Welpenschule oder schon Hundeschule??? Ein paar Fragen

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kleinesuse_21 28.02.06 - 20:23 Uhr

Hallo an alle!!

Und zwar haben wir beschlossen unseren Jack Russell Welpen in die Hundeschule zu schicken(Ich geh natürlich mit) Meine Frage ist jetzt das Sammy am 10. 4 Monate alt wird, muss er da in die Welpenschule oder kann er schon in die normale Hundeschule?
Woran erkenn ich eine gute Hundeschule?
Wieviele Stunden sind optimal??
Was wird genau in der Schule gemacht??

Danke schonmal für antworten
suse und#hundsammy

Beitrag von summerangel 01.03.06 - 11:35 Uhr

hi, ich würde in eine welpenspielgruppe gehen, damit er andere rassen und deren ausdrucksweisen kennenlernt. es gibt auch welpenkurse, aber davon halte ihc persönlich nicht ganz so viel (weil es viel zu schnell in stress ausartet - für hudn und mensch).
eine gute hundeschule erkennst du daran, dass dein hund und du euch dort wohlfühlt. ich persönlich mag keinen kasernenhofton, keine "schäferhundvereine" - weil dort leider allzuoft auf drill gemacht wird.
ich bin für sanfte, liebevolle und vorallem vertrauensvolle erziehung, bei der der hund seinen charakter behalten darf und soll(denn das macht doch den hund aus).
lg
#sonne

Beitrag von dore1977 01.03.06 - 11:45 Uhr


Hallo Suse,
mit 4 Monaten gehört dein Russel auf alle Fälle in die Welpenspielstunde.
Meinst wird daraus dann Junghundeerziehung und dann wecheselt man irgendwann in die "normale" Hundeschule.

In der Hundeschule lernt der Hund Gundgehorsam. Wie an der Leine laufen ohne zu ziehen, am Fuss laufen mit und ohne Leine, Sitz, Platz, Bleib und so weiter.
Wie viele Stunden Du brauchst liegt an Dir und Deinem Hund.
Da Du Dir keine ganz einfache Rasse ausgesucht hast würde ich ein paar Stunden mehr einplanen.

Woran man eine gute Hundeschule erkennt ist da leider schon schwieriger zu beantworten.
Ich würde mir verschieden Hundeschulen anschauen und schau auch mal bei ein paar Hundevereinen vorbei (dort einzutreten ist wesendlich billiger als in eine private Hundeschule zu gehen)
Du schaust halt wie die Leute mit den Hunden umgehen und ob Dir dieser Umgang gefällt.

Ausserdem solltest Du darauf achten ob der Trainer auf die Bedürfnisse der Hunde bzw ihrer Besitzer eingeht, viel erklärt oder die Leute einfach "nur" machen lässt.

Ausserdem sollte die Hundeschule (Hundeverein) die BH, also Begleithundeprüfung, anbieten. Die kannst Du mit Deinem Hund ablegen wenn er sozusagen "fertig" ist.
Dann hast Du einen schrifltichen Beweis das Dein Hund über den "Grundgehorsam" Verfügt.
Dies finde ich persönlich wichtig. In unsrem Fall hat es uns schon sehr geholfen. Ein Junge aus der Nachbarschaft ist öfter mit unsrem Hund gassi gegangen eines tages kam er mit einer Fleischwunde im Bein an und meinte Mic hätte ihn einfach so gebissen.
Durch die BH konnte ich dann beweisen das mein Hund nicht einfach so beißt.

Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen helfen.
liebe Grüße dore

Beitrag von kuschelbikerin 01.03.06 - 17:37 Uhr

Hallo Suse,

also ich würde dir auf jeden Fall auch eine Welpenspielstunde empfehlen. In einer Welpenspielstunde wird ja meist auch schon ein bisschen was gemacht, wie das hinterherlocken oder das man nochmal gezeigt bekommt wie man dem Hund sitz und platz spielerisch beibringt.

In einer guten Hundeschule sind alle Rassen vertreten, es werden Prägespiele gemacht, wie über eine Knisterfolie zu gehen, durch Tunnel zu locken usw. damit der Hund später alles kennt und das vertrauen zum Hundeführer gestärkt wird.
Ausserdem wie die anderen schon geschrieben haben, sollte man sich dort wohl fühlen.

Schau Dir einfach mal ein paar Welpenspielgruppen an - meistens reichen 20Min. ohne Hund um zu sagen ja oder nein.

Wieviele Stunden?!? Also meist geht es mit dem Welpenspiel los, dann gibt es den Kurs wo man die Grundkommandos festigt und dann meistens noch einen Kurs wo man auch in die Stadt geht. Viele Hundeschulen und Vereine haben dann auch noch eine AgilityGruppe, da gibt es auch viele die nicht auf Turniere wollen sondern einfach ein bisschen was machen umd die Kommunikation zwischen Hund und Mensch zu stärken und das Vertrauen zu stärken.
Der Jack Russel hat meistens ordentlich power und wenn ihr Lust und Zeit dazu habt, ist Agility eine super Sache!

Was gemacht wird in einer Hundeschule oder einem Hundeverein?! Du hast jede Menge Leute die Dir bei der Ausbildung mit Rat und Tat zur Seite stehen und viele die einen Hund in dem Alter von deinem haben und man kann prima die Sorgen austauschen bzw. was sie mal wieder für dummheiten gemacht habe. Man verzweifelt nicht so schnell wenn man wieder einen Schritt zurück gemacht hat (Hund hat immer super Sitz gemacht und nu schaltet er auf stur z.B.), denn du hörst aus deinem Umkreis schnell das die anderen auch in der Flegelphase so waren! Das beruhigt ungemein *g*

Lg Annika mit Simba 5Jahre

Beitrag von augustmama71 02.03.06 - 21:11 Uhr

Hallo,

die Welpenschule geht von der 8. bis zur 16. Lebenswoche, danach beginnt die Junghundezeit!