alternative zu nasentropfen (otriven) bei 17 wochen altem baby??

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jenny.hannah 14.03.06 - 14:27 Uhr

hallo ihr lieben mamis! :-)

meine frage steht ja schon oben. meine kleine ist bei diesem wetter öfters mal erkältet und ihre nase ist dann total zu. der kinderarzt hat ihr otriven nasentropfen verschrieben. aber so häufig möchte ich ihr diese nicht geben. habt ihr einen rat, was wir ihr als alternative statt der nasentropfen geben können, so dass die nase trotzdem frei wird?


#danke

liebe grüße #liebe
kathrin und jenny (17 wochen und 5 tage) #liebe

Beitrag von snoopfi 14.03.06 - 14:30 Uhr

Hi Kathrin,

meinem Finn gehts genauso wie Deiner Kleinen Jenny. Ständig Schnupfen :-(

Ich geben ihm von WALA Globulis gegen Schnupfen udn er bekommt mehrmals am Tag von mir Rhinomer Nasenspray. Das ist ein Meersalzwasserspray, befeuchtet die Nasenschleimhäute und läßt den Schleim besser ablaufen. Zusätzlich versuche ich mit ihm viel an die frische Luft zu gehen und befeuchte sein Zimmer nachts mit einem Luftbefeuchter. Wenn die Zimmerluft schön feucht ist, brauchen wir selten Nasentropfen.

Mehr Tipps habe ich leider nicht parat :-(

Liebe Grüße
Snoopfi mit Finn (*01.08.05)

Beitrag von miri77 16.03.06 - 11:40 Uhr

Hallo Snoopfi,

meine kleiner Finn (8 Wochen alt) hat auch schon seit 5 Wochen einen kleinen Schnupfen. Kannst Du mir bitte sagen wo man einen Luftbefeuchter her bekommt? Wir haben schon überall nachgefragt, auch in der Apotheke, aber die haben alle sowas nicht...

Vielen Dank, und liebe Grüße

Miriam

Beitrag von cherrymoon 14.03.06 - 14:34 Uhr

Hallo Kathrin,

ist schon irgend wie komisch , wenn man jemanden mit seinem eigenem Namen anspricht , oder.#huepf

Meine Maus ist auch oft erkältet . Wir nehmen auch die Otriven und Tetrisal/s . Tetrisal ist eine isotonische Salzlösung , die kannst Du so oft geben , wenn nötig . Reinigt und befeuchtet die Nasenschleimhäute .

Ich hoffe ich konnte Euch helfen .

Liebe Grüße - Kathrin und Laura ( bald 5 Monate alt , in Wochen zähle ich schon garnicht mehr , blickt eh keiner durch #augen )

Beitrag von trixie23 14.03.06 - 14:34 Uhr

Hi Kathrin,

weiß ja nicht, ob du stillst. Bei meinem kleinen hat immer ganz gut etwas Muttermilch in die Nase geholfen. Die Hebamme hat mir dann noch Majoransalbe, die man an die Nase reiben soll empfohlen. Habe auch so einen Nasensauger zu Hause, aber den habe ich noch nie benutzt.

Liebe Grüße

Julia + Jonas 11 Wochen der im Moment auch etwas erkältet ist :-(

Beitrag von pegasus 14.03.06 - 14:40 Uhr

Hallo Kathrin! Ich wollte mir letztens in der Apotheke Kochsalzlösung in einer Pipette abfüllen lassen.Da die das nicht dahatten,hat mir die Apothekenhelferin SALIN von OLYNTH empfohlen,ist auf Kochsalzlösung aufgebaut , also nicht direkt medizinisch sondern zum natürlichen Befeuchten der Nasenschleimhaut und ist schon ab Säuglingsalter anwendbar! LG Ramona

Beitrag von halle 14.03.06 - 14:35 Uhr

Hallo Kathrin

Versuch es doch mit einer Erkältungssalbe. Die Nase damit etwas einmassieren. Bei meiner Tochter hat es was gebracht.

gruß Olli und Alice 7 Monate

Beitrag von karin_73 14.03.06 - 16:08 Uhr

Hallo!

Ich hab mir Baby-Luuf aus der Apo geholt, das machte ich auf eine Mullwindel, die ich an die Gitterstäbe vom Bettchen band, als Jan mal erkältet war. Hat super die Nase frei gehalten! Otrisal Nasenspray hatte ich auch, aber vorm nächtlichen Stillen erst mit Spray hantieren war mir zu stressig #schwitz

LG Karin mit Jan *22.9.005*