hat das denn wirklich noch keiner von euch erlebt???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nadi.ha 28.02.06 - 20:09 Uhr

Nabend nochmal...

ich hatte heute vormittag schonmal gepostet allerdings hab ich keine einzige Antwort erhalten.#schmoll
Ich werde morgen getestet ob ich überhaupt gegen eine Kinderkrankheit Antikörper habe.
Hat denn jemand Erfahrung was passiert wenn man nicht geschützt ist?#kratz
Ich arbeite im öffentlichen Dienst mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus sozialen Brennpunkten und gerade am Freitag hat wieder eine unserer Kundinnen ihr hochgradig ansteckendes Windpockenkind angeschleppt.
Wie solls denn dann weitergehen??
Ich bin doch erst in der 11. SSW #gruebel#gruebel

Immer noch ratlose Grüße
Nadi

Beitrag von nanimarco 28.02.06 - 20:14 Uhr

Hallo Nadi,
kann dir leider keine Antwort dazu schreiben..da ich es nicht weiß. Erklär deinem FA morgen die Situation, der wird dir eine Antwort dazu sagen. Aber wäre interessant zu wissen, wenn du dann mehr weißt kannst du das ja schreiben.
LG
nanimarco 28.ssw

Beitrag von sunflowerxxx 28.02.06 - 20:16 Uhr

Also ich arbeite auch mit Jugendlichen und falls da jemand ne ansteckende Krankheit hätte, würde ich sofort krankgeschrieben werden oder bekäme bis auf weiteres ein Beschäftigungsverbot!!

Mfg #sonne#blume + #baby 18.SSW

Beitrag von schlumpi 28.02.06 - 20:17 Uhr

hallo nadi,
irgendwelche antikörper wirst du schon haben. es gibt glaube kaum einen, der überhaupt keine kinderkrankheiten gehabt hat. ansonsten wirst du noch geimpft, z. b. röteln. und wenn du an so einem "gefährlichen" platz arbeitest, bekommst du ein berufsverbot. glaube ich aber nicht. ich habe nämlich auch täglich mit patienten zu tun und gehe weiterhin arbeiten.

schlumpi, 12+6

Beitrag von kmh2105 28.02.06 - 20:19 Uhr

hallo nadi

hab zwar nicht wirklich ne ahnung aber denke das wenn du nicht imun bist freigestellt wirst!!!
warte mal bis morgen dann wird dir dein arzt sschon sagen was du tun sollst !

wünsch da viel glück!!!

Beitrag von leoniem 28.02.06 - 20:21 Uhr

Huhu Nadi!

Hast du denn überhaupt keine Kinderkrankheiten wie Masern oder Windpocken mitgemacht??? Wenn ja hast du ja lebenslangen Schutz dagegen, wenn nein sind viele Kinderkrankheiten soviel ich weis in der SS nicht gefährlich.

Nur Ringelröteln und Röteln sind gefährlich und man sollte aufpassen, aber auch das nur im 1.SS Drittel und das hast du ja schon beald hinter dir...

Als ich mit meiner Tochter ss war, wurde ich auf Röteln untersucht und da stand auch immuntität fraglich, 3 Mon. später wurde der tesz nochmal gemacht und da war die Immunität gegeben...
Wäre es nicht der fall hätte ich noch ne Impfung bekommen meinte meine FÄ.

Aber wie geagt viele dieser Krankheiten sind nur im 1.SS Drittel gefährlich da sich da die Oragne bilden...

Und warum solltest du dich ausgerechnt anstecken???

Mach dir keine Gedanken....

LG Leonie

6+4 SSW

Beitrag von jolinakuecken 28.02.06 - 20:22 Uhr

Hallo Nadi,

hatte deinen Post heut früh nicht gesehen...
Kann dir aber auch nicht viel weiter helfen. Letztens (vor ein paar Wochen) gab es aber schon mal einen Post, wo eine, die im Kindergarten arbeitet nicht mehr arbeiten durfte als sie erfuhr, dass sie schwanger ist. Sie hatte auch nicht genügend Kinderkrankheiten gehabt, sprich Antikörper. Wie genau das nuin deiner Situation aussieht weiß ich nicht. Vielleicht hilft dir das ein wenig?!

LG,
Jolina

Beitrag von emily1111 28.02.06 - 20:37 Uhr

Hallo Nadi!

Ist völlig verständlich das du dir sorgen machst wegen den ganzen Krankheiten etc.
Ich arbeite als Krankenschwester und hatte in der Zeit als ich noch nicht im Mutterschutz war auch oft Angst wegen Ansteckung. Du darfst rein rechtlich nicht mit Menschen zusammen arbeiten, die ein potenzielles Risiko darstellen. Mach das deinem Arbeitgeber klar, falls ihm das entgangen sein sollte. Wenn er auf stur stellt frag ihn ob er dafür die Verantwortung übernehmen will falls was mit deinem Baby sein sollte...

Ich hoffe das du Erfolg hast und wenigstens gegen einige Krankheiten Antikörper hast.

LG Carmen 35.SSW

Beitrag von nadi.ha 28.02.06 - 20:39 Uhr

Erstmal danke für die vielen Antworten....
Ich hatte def. keine Kinderkrankheit.
Hab meine Mutter extra nochmals angerufen, es kann natürlich sein, dass der Körper trotz allem Antikörper entwickelt hat (was ich wirklich sehr hoffe!!) nur die Krankheit nicht sichtlich ausgebrochen ist.
Gegen Röteln wurde ich in der Kindheit geimpft und habe einen Titer von 1:128 :-) zum Glück - das hätte mir gerade noch gefehlt.
Ich bin mal gespannt, wird wohl ein bis zwei Tage dauern bis das Ergebnis da ist...

Beitrag von viper19 28.02.06 - 22:30 Uhr

Am besten du gehst mal zum Arzt und fragst den,das ist das sicherste was du machen kannst,denn ich denke das ist bei jedem anders wenn überhaupt einer damit erfahrung hat.

Lg
Bo