Ständig Schmerzen in Brustwarze

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von munirah 28.02.06 - 19:51 Uhr

Hallo ihr!
Hoffentlich kann mir jemand helfen! Ich habe seit über 2,5 Wochen Schmerzen in einer Brustwarze. Vor zwei Wochen hatte ich dann auf der Seite eine Brustentzündung, die aber dank rechtzeitiger Behandlung mit Quarkwickeln schnell vorbei war. Aber die Schmerzen in der Brustwarze und manchmal in der ganzen Brust sind kaum auszuhalten!
Mein Sohn ist jetzt 4,5 Monate alt. Wir hatten von Anfang an Schwierigkeiten. Erst hatte ich nach der Geburt auf beiden Seiten nacheinander eine Brustentzündung und hinterher Schmerzen hauptsächlich in den Brustwarzen. Ich habe alles versucht: den Kleinen sorgfältig angelegt, mir viel Ruhe genommen, Schwarztee-Wickel gemacht,... Der Kleine hatte ein ziemlich komisches Trinkverhalten. Er hat so komisch mit der Zunge geschnalzt und immer kurz losgelassen, so dass er die Brustwarze immer neu packen musste. Die Kinderärztin hat sich meinen Sohn genau angesehen und gesagt, es liegt nicht am Zungenbändchen. Die Hebamme hatte auch keine Idee mehr.
Vor gut einem Monat wurde es mit der besseren Mundmotorik plötzlich wesentlich besser, was mich sehr gefreut hat. Und nun dieser Rückschritt. Was kann ich da noch machen außer auf den Tag zu warten, wo ich anfangen kann mit zufüttern?
Auf eure hilfreichen Antworten hofft
Munirah

Beitrag von kugeljac 01.03.06 - 08:50 Uhr

das hört sich nach einem verstopften milchgang an.
da kann dir am besten die hebamme helfen. die sollte sich das mal angucken. zumindest kann sie am besten sehen welcher versopft ist und den milchgang dann freilegen.

Beitrag von luise.kenning 01.03.06 - 08:49 Uhr

Hallo Munirah,

helfen kann ich Dir selbst auch nicht,

aber vielleicht fragst Du mal eine Stillberaterin? Vielleicht hat die ja noch andere Ideen als deine Hebi?

Adressen findest Du bei lalecheliga.de

Viel Glück

Luise