Morgen Beerdigung,habe solche Angst....

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von miamausi 28.02.06 - 20:50 Uhr

Hallo Ihr lieben!

Habe vor 4 Tagen schon mal geschrieben das meine Mutter am Freitag verstorben ist. Ersteinmal vielen Dank an alle die mir geantworte haben und mir Ihr Mitgefühl ausgesprochen haben. Es ist schön zu wissen das ich nicht (leider) ganz allein dastehe und schon viele hier einen schweren Schicksalsschlag erleben mußten.
Morgen ist nun die Beerdigung und ich habe solche Angst davor. Auf einer Seite ist es ja schön nochmal Abschied zu nehmen mit all den Verwandten,Freunden usw., aber meine Mutter war sehr beliebt und es werden sicher sehr viele da sein. Wenn ich daran denke das mir alle ihr Beileid aussprechen bekomme ich eine Gänsehaut. Nun gehe ich mit gemischten Gefühlen dorthin und vor lauter Angst würde ich mich am liebsten verkriechen. Hätte ich nicht den Rückhalt von meinem Mann und meinem Onkel, ich wüsste nicht was ich machen sollte. Werde sicher morgen nur weinen und unendlich traurig sein, ich kann es einfach noch immer nicht fassen das sie nicht mehr da ist.

Danke fürs zuhören!

In Liebe an meine geliebte Mutter

Deine Tochter#kerze

Beitrag von crying_angel 28.02.06 - 21:19 Uhr

Hallo Mia

Ich hab die beerdigung zum glück schon hinter mir
Aber ich habe die beerdigung so wahrgenommen als wäre ich nicht dabei und das war nicht so gut
Jetzt ein halbes jahr später möchte ich nochmals diesen tag erleben und mich nochmal richtig von meiner mutter verabschieden.
Ich habe es jetzt immer noch nicht wahrgenommen das Mama tot ist ich will das vllt auch garnicht.
Wir hatten zum glück ein Kondolenzbuch oder wie man das schreibt weil meine Mutter auch sehr beliebt war.
Ich wünsche dir viel Kraft für morgen.
Dich mal #liebdrueck
Du schaffst das

Lg Caro

Beitrag von mausezahn82 28.02.06 - 21:46 Uhr

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für den morgigen Tag!
Meine Mutter ist vor 7monaten gestorben. Ich konnte meine mutter noch mal sehen und so abschied nehmen. Die beerdigung an sich habe ich auch nicht so richtig mmitbekommen,also mitbekommen schon,aber es war alles eher wie ein film und als wenn nur funktioniert, man handelt einfach, geweint habe ich kaum obwohl ich unendlich traurig bin und war. ich habe mich in dem moment selber nicht verstanden warum ich so bin. Erst hinter kam das so alles ,ich hab die bilder noch mal vor mir gesehn. auch wieder sehr viel geweint usw,ich nehm an das es eine art schutzfunktion des körpers war,anders kann ich mir das nicht erklären. es war aber trotzdem einer der schlimmsten tage in meinen leben, denn der moment als der sarg runter gelassen wurde und ich dann davor stand, den moment vergisst man nicht er ist so endgültig. aber irgendwie war ich auch froh das das alles erstmal "zu ende" war, die richtige trauer kommt erst hinterher wenn ruhe einkehrt, sie hält bei mir immernoch stark an und ich denke das bleibt auch noch sehr lange, so wie es bei jedem ist der einen geliebten menschen verliert. Ich wünsche dir alles was ich nur kann um den morgigen tag zu überstehen!
eine #kerze für deine mama