ANGST: Vogelgrippe und Katze und schwanger bzw. Baby

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ostsonne 28.02.06 - 21:46 Uhr

hallo,
ich hab grade gelesen, das man eine verendete katze im vogelgrippegebiet gefunden hat. es ist zwar noch nicht raus, ob sie dieses gefährliche H05N, oder wie das heißt, hat, aber ich hab nun doch ganz schön angst vor dem, was noch kommt. ich hab zwei katzen, zwei kinder und bin schwanger. was mache ich mit meinen geliebten katzen ??? sie sind freigänger, ich kann sie nicht in der wohnung halten....will es auch gar nicht, denn ich hab außerdem noch nen hund, der in der wohnung lebt und es würde ein chaos auf dauer geben mit allen tieren im haus. ein tierheim kommt auch nicht in frage, denn meine katzen sind schon arme schlucker gewesen ( ein straßenfund und ein baby, wo die mutter ertrunken ist ).
ich find das alles so schlimm und ich hab tierische angst mich und mein ungeborenes kind über die katzen anzustecken, genauso wie meine anderen beiden kinder......

lg
ostsonne 20.ssw

Beitrag von tagpfauenauge 28.02.06 - 21:50 Uhr

Hallo!

Ich habe auch 2 Miezis. Aber keine Angst vor der Vogelgrippe. Lebst du denn in einem Gebiet, wo überall tote, an Vogelgrippe verendetete Vögel rumliegen? Wenn ja, katzen einsperren.

Aber wahrscheinlich ja wohl nicht. Dann brauchst du dich auch nicht zu sorgen.

Gruss
Yvonne 39.ssw + Boy 5 J.

Beitrag von ostsonne 28.02.06 - 21:55 Uhr

nein, das nicht...ich leb nicht in so einem gebiet, aber es fängt ja auch alles erst an. die ausbreitung wird noch viel schlimmer sein, als jetzt. ausserdem reicht ja schon ein einziger infizierter vogel, damit die katze sich ansteckt....
einsperren ist leicht gesagt. WO ? WIE LANGE ?

ostsonne

Beitrag von nut 28.02.06 - 21:56 Uhr

Virus heisst H5N1...
;-);-);-)

Beitrag von samria01 28.02.06 - 22:02 Uhr

Na solche sorgen musst du dir nicht machen. Wenn dann sind Katzen die Endträger des Virus und nicht mehr ansteckend. So wurd es im Fehrnseh erläutert.
Wohnst du denn in einem Bezirk wo die Vogelgrippe herscht??? Die sache ist ja eigentlich das es ein Virus ist der sich komplett ausbreiten wird. Und über mehrere Jahre hinweg leider ein ständiger Begleiter werden wird.
Frag mal am besten deinen Tierarzt ob es eine Impfe für Mietzen gibt.
Dann wär das ganze ja halb so schlimm.

Knuddel Katja und Zwergl (21. SSW)

Beitrag von ostsonne 28.02.06 - 22:07 Uhr

hi katja,
die katze ist eben nicht der endträger. so stets bei aol heute. man kann sich bei intensiven kontakt anstecken. genau das macht mich ja so verrückt. immerhin sind ja auch schon menschen an dieser krankheit erkrankt bzw. schon gestorben. zwar noch nicht über ein säugetier, aber irgendwann ist immer das erste mal. *seufz*

ossi 20.ssw

Beitrag von sittichgirl 28.02.06 - 22:57 Uhr

Hallo Ostsonne

Bleib erstmal ruhig. Wie wahrscheinlich ist es das sich

a) deine Katze ansteckt, obwohl ihr nicht im gefährdeten Gebiet lebt
b) sich dann auch noch du oder die Kinder anstecken.

Sehr gering. Und es sind weltweit ein paar hundert Menschen gestorben. Richtig und schlimm für die betroffenen und ihre Familien. Aber es sterben jedes Jahr in Deutschland tausende an normaler Grippe und da machen wir uns doch auch nicht verückt.

Also wenn du wirklich solche Angst hast, musst du wohl oder übel die Katzen einsperren, aber vor allem kannst du dich nicht schützen.

Achte doch einfach drauf, dass die Kinder nicht mit Katzenkot usw in Berührung kommen und mehr kannst du wohl nicht machen.

Aber nicht zu verrück machen, auch wenn man das schwanger ja gerne macht. Kenne ich auch.

Liebe Grüße

sittichgirl