wie ist es die nächste schwangerschaft nach dem kaiserschnittß

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sophie21 14.03.06 - 14:42 Uhr

Hallo an alle!!!

ich hätte erne gewust wie sich die Narbe weiter entwickelt,wenn man nach dem kaiserschnitt wieder schwanger ist??

hatte selbst vor drei monaten nen kaiserschnitt,bis jetzt sieht die Narbe eigentlich ok aus,blös anfassen mag ich s nicht so gern es fühlt sich egelhaft an,so taub irgentwie.

Na zurück zur meiner Frage, ich habe irgentwie Angst , dass bei der nächsten schwangerschaft die Narbe breiter wird und hässlich:-(
ich wollte eigentlich gar keinen Kaiserschnitt,aber da die kleine falsch lag musste sie so gehollt werden:-(

wie war es bei euch?

danke für die antworten;-)

Beitrag von crumblemonster 14.03.06 - 20:01 Uhr

Hallo,

das taube Gefühl sollte eigentlich nach spätestens 9 Monaten weg sein. Alles was bis dahin nicht wieder da ist, kommt auch nicht wieder (leider, bei mir ist das Stück ca. 5 cm über der Naht auch tot).

Die Narbe sieht man jetzt in der SS fast gar nicht - also genauso wie vorher. Sie wird (zumindest bei mir) weder breiter noch dunkler oder so.

Als die Gebärmutter direkt unter der Narbe hochgewachsen ist, das war schon ein eher unangenehmes Gefühl (nicht schmerzhaft), da sich die Haut dort ja nicht dehnen kann. Nun bin ich schon fast 27. Woche und habe keinerlei Probleme mit der Naht.

Was mich noch froh macht... ich habe mich im KKH bezüglich der Chancen für eine normale Geburt erkundigt. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 90 %; ein Kind in Schädellage mit kleinem Kopf und geringem Gewicht (für mich - mein Großer war BEL und sowieso vom Kopf zu groß für mein Becken, wäre auch in Schädellage nix mit ner normalen Geburt gewesen) sowie Wehen, die eine eher schnelle Geburt vermuten lassen (wegen dem Druck auf die Naht der extrem gedehnten Gebärmutter) vorausgesetzt. Und das, obwohl ich keine 12 Monate nach dem KS gewartet habe, ehe ich wieder ss wurde. Das klingt doch gut.

LG