HA1-Nahrung wie lange? ab 4 Monaten besser HA2 oder HA-Brei?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sandra246 28.02.06 - 20:03 Uhr

Hallo! Meine Kleine (4 Monate wird sie in 5 Tagen) wird 4x am Tag gestillt und bekommt seit ca. 1 Woche abends das letzte Mal um 22:30 Uhr HA1-Nahrung im Fläschchen. Ich habe das Gefühl, dass das auch nicht viel länger anhält (Hungergefühl). Ab 4 Monaten kann man ja laut Packungsbeilage HA2 geben. Weiß jemand den Unterschied? Und man kann ja auch HA-Brei geben. Kennt sich da jemand aus? Würde gerne hinbekommen, dass sie durchschläft (und wenn es nur 7 Std. sind). Sandra mit Marla

Beitrag von white_shark 28.02.06 - 20:34 Uhr

hallo sandra,
erst mal eine frage: was heisst die 246 in deinem nick? nun zur frage: was meinst du mit "dass das auch nicht länger anhält"? meinst du länger als wenn du stillen würdest oder länger als pre nahrung? also meine maus bekommt am abend 100ml pre nahrung (5monate alt), aber das nur, weil wir leider von anfang an probleme hatten mit dem stillen und dann die flaschen zurück trainiert haben. leider ist uns diese eine flasche am abend geblieben. aber egal. also sie bekommt die pre nach dem stillen um 19°°bis 19.30 circa. dann geht sie ins bett und schläft bis circa 24°°, mal länger mal kürzer. anfangs schlief sie damit bis 2 oder 3 uhr. den rest der nacht still ich dann wieder um circa 24uhr, um circa 3uhr und um circa 6uhr. ich wechsele absichtlich nicht mit der nahrung auf 1er oder 2er,obwohl sie die ja haben könnte. ich denk mir halt, wenn ich eben stille, dann so oft sie mag. klar schläft sie dann nicht durch. aber ich glaube auch nicht, dass es NUR mit der nahrung zu tun hat. ich denk mal, sie wird durch schlafen, wenn sie so weit ist. und wenn sie dann vielleicht festere nahrung kriegt. kann ja sein, dass die kleinen ausser der nahrung auch unsere nähe nachts noch brauchen. einfach bissi stillen und kuscheln und dann weiterschlafen. ich weiss, anstrengend ist das. aber ich bin so froh, dass das stillen endlich klappt, dass ich gern aufstehe #gaehn. ich weiss, ich habe dir jetzt nicht geholfen, aber meine meinung kennst du jetzt #hicks.

shark

Beitrag von bekky75 28.02.06 - 20:59 Uhr

hallo shark!

hab gerade deinen beitrag gelesen und frage mich, wie du es geschafft hast, dass es jetzt mit dem stillen besser klappt? meinst du mit der milchmenge, oder dass die kleine jetzt an der brust trinkt?

ich muss leider zu h.s.-nahrung greifen, weil meine kleine nicht gut an der brust trinkt, bzw. zu wenig produziert wird.

dachte, vielleicht könnte ich mir ja einen tipp bei dir holen...

gruss,

bekky

Beitrag von white_shark 28.02.06 - 21:13 Uhr

hallo bekky,
nun ja, meine maus ist ja nun schon 5 monate und voll stillen kann ich sie seit der 11.woche. vorher war es ein einziges debakel. ich hatte eine blöde geburt, die im kaiserschnitt endete und nach diesem ging mit stillen gar nix. noch im KH gab man mir eine milchpumpe (elektrisch). ich pumpte, was das zeug hielt. kam aber immer nur auf 5ml pro seite #heul. die maus nahm immer mehr ab, zumal sie ein totaler brocken war zuerst. also musste ich zufüttern mit pre. jedes mal schrie sie erbärmlich nach dem stillen. die hatte einfach hunger. naja, dann habe ich sie immer gestillt und anschliessend nahm sie immer zwischen 30 und 60ml pre nahrung. ich habe immer weiter gepumpt mit handpumpe und das hat glaub ich geholfen, obwohl beim pumpen gar nicht so viel kam. im gegenteil, ich wra schon am verzweifeln, weil da kaum was raus kam. nie mehr als 20ml. ich habe mich dann mit einer frau von der la leche liga per mail in verbindung gesetzt, die mir auch mental mut gemacht hat. ganz im gegenteil zu meinen hebammen. da hiess es nur immer "du stillst ab, wenn du sie fütterst". was sollte ichdenn machen. sie schreien lassen den ganzen tag? dann habe ich stück für stück immer mehr pre weg gelassen nach dem stillen. wieder gepumpt. wieder gestillt. es ging wirklich tagelang so und nachher wochen lang. aber irgendwann merkte ich dann, dass sie nicht mehr so viel schrie. also liess ich wieder eine flasche weg. zuerst die am vormittag. da war noch am meisten milch in der brust. dann die mittags. danach die am nachmittag. ich legte wirklich auch nach bedarf an. schon beim kleinsten mucks. ehrlich gesagt war mein mann schon manchmal am verzweifeln, weil das echt stress war. auf einmal waren alle flaschen weg bis auf die eine und meine maus trank auch plötzlich ganz anders. in langen, regelmäßigen zügen und ich spürte auch zum ersten mal so was wie den milchflussreflex. gegen abend werden die stillabstände immer noch kürzer, bis eben irgendwann nix mehr geht und dann gibts die flasche. sicher könnte ich ihr die auch noch abgewöhnen. aber irgendwann ist auch mal schluss mit stress. ich geniess das stillen jetzt nur noch und pumpen tu ich nur noch zum weg gehen. soll sie ihre eine flasche haben, die gibt der papa ihr meistens und der geniesst das ja auch. das ist leider keine gebrauchsanweisung, denn ich weiss, wie schwer es sein kann und wie unterschiedlich. aber vielleicht macht es dir mut. für mich hat sich durchhalten gelohnt.

shark

Beitrag von bekky75 28.02.06 - 21:26 Uhr

hab lieben dank für deine lange antwort!

bei uns ist ja eher anders herum...mira hat anfangs gut getrunken und ich hatte auch viel mich. ich habe sie jetzt 4 1/2 monate voll gestillt, nun scheint es dem ende zuzugehen. auch ich habe verucht abzupumpen, aber bei mir kam auch sehr wenig, sodass ich aufgehört habe damit.

hut ab vor deinem durchhaltevermögen!! ich muss gestehen, ich bin viel zu bequem, als trotzdem zu pumpen oder sie stündlich anzulegen. zugegeben, probiert habe ich es, doch mira hat auch ganz hungrig geweint und wollte von meiner brust nichts mehr wissen.

dachte, du hättest einen tipp, den ich noch nicht kannte.

hab lieben dank nochmal,

bekky

Beitrag von buzzelmaus 28.02.06 - 20:59 Uhr

Hallo Sandra,

da Deine Maus ja offensichtlich satt wird mit der HA1, würde ich auch nicht wechseln.

Emily hatte auch immer wieder mehr Hunger und ich war auch immer nah dran zu wechseln. Nun bin ich aber froh, dass ich es nie gemacht habe - sie bekommt immer noch Pre (wechsel jetzt nur von HA Pre auf Pre).

Mit dem Durchschlafen ist das so ne Sache. Wenn Du mal hier im Forum suchst, wirst Du feststellen, dass viele umgestellt haben, aber deshalb haben die Mäuse auch nicht länger geschlafen.

Lass alles so, wie Du es hast. Das mit dem Durchschlafen kommt von alleine. Emily hat eigendlich auch mal durchgeschlafen und nun braucht sie nachts wieder ne Flasche - es kann sich also jeder Zeit ändern.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona (29 Wochen)