gegen die Antigene von A und B, so dass das Blut dann verklumpen würde. Außerdem ist 0 der "schwächste" Gentyp, d.h. gemischt mit einem anderen, bestimmt immer der andere die Blutgruppe, die man hat. Vielleicht hat der Papa vom Kind ja doch A oder die haben echt die Blutproben vertauscht, sind ja auch nur Menschen, da kann das passieren.

LG,
Denise

Beitrag von pobi78 28.02.06 - 22:01 Uhr

Hallo!

Bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, dass so früh die Blutgruppe bei den Minis gar nicht bestimmt werden kann, sondern nur der Rhesusfaktor.

Deshalb sind früher Vaterschaftstests (über Blutgruppenanalyse) erst gemacht worden, als die Baby´s einige Wochen alt waren.

Lasst doch die Blutgruppe Eures Zwerges noch mal bestimmen!

Liebe Grüße,

Dani

Beitrag von bodenseemami 28.02.06 - 22:42 Uhr

Ausgeschlossen.
Da muß irgendwo ein Fehler liegen! Den Rest haben ja meine "Vorgängerinnen" schon erklärt.

Ich hoffe, es klärt sich auf!

LG
die bodenseemami