Zierliches Baby - liegt aber schon im Becken an (33+0) Hat jemand Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von entichen 28.02.06 - 17:23 Uhr

Hallo,

eigentlich steht mein Anliegen ja schon oben.

Mein Baby ist sehr klein (ist aber kerngesund und wird auch gut durchblutet und versorgt - wurde im KH bereits nachgeschaut) und seit 31+5 liegt er mit dem Kopf bereits im Becken an. Der Muttermund hat sich seit dem ständig verkürzt. Ist aber noch 25 mm.

Ich halt die Ruhe auch ein, aber es zieht trotzdem weiter. Die FÄ meinte, dass er eigentlich erst 4 Wochen vor dem ET (ist bei mir 18.4) so tief liegen darf. Bauch hat sich letzte Woche auch um mehr als 6 cm gesenkt.

Jetzt hab ich angst, dass der Kleine zu früh geboren wird und das nicht so gut übersteht. Letzte Woche war er 44 cm und knapp 1700 g (genaues Gewicht, da gutes US-Gerät in unserer Klinik...).

Hat da jemand Erfahrungen? Ich weiß ja, dass der Kleine nicht unbedingt früher kommen muss, aber natürlich bin ich trotzdem besorgt. Ist ja immerhin mein süßes Baby:-)

Okay, das ist jetzt etwas lang geworden. Sorry.

Hoffe auf viele Antworten...#danke#danke#danke

entichen (34. Ssw)

Beitrag von pimboli07 28.02.06 - 17:33 Uhr

Hallo Entichen,

ich kann mir gut vorstellen, dass du dir Sorgen machst, aber ein Baby kann mit einem Gewicht von 1 kg schon überleben. Das ist heutzutage überhaupt kein Problem mehr.

Eine Bekannte von mir hat vor kurzem ihre kleine Tochter mit 1.450 gr entbunden und die kleine Lea entwickelt sich wunderbar.

Also Kopf hoch!

Liebe Grüße
Nina + Daniel 34. SSW

Beitrag von entichen 28.02.06 - 17:43 Uhr

Danke,

ja ich hab auch schon gelesen, dass die kleinen bereits mit 1 kg überleben können.

Wahrscheinlich wär es auch gar nicht so schlimm, wenn er 4 Wochen eher auf die Welt kommt.

Ich freu mich auch auf das Baby, dann können wir es eher in den Arm nehmen.

Aber irgendwie schäm ich mich, dass ich mich auch auf eine Art darauf freue. Denn es ist ja besser für das Baby, wenn es noch drin bleibt.

Ich hoffe, dass er wenigstens so lange drin bleibt, bis er ca. 2500 g wiegt. Dann gilt das Baby ja nicht mehr als Frühchen, hab ich gelesen.

Also heißt es wohl erst mal, weiter ausruhen und den Mann alles machen lassen...

Ich dank Dir für die Aufmunterung. Ich mach mich wohl etwas zu sehr fertig...

Liebe Grüße

entichen

Beitrag von mopsihase 28.02.06 - 17:56 Uhr

huhu,

ich bin in gleicher lage, mein knirps wollte auch schon früh in kopflage und im becken liegen. bekam lungenaufbauspritzen.
ich darf nur noch liegen, und abwarten. damit der lütte noch etwas bleibt.

Beitrag von entichen 28.02.06 - 18:20 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ja, unser kleiner liegt seit Silvester in Schädellage und hat sich auch nicht mehr gedreht zwischendurch.

Ich werd jetzt wohl auch bis zum Ende liegen bleiben (noch genau 50 Tage) und weiter im Netz surfen...Hab ja sonst nichts zu tun...

Also danke nochmal und noch eine schöne Schwangerschaft.

entichen

Beitrag von pimboli07 28.02.06 - 17:57 Uhr

Hallo nocheinmal!

Ich kann dir noch eine Geschichte von einer Bekannten erzählen. Stell dir vor. Sie hatte eine Infektion in der 24. SSW nach einem Urlaub in der Türkei. Die Fruchtblase ist geplatzt.

Ihr Baby ist kerngesund und hat mit 960 gr überlebt.

Wahnsinn oder? Du brauchst dir wirklich keine Sorgen zu machen. Die Medizin heutzutage ist so fortgeschritten. Aber das sind halt wir "fast" Mamis. Man macht sich einfach Sorgen. Ist ja ganz normal und umgekehrt wäre es schlimmer ;-)

Liebe Grüße
Nina