nico

Archiv des urbia-Forums Leben mit Handicaps.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Leben mit Handicaps

Stolpersteine im Leben sind manchmal überwindbar, manchmal muss man sich mit ihnen arrangieren. Hier ist der Ort, um darüber zu sprechen: Entwicklungsverzögerung beim Kind, ADHS, das Down-Syndrom, Spina Bifida, Leben im Rollstuhl ...

Beitrag von monstermama5 28.02.06 - 21:34 Uhr

hallo

ich habe einen 7 jährigen sohn bei dem vor 2,5 jahren ADS diagnostiziert wurde.das leben mit nico ist nicht immer einfach.konzentrationsdchwäche,zappelig ,er klaut ,lügt ,eigentlich macht er nur blödsinn so wie er sich unbeobachtet fühlt.er kokelt sowie er streichhölzer oder ein feuerzeug findet.wird drauf geachtet das soetwas eigentlich bei uns nicht offen rumliegt.wenn er auf irgentetwas angesprochen wird ist er es natürlich nie gewesen.seit sommer geht er auf eine michaelschule
( waldorfschulen.) von der lehrerin wurde mir auch bestätigt das er auf einer normalen regelschule keine chance gehabt hätte.auch dort verläßt er das schulgelände und taucht dann irgentwann mal wieder auf.hat das klassenbuch entwendet das ich dann beim aufräumen hinter seinem schrank wieder finde.er hate aber keine ahnung wie es dort hinkam.er nimmt sich sachen aus dem kühlschrank die ich dann versteckt in seinem zimmer wiederfinde.alleine nach draußen darf er nicht mehr da er mit fahrrädern oder rollern nach hause kommt die er angeblich gefunden oder geschenkt bekommen hat.ein babysitter für nico zu finden (freundeskreis) ist fast unmöglich ,bei meiner freundin hat er die kinderzimmerwand mit einer kompletten penatencremedose eingeschmiert.er meinte dazu " keine ahnung wie das an die wand kommt". ich könnte noch viel mehr schreiben.er bekommt seit 2 jahren ritalin geht zur ergo und hat verschiedene therapiemaßmahmen in der schule.und ich geh mit ihm zu einem pychologen.
und genau da liegt mein problem.hatte jetzt ein gespräch mit ihm ohne nico.er glaubt doch allen ernstes die auffälligkeiten von nico kommen da her das ich und sein vater kein gutes verhältniß zueinander haben.wir haben gar kein verhältniß habe mich damals von ihm getrennt weil er sehr akressiev mir gegenüber wurde.wollte nicht das meine kinder so aufwachsen.da nico damals so einige auseinandersetzungen mitbekommen hat rühren die auffälligkeiten von ihm nun daher glaubt sei arzt.ich glaube das einfach nicht den das alles ging schon viel früher los nur hat da noch keiner an ADS von uns gedacht.nico hat kontakt zu seinem vater alle 2 wochen.und das ist für mich auch ok.solange es meinem sohn gut tut.zrei der kinder einer bekannten haben auch ADS und wenn wir unsere erfahrungen austauschen dann erkenne ich in vielen situationen nico wieder.habe mit dem arzt über seine einschätzung gesprochen und auch das ich das ganz anders sehe.aber er ist nicht davon abzubringen.Habe nicos neurologin auch davon erzählt.sie hat mich nun gebeten dem arzt beim nächsten termin bitte auszurichten er möge sie doch mal bitte anrufen.bei dem gespräch währe ich nur allzugerne dabei.
auf die aussage hin das nicos verhalten sich urch das ritalin nicht sehr (wird ruhiger) gebessert hat bekam ich die antwort das man dann vielleicht über ein andere medikament nachdenken müßte.
wenn doch aber all das was er anstellt an dem verhalten von mir und seinem vater liegt warum dann bitte überhaubt medis?
kann das alles nicht verstehen.wenn das verhältniß zu dem vater anders währe hätte er dann gesagt seine auffälligkeiten kommen vom zuviel fernseh gucken? habe wirklich gedacht der pychologe könne uns helfen,habe aber das gefühl wir werden als schuldige hingestellt
manchmal fühle ich mich mit dem alles total überfordert.und denke nico braucht geschulte kräfte die ihn wieder auf den richtigen weg bringen.den was macht er wenn er älter wird und es bessert sich nichts ? klaut er dann autos überfällt ältere frauen?
Habe angst das ich als mutter ihm nict das geben kann was er braucht und er auf die schoiefe bahn kommt.aber das scheint keiner sehen zu wollen.sollte ich mir vielleicht eine 2 meinung eines anderen arztes einholen? oder nico in eine einrichtung geben die ihm vielleicht besser helfen können als ich es kann?

sorry sehr lang geworden und vielleicht etwas wirr geschriebn aber es gibt monente wo ich einfach nicht mehr weiter weiß und mich allein gelassen fühle.denn ich möcht doch nur das beste für mein kind.

Hoffe hier gibt es jemand der mich etwas verstehen kann

LG maike

Beitrag von sushi25 01.03.06 - 08:33 Uhr

Hallo Maike,

fühl dich erst mal #liebdrueck. Ich kenne die Probleme, ich habe auch einen Sohn (7) mit ADHS.Er kann auch nicht alleine nach draußen usw. so wie bei dir nur das meiner auch noch Agressiv gegenüber seinem Bruder wird.Er bekommt Medikinet Retard und geht auf eine Sprachbehinderten Schule da er in der Regelschule einfach untergehen würde.Wir haben letztes Jahr eine 8 wöchige Eltern- Kind Therapie gemacht sehr erfolgreich da er vorher Medikinet bekommen hat und dies nicht mehr wirkte.

Wenn du Lust hast dich noch was auszutauschen und mehr über uns erfahren möchtest dann meld dich doch mal per VK bei mir/ uns.

Lg


Jessica mit Lucas 09.09.98 und Pasqual 13.09.02