Schwangerschaft und fliegen, wer hat Erfahrung!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyalarm2006 14.03.06 - 16:29 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt in der 25. SSW und in 4 Wochen wollen wir nach Griechenland fliegen. Ich mache mir da ein paar Sorgen bezüglich meines Babys. Ich habe zwar schon mit meiner FÄ gesprochen, aber ich möchte doch gerne von anderen näheres erfahren, die evtl auch in der Schwangerschaft geflogen sind.

Dazu kommt noch, das ich von Natur aus etwas Flugangst habe.

Freue mich über jede Antwort. LG Susanne

Beitrag von hhdeern 14.03.06 - 16:37 Uhr

Ich bin beruflich viel mit dem Flieger unterwegs und habe das Thema mit meinem FA daher sehr genau beredet.
Ab der 13. SSW kannst du eingentlich so viel Fliegen wie du möchtest. bei mir geht es in zwei Wochen auch wiedr los. Neueste Studien zeigen, dass dies keinerlei Auswirkungen auf das ungeborene #baby hat. Leider gibt es immernoch FA die in der Steinzeit leben und sich offensichtlich nicht mit soetwas beschäftigen.
Aber Achtung!!! Ab der 30. SSW verweigern mache Fluggesellschaften die Mitnahme von Schwangeren.
Informiere dich bei der Fluggesellschaft vorher lieber genau. Nicht das du in Griechenland auf dem Fluglatz stehst, die sehen du bist schwanger, verlangen Einsicht in den Mutterpass... und müssen dich dann laut ihren AGB`s nicht mehr mitfliegen lassen!


Lieben Gruß Jana + #ei (11+5)

Beitrag von pathologin34 14.03.06 - 16:37 Uhr

Hallo

vorher solltest du dich erkundigen ob dich der flieger ohne attest auch mit nimmt , denn ich weiß ab einer bestimmten ssw muß man dies vom FA bei haben , weiß allerdings nicht ab der wievielten ssw :-(! aber es gibt noch einige die wissen das hier bestimmt :-) !

allerdings wenn du meine meinung dazu wissen möctest , ich würde in der 29.ssw glaub ich nicht mehr fliegen , hätte zuviel angst das doch dann was passiert ( vorzeitige wehen oder sowas ) , aber wenn deine FÄ sagt es sei okay dann flieg . es hängt auch immer davon ab wie deine ss verläuft und ob es probleme gibt oder nicht . ich bin im 7.ssm noch nicht mal mehr zur mutter-kind-kur jetzt gefahren war mir zu heikel allerdings gab es bei mir immer irgendwas .

lg

Beitrag von jindabyne 14.03.06 - 16:45 Uhr

Ich weiß es nicht, aber das WWW ;-) :

"Fliegen - auch auf Langstrecken - ist während einer normalen Schwangerschaft kein Problem. Doch die werdende Mutter sollte sehr häufiges Fliegen vermeiden. Bis zur 36. SSW wird sie von den Fluggesellschaften problemlos mitgenommen. Die Schwangere sollte ab der 28. SSW ein ärztliches Attest mitbringen, in dem bescheinigt wird, dass sie nicht unmittelbar vor der Geburt steht." (Quelle: eltern.de)

#freu

LG Steffi (30.SSW)

Beitrag von gnurpsie1 14.03.06 - 16:34 Uhr

ich bin letzte woche (in der 22.sw) auf die canaren und zurück geflogen. der flug hat 4 stunden gedauert und es gab absolut kein problem. einen langstreckenflug wollte ich jetzt nicht mehr fliegen, aber nach griechenland dauerts ja auch nicht so lang.
zwischendurch hab ich ein wenig gymnastik mit den füssen gemacht und ab und zu bin ich den gang mal rauf und runter gegangen. und viel trinken soll man wohl.

Beitrag von wishes32 14.03.06 - 17:12 Uhr

Hallo!

Ich bin in der 20. Woche nach Hongkong und dann weiter nach Bali geflogen. Es ist alles gut gegangen und es gab keinerlei Komplikationen, trotz des langen Fluges.

Meine FÄ hat mir vorher ein Magnesium-Präparat verschrieben (Magnosanol). Habe mir dann vorher noch ein Paar Trombosestrümpfe besorgt und habe darauf geachtet viel zu trinken und immer wieder den Gang auf und ab zu laufen.

Mit deiner Flugangst kannst sicherlich nur du selbst beurteilen. Denn wenn du dich sehr aufregst, ist es sicherlich nicht gut für das Kind.

Ich wünsche dir auf jeden Fall einen tollen Urlaub (wenn du dich dafür entscheiden solltest).

Viele Grüße Sandra:-)