zu jung....

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von serenity 28.02.06 - 20:23 Uhr

Hallo erstmal *ganz neu hier ist*

naja wie sag ich das
also ich bin grad mal 18 und wünsche mir ein Kind
ich erzähle das niemandem von meinen Bekannten, da sie mich dafür nur verurteilen würden :(
alles was man dazu zu sagen hat ist "du bist zu jung, krieg doch erstmal dein eigenes leben in den griff bevor du daran denkst ein zweites zu zerstören"
ich meine, okay ich bin jung
aber es gibt viele junge mütter die nicht so zu sagen zu verantwortungslos sind um ein Kind großzuziehen
ich habe einen festen Freund mit dem ich seit einem Jahr zusammen wohne
wir verhüten zwar (Kondom) aber nicht die ganze Zeit und dabei kann ja auch etwas "passiern"
nachdem ich dieses Jahr meine Tage noch nicht bekommen hatte dachte ich schon an diese Möglichkeit
wusste aber auch das mich wohl beide Möglichkeiten irgendwo bedrückt hätten
als ich dann heute doch die Tage wieder bakam hat mir das ein wenig zugesetzt
daher hab ich wohl auch diese Seite gefunden
ich fühl mich mit den ganzen Gedanken einfach allein und wollte darum mal anderen davon erzählen
ich hoffe das ich vielelicht hier ein wenig verstanden werde :(

liebe Grüße

Serenity

Beitrag von schnuggii 28.02.06 - 20:34 Uhr

Hallo!

also ich sag mal dazu ich bin 2 Jahre älter und bin jetzt schwanger. Und habe keine ausbildung. Wir haben uns auch immer so sehr ein Kind gewünscht und nun ist es soweit :-). Und wenn ihr euch beide eins wünscht dann ist es so nur wiel du 18 bist heißt es ja noch lange nicht das du keine verantwortung tragen kannst. Gehst du noch zur schule? ausbildung? Ich sage mal so klar ist es besser vorher einen beruf ausgeübt zu haben. alleine schon für das Kind aber wir bekommen das auch so ohne Probleme hin und das wird bei anderen auch so sein ;)

LG

Beitrag von kleinesfloeckchen 28.02.06 - 20:36 Uhr

Huuhuu

Ich kenne deine gedanken sehr gut denn ich Teile sie ...
Ich finde wenn man sich sicher is den richtigen Partner ( bzw den richtigen Vater für die kleinen )
gefunden zu haben und sein leben so eigentlich gut auf die reihe bekommt kann man auch in Jungen jahren Kinder bekommen.
Sicher wird es nicht grade einfach Erziehung und z.B. Ausbildung unter einen Hut zu bekommen...
Aber es gibt so viele möglichkeiten beides zu schaffen.
Wie das die Eltern Tagsüber aufpassen können ...
und falls die nicht hinter einem stehen gibt es auch Tagesmütter...
Ich finde wenn man selbst und der Partner sich sicher sind diesen schritt zu gehen und sich darüber im klaren sind das es eine Lebensaufgabe ist ein Kind zu bekommen spricht nichts dagegen ob 18 oder 30 =)
Hoffe ich konnte dir helfen

Beitrag von anyca 28.02.06 - 20:34 Uhr

Was sagt denn Dein Freund dazu?

Beitrag von aylin98 28.02.06 - 20:59 Uhr

Hallo,

als erstes muss ich dir sagen das du dich für deinen Kinderwunsch von anderen nicht verurteilen lassen musst. Es ist ja eure Entscheidung und ihr müsst wissen ob das mit kind zu schaffen ist ( Ausbildung usw). Ich selber war 18 als meine Ausbildung fertig war und ich mir sagte oder besser wir uns sagten jetzt ist die Zeit für uns gut und wir wollen ein Kind. Ich bin dann auch ziemlich schnell Schwanger geworden, und war mit 19 Mama. Und ich bereue es nicht meine Tochter ist jetzt fast 8 Jahre alt und ich finde wir haben das bis jetzt alles super gemeistert, sogar sogut das jetzt ein neuer Kinderwunsch von uns allen dreien da ist, sprich meine Tochter will gerne ein Geschwisterchen und ich denke es ist wieder ein guter Zeitpunkt#freu. Lasst euch von niemanden rein reden und tut was ihr beiden für richtig haltet denn ihr müsst zusammen halten und kein Aussenstehender.

Beitrag von sabine78 28.02.06 - 21:44 Uhr

bei mir war der kinderwunsch auch schon ganz früh da. ich war schon als mädchen total kinderverrückt, stärker als andere kinder meiner meinung nach. seit der pubertät habe ich mich dann mit dem gedanken auseinandergesetzt und mir war immer klar, ich will auf jeden fall kinder haben.
ALLERDINGS war für mich auch klar, dass die vorraussetzungen schon einigermaßen stimmen sollten. so wollte ich auf jeden fall noch die schule fertig machen und eine ausbildung und dann auch noch 1-2 jahre berufserfahrung sammeln. denke das ist schon recht wichtig, denn man (ich) will dem kind ja auch ein gutes vorbild sein. und meinem kind nicht später erzählen müssen, dass ich vorher nichts auf die reihe gekriegt haben. und mit kind ausbildung und so machen wird schon schwer, und ich denke dann muss das kind auch sehr zurückstecken, das finde ich auch nicht gut. ist was anderes wenn es "passiert" aber planen sollte man meiner meinung nach dann noch nicht.
dann musste ich erstmal wieder einen "passenden" mann an meiner seite finden und dann ging es aber auch sehr schnell bei uns. nach ein paar monaten sind wir zusammengezogen, und nach etwa nem jahr war ich (geplant)schwanger. wir haben dann noch geheiratet und jetzt ist unsere tochter 2 und wir im sommer schon 3 jahre verheiratet....wow, wie die zeit vergeht. ich werde jetzt 28 und wir planen nr. 2......
grundsätzlich gibt es nichts gegen junge mütter zu sagen. aber du schreibst nichts zu eurer sonstigen situation......denke du solltest auf jeden fall warten bis du ne ausbildung hast und ein paar jahre arbeit. ansonsten stehste dann irgendwann doof da. denn die babys werden ja auch mal groß und dann musst du nochmal da anfangen, wo andere in deinem alter jetzt sitzen. das wird sicher doof

Beitrag von steffi3010 01.03.06 - 01:45 Uhr

Hallo,

ich hab genauso gefühlt wie Du als ich 18 war. Ich hatte eigentlich schon mit 16 einen Kinderwunsch, aber da hat gar nichts zusammen gepasst und es ist mir auch nicht schwer gefallen zu warten. Aber mit 18 und einem neuen Mann, der sich auch wahnsinnig ein Kind gewünscht hat, ist es dann unerträglich geworden.
Ich hatte gerade meine Schule (Fachoberschule) abgeschlossen und einen Platz an der Fachhochschule als ich schwanger geworden bin. Bis heute weiß niemand, dass unser Sohn ein heiß ersehntes Wunschkind ist. Meine Eltern sind mit dem "Unfall" gerade noch so zurecht gekommen. Vor Freunden etc. hätte ich keine Angst gehabt, aber das wäre nur eine Frage der Zeit gewesen bis es dann auch meine Eltern gewußt hätten.
Und jetzt: Ich bin inzwischen 21 Jahre und mein Sohn 1 3/4. Ich mache ein Fernstudium, tagsüber pass ich auf den Kleinen auf und wenn er im Bett ist, lerne ich noch 3-4 Stunden. #gaehn
Mein Freund und ich wollen eigentlich heiraten, aber wenn wir das machen, zahlt mein Vater keinen Unterhalt mehr. Wir müssen also warten, bis ich mit dem Studium fertig bin, das ist in 2 1/2 Jahren.
Wir wünschen uns ein zweites Kind, aber das muss auch noch warten wegen dem Studium.:-(
Und finanziell kommen wir gerade so über die Runden mit Lohn von meinem Freund, Unterhalt von meinem Papa und Kindergeld und Erziehungsgeld.
ICH hab vorallem oft die Erfahrung gemacht, dass du als junge Mutter erstmal blöd angeschaut wirst oder schlimmer. Du musst erst beweisen, dass Du eine "gute" Mutter bist.

Kurz gesagt: Es könnte alles einfacher sein!

Aber ich würde es immer wieder tun. Unser Sohn ist ein absoluter Sonnenschein und das beste, was mir je passiert ist! Noch nie war ich so am Ende meiner Kräfte, aber auch noch nie so glücklich. So wie es ist, ist es gut. Ich würde nichts daran ändern.


Ich weiß wie schwer es ist, seinen Kinderwunsch nicht ausleben zu können. Also wenn Ihr es beide wollt und bereit seit auch einiges auf Euch zu nehmen, dann macht es einfach! Den idealen Zeitpunkt gibt es doch sowieso nicht.;-)

Ich wünsche Dir viel Glück#klee, egal wie es weitergeht!

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von serenity 01.03.06 - 19:06 Uhr

wow danke erstmal für die Antworten
*lächel*

also mal ein bisschen mehr zur Gesamtsituation:

bevor ich zu meinem Freund zog bin ich in die 10. Klasse des Gymnasiums gegangen, hab diese jedoch abgebrochen als ich hergezogen bin und hab daher nur einen Hauptschulabschluss
in der Zwischenzeit gab es erst mal ein wenig Stress mit meinen Eltern zu bewältigen bevor ich überhaupt an eine Ausbildung gedachte habe
also ich habe noch keine begonnen
mein Freund arbeitet, ist selbstständig und weiss nicht wirklich etwas von meinen Gedanken
er hat mir zwar immer zählt das er langsam mal gerne eine Familie gründen würde, jedoch galt diese Planung noch seiner Ex-Freundin mit der er 6 Jahre zusammen war (bis Weihnachten 2004)
ich hab das Gefühl er hält mich nicht für Erwachsen, Selbstständig oder Verantwortungsbewusst genug als das er daran denken würde mit mir diese Familie zu gründen -.-
ich hab Angst davor ihn danach zu fragen was er davon hält
es ist ja auch nicht so, das ich jetzt sagen würde "ich will unbedingt ein Kind" aber, wie sagt man das -.-, es wäre für mich das gegenteil von schlimm wenn es passieren würde -.-
tut mir leid ich finde heute nicht die richtigen worte
:(

liebe grüße

Serenity