ungeplant schwanger, mann lehnt den kleinen und mich ab. vorsicht lang geworden

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von bin so traurig 28.02.06 - 20:07 Uhr

hallo,

ich bin mittlerweile in der 27.ssw ungeplant schwanger. mein mann sagt zwar immer, er würde sich freuen, aber ich denke, er lehnt den kleinen ab.

momentan streiten wir uns häufig. wir haben schon 3 kinder, da kracht es öfter mal. nur ich kann langsam nicht mehr. ich kann mich mittlerweile manchmal selber nicht mehr auf den kleinen freuen. manchmal wünsche ich mir sogar, er würde tot sein. es siind schlimme gedanken ich weiß, aber ich bin am ende. ich muß auch noch die anderen 3 versorgen. und dann soll ich mich auch noch schonen. wie das denn.

mein mann ist manchmal so abweisend... manchmal eigendlich immer. er redet nicht mit mir. er küsst mich nicht mehr, er fasst mich nicht mehr an. er streichelt den bauch nicht. alles dinge, die er bei den anderen gern und viel gemacht hat.

was soll ich bloss tun. gerade heute hatten wir wieder einen grossen krach und er ist jetzt zur mugge gefahren, ohne versöhnung. er sagte sogar, er will die scheidung. ich bin auch kein kind von traurigkeit, und sage, was ich denke. das ist manchmal sicher auch verletzend, aber er kann noch schlimmer sein. er drohte mir sogar schon prügel an... getan hat er es noch nicht. gott sei dank.
ich bin sehr verzweifelt und weiß nicht, wie ich weitermachen soll. ich muß doch für meine kinder stark sein. sie brauchen mich doch.

vielen dank.
lg

Beitrag von biene2006 28.02.06 - 21:08 Uhr

och mensch lass dich mal #liebdrueck

du hast es echt nicht leicht. so richtig hab ich keinen rat für dich. aber vl würde euch ja eine auszeit gut tun.

aber wieso er gleich die scheidung will ist sehr unbegreiflich ihr habt 3kinder und ein 4 ist doch sicher kein problem oder?

aber prügel also ne lass dir das nicht gefallen.

wünsche dir alles glück der welt und das dein mann zu sinnen kommt.

liebe grüße

Beitrag von cocco 28.02.06 - 21:52 Uhr

Hallo,
Dein Artikel hat mich sehr berührt.
Du hast Recht, für Deine Kinder musst Du stark sein, und vor allem für Dich.
Kinder sind echt eine große Aufgabe, zumal man mit ihnen in die Zukunft geht, ohne all zu viel Ahnung, aber einer riesen Verantwortung. All das weiß man, aber wie die Realität dann sein wird leider oder Gott sei Dank nicht. Trotzdem bitte nicht verzagen, Kinder sind trotz einem Haufen Arbeit und Stress ohne Ende ein wahres Geschenk.
Ich denke, für die Väter der kids steigt natürlich auch der Leistungsdruck, deshalb würde ich an Deiner Stelle ein bißchen Geduld haben.
Und besonders schön wäre doch Geduld und Liebe mit Dir selbst.
Man braucht doch immer ein bißchen Zeit, um sich in neue Lebenslagen einzufinden. Dein Kleiner freut sich auf die Welt, ich würd mich einfach mitfreuen.
Dir drück ich alle Däumchen und wünsche Dir viel Mut und alles Gute für Deine Familie.
Mit besten Grüßen
cocco

Beitrag von 01wba056 01.03.06 - 00:19 Uhr

Mich ärgert das, wie leicht sichs Männer immer wieder machen. Die hauen einfach ab wenns ungemütlich wird. Frauen haben da keine Wahl, oder welche Frau lässt schon Kind und kegel stehen wenn sie sich überfordert fühlt. Die machen weiter und weiter und weiter!
Ich an Deiner Stelle würde aber trotzdem um meine Ehe kämpfen. Ich nehme an, Dein Mann fühlt sich selbst mit der Situation überfordert und reagiert deshalb so aggressiv. Und da man gerne dazu neigt, anderen für das eigene Unglück die Schuld zu geben bist das in dem Fall leider du. Für Dich ist es offenbar das Kind, daß an allem Schuld ist. Ich denke keiner ist Schuld. Du bist schwanger und daran seid ihr beide beteiligt! Das geht nicht allein auf Deine Kappe und das Kind kann schon gar nichts dafür, das ist ja auch von niemanden gefragtworden, ob es gezeugt werden will. Sich gegenseitig den schwarzen Peter zuzuschieben, bringt nichts. Ich würde versuchen, mit ihm ein vernünftiges Gespräch zu führen in dem jeder mal offen und ruhig sagt, wies ihm gerade geht und was ihm belastet. Besser wäre wahrscheinlich eine Ehe-oder Krisenberatung. Vielleicht schafft ihr es dann wieder zueinanderzufinden und gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Denn dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Ich denke wer die Power für 3 Kinder hat, den kann auch ein viertes nichts mehr umhauen!

lg
Mia

Beitrag von julia.e 01.03.06 - 18:16 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&id=359660

hoffe, du findest eine lösung, LG julia

Beitrag von exell71 02.03.06 - 10:35 Uhr

Hallo ! Habe deinen Beitrag erst heute gelesen.War in einer ähnlichen Situation wie du.Nur das ich ganz am Anfang meiner dritten Schwangerschaft stand,(kind wäre von meinem ehemalligen Mann gewesen).Er wollte das Kind auch nicht,und das Ende vom Lied war ich habe es wegmachen lassen.Er hat mich so lange bearbeitet bis ich zum Abbruch in,s KH bin.Und Fazit ist meine Ehe ist drodzdem gescheitert.Also rede mit ihm klar und deutlich sage ihm was dir wichtig ist und vor allen Dingen das du auch mal von Ihm in den Arm genommen werden willst.(Weißt schon was ich meine).Ich bin in einer neuen Beziehung und unser Süßer hat sich nach 3Monaten Beziehung schon angemeldet.Wir haben uns lange und ausführlich mit allen für und wieder über die ungeplante Schwangerschaft unterhalten.Krümmel hat gewonnen.Er ist der beste Pappa und Partner den man sich nur wünschen kann,und er kommt auch mit meinen zwei Großen super zurecht.Notfalls schaffst du es auch ohne Mann.Wir Frauen sind eben das starke Geschlecht und nicht immer die Männer.Wünsche dir viel Kraft,auch für deine anderen Kiddi,s.Liebe Grüße Anja.Kannst dich ja über meine E-Mail Adresse mal melden,wenn du magst.#sonne