Scheidung und neue Heirat u. geplante Schwangerschaft

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von ehefrau04 14.03.06 - 17:10 Uhr

Hallo,

ich bin gerad etwas Depri.....ich lebe seit November von meinem Mann getrennt,die Scheidung ist seit 10 Wochen eingereicht ...ich bin direkt danach mit meinem neuen Partner zusammengezogen...nun planen wir nächsten Monat ein Baby und wir möchten auch gerne nächstes Jahr heiraten.....jetzt habe ich Angst das das mit der scheidung länger dauert...mein Anwalt sagt im März ist die ganze Sache spätestens durch,aber was wenn nicht?Wir können unsere Hochzeit ja gar nicht richtig planen irgendwie #gruebel....Wenn ich schwanger bin ist mein neuer Partner der Papa,habe aber gehört das mein "noch Mann" offiziell als Papa gilt solang wir noch verh. sind ...ist das richtig?Möchte das auf keinen fall denn ich möchte mit meinem neuen Partner ein neues Leben beginnen und vor allem die Hochzeit planen....habe Angst das sich die Scheidung hinterher doch noch länger hinzieht :-[

habe gerad richtig Frust und Bedenken

Beitrag von maeuschen06 14.03.06 - 17:16 Uhr

Hallo,

hast du denn überhaupt nichts gelernt? Rein in die Ehe, raus aus der Ehe, rein in die Ehe .... wie soll das eigentlich weiter gehen? Mit 30 dann in die 8. Ehe oder wie sieht dein Plan aus?

Mein Tipp: laß dich scheiden, dann sieh mal ob die neue Beziehung drei, vier Jahre überdauert, dann vielleicht neue Ehe und Kind(er).

Du warst nicht mal 2 Jahre verheiratet, da hast du auch gedacht, es klappt. Wie willst du jetzt sicher sein, den neuen kennst du doch auch gerade mal ein paar Monate. #kratz

Ich nenne das völlig unreif. Werde erst mal erwachsen!

lg

Beitrag von ehefrau04 14.03.06 - 17:20 Uhr

War das eine Antwort auf meine Frage??? Nee also sei ruhig Kleine

Beitrag von tiebramieh 14.03.06 - 20:52 Uhr

hmmm also ich würd an deiner stelle erstmal warten, bis die scheidung durch ist !
Bist doch noch jung, also nichts übereilen, sonst gibt es nur theater und ob das so gut wäre, wenn du schwanger wärst ?

Also doch lieber warten, bis alles abgeklärt ist oder meinste nicht ?

Beitrag von megamami 17.03.06 - 06:06 Uhr

hallo,
ja und man kann sich dch täuschen,was amchst dich du so wichtig,gönne doch ihr dass glück.
wenn der mann da ist gehts ganz schnell,habe meinen schatz 4 wochen nach scheidung geheiratet,oh je meine 2. ehe ,bin ich jetzt schlimm


genieße dein glück,ich wünsche dir ein super süßes gesundes baby

liebe grüße sonja und luca6monate

Beitrag von evers001 14.03.06 - 17:31 Uhr

Hallo,

also ich kann Deine Bedenken schon verstehen, aber Dein Verhalten nicht.

Es ist richtig, dass Dein "Noch-Ehemann" als Vater gilt. Allerdings kann er die Vaterschaft ablehnen. So viel zu dem Thema.

Was ich allerdings überhaupt nicht verstehe ist, warum ihr so schnell heiraten wollt. Du hast doch gerade eine gescheiterte Ehe hinter Dir, bist gerade mal 4 Monate mit ihm auseinander und mit dem Neuen zusammen.

Warum muss da gleich von Ehe gesprochen werden? Warum wollt ihr unbedingt jetzt schon mit dem Kinder kriegen anfangen? Kann es vielleicht sein, dass Du Dir nur einen "Vater für Deine Kinder " gesucht hast? Was machst Du, wenn diese Beziehung wieder daneben geht und ein Kind mit im Spiel ist? Testet doch erstmal euch bevor ihr ein Kind in die Welt setzt. Es gibt doch nun wirklich genug Scheidungskinder und Terror in den Familien. Warum übereilt ihr das dann? Du bist doch erst Anfang 20 und hast noch alle Zeit der Welt.

Das soll jetzt keine "Anklage" sein, sondern einfach nur ein Denkanstoß und für manchen vielleicht auch "die" Erklärung für so übereiltes Handeln.

Also, denkt bitte noch einmal nach.

Beitrag von madjulie 14.03.06 - 17:41 Uhr

Entschuldige, die harte Wortwahl, aber ich glaube, du hast nen Vogel... #schock

Ich meine, ich bin auch seit Januar von meinem zukünftigen Exmann getrennt und auch wieder in festen Händen - und ich bin wirklich glücklich mit meinem Neuen... Aber HEIRATEN und KIND? - So schnell?!

Mädel, überdenk das nochmal. Neues Leben beginnen schön und gut, aber erstmal solltest du die Zeit genießen, glaube ich. Bei aller Liebe zu meinem Freund (die sich auch noch entwickelt, ist klar) ... würde er mir jetzt gleich nen Antrag machen, würde ich umkippen oder geschockt "nein" stammeln. *g*

Ich meine, du musst selbst wissen, was du tust, aber so weit würde ich persönlich überhaupt nicht gehen (KÖNNEN).

Trotzdem alles Gute!

Julie

Beitrag von winterfee 14.03.06 - 21:40 Uhr

Hallo Ehefrau,

wie ich eben auf deinem Profil gesehen hab, "arbeitest" du schon länger an Nachwuchs und hattest auch schon zweimal Pech dabei. Vielleicht ist das auch der Grund, wieso du jetzt alles offensichtlich unheimlich überstürzt.

Ich bin kein Psychologe, aber ich denke mal, dass du vielleicht im Moment bissel zu krampfhaft versucht alles möglichst schnell nun doch zu haben..ne Ehe und dann natürlich auch ein Kind.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass sich eine Scheidung auch mal hinziehen kann...vielleicht weil es bei der Rentenklärung länger dauert..oder warum auch immer.
Meinst du nicht, dass es besser wäre, gerade weil du schon zwei Fehlgeburten hattest, alles in Ruhe zu planen und eben ein Punkt nach dem anderen "abzuhaken"?

In deinem Profil steht noch, dass du mit deinem Mann ein Kind haben möchtest...also kannst du ja sooo sehr lange noch nicht getrennt von ihm sein.

Irgendwie solltest du erstmal in deinem eigenen Kopf sortieren was du eigentlich möchtest. Mir sieht das momentan alles bissel danach aus, als das du krampfhaft ein Kind willst...aber ich kann mich auch täuschen und möchte dir nicht zu nahe treten.

Wenn ich die Wahl hab es frei zu entscheiden und nicht durch einen "Unfall" ungeplant schwanger werde, dann würde ich mir auf jeden Fall erst dann ein Kind anschaffen wenn ich in einer funktionierenden, gefestigten Beziehung lebe...wie willst du das nach so kurzer Zeit denn wissen??

Beitrag von gh1954 14.03.06 - 22:46 Uhr

Etwas Ähnliches hast du vor einigen Wochen schon mal gepostet.

Ein Zitat von dir aus dem Beitrag:


>>> und er weiss auch das es mit uns nicht lange gut gehen würde wenn wir nicht heiraten und keine Kinder planen, ... <<<


Damals habe ich dir geantwortet:

>>> Kindisch, wenn du deinen Kopf nicht möglichst schnell durchsetzen kannst in puncto heiraten, dann siehst du schon das "Aus" und suchst dir den Nächsten.
Bedeutet dir dieser Mann überhaupt was oder suchst du nur jemanden, der dir einen Ring an den Finger steckt und dich zur Mutter macht??
Hört sich alles sehr unreif an. <<<

Und das sehe ich immer noch so.

geha


Beitrag von tiebramieh 14.03.06 - 23:28 Uhr

#schock

gibbet etwa noch Menschen die glauben, Kinder binden einen an den Partner und mit einem Ring am Finger kann man nicht mehr so schnell verlassen werden ?

Schade das es den Beitrag wohl net mehr gibt, ist ja Hammer !

Beitrag von gh1954 14.03.06 - 23:49 Uhr

Hier ist der Beitrag:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=16&id=357104#2352847

Beitrag von benpaul6801 15.03.06 - 11:21 Uhr

hallo,
ich würde eurer neuen beziehung etwas mehr zeit geben,bis ein baby kommen soll.und wenn du bei der entbindung noch verheiratet bist,ist rechtsmässig dein (ex-) ehe mann der rechtliche vater.
also deswegen würde ich noch etwas warten.denn eine scheidung kann sich schon in die länge ziehen.
und wenn ihr noch verheiratet seit,kannst du ja nicht heiraten.somit kommt das kind letztendlich ja unehelich auf die welt...all diesen kapierkram würde ich mir ersparen..
steht erstmal gemeinsam die scheidung durch,dann schaut weiter.das wäre ,wenn ich an deiner stelle wäre,die schlaueste entscheidung.
liebe grüsse,yvonne

ich wollte auch erst komplkett geschieden sein,bevor ich meinen jetzigen mann ein kind schenke...so geht alles seinen geregelten gang.

Beitrag von filou597 15.03.06 - 13:25 Uhr

Hallo,
obwohl ich Deine Lebensstrategie, die Du in deinen Postings aufzeigst schon etwas merkwürdig finde (ich finde, man sollte sich mit Heiraten und Kinder kriegen Zeit lassen, vor allem, wenn man mit 21 schon die erste gescheiterte Ehe hinter sich hat), werde ich dann trotzdem nochmal meinen Senf dazu geben.
Ich kann mir eigentlich bei einer so relativ kurzen Ehedauer in so jungen Jahren keinen Grund vorstellen, der die Scheidung großartig verzögern könnte und denke, dass Dein Anwalt das schon gut einschätzen kann. Es dürfte kein großer Zugewinn entstanden sein, der Versorgungsausgleich (der oft ein Verzögerungsgrund ist) sollte auch so gering sein, dass man sogar notfalls drauf verzichten könnte, ihr habt keine Kinder etc.
Einziger Verzögerungsgrund könnte sein, dass man keinen Termin vor Gericht bekommt, aber bei einer so unproblematischen Scheidung sollte das einen Richter ca. 10 Minuten kosten, von daher wird es wohl nicht passieren, es sei denn, Dein Ex ist nicht mit der Scheidung einverstanden.

Filou597

Beitrag von schnassel 15.03.06 - 14:31 Uhr

Hallo,

also wenn Du zur Geburt noch nicht geschieden bist dann zählt Dein "Noch"-Ehemann als rechtlicher Vater! Wenn Du also wirklich nächsten Monat noch schwanger wirst und "erst" im März ´07 geschieden wirst dann bist Du ja auf jedenfall noch verheiratet zur Geburt, deswegen würde ich mit dem Babywunsch noch ein wenig warten (vielleicht klappt es ja auch nicht sofort im ersten Monat). Denn eine Scheidung kann manchmal auch länger dauern wie vom Anwalt gesagt wurde. Bei mir hat die Scheidung ganze 1,5 jahre gedauert, obwohl wir sie auch sofort eingereicht haben.
Wartet doch einfach noch ein bisschen mit dem Babywunsch und mit der Heirat, ihr seid doch auch so glücklich, oder nicht und dann wenn Du geschieden bist könnt ihr die Hochzeit super planen und Euch auch richtig auf ein Baby einlassen ohne das ihr immer daran denken müsst ob Du bis zur Geburt schon geschieden bist.
Das ist nur ein Rat von mir, so würde ich es wahrscheinlich machen.
Habe hier auch noch einmal gelesen das Du zwei Fehlgeburten hinter Dir hast, das tut mir wirklich leid und ich kann nachvollziehen wie Du Dich dabei gefühlt hast und Dein Babywunsch auch vielleicht deswegen so groß ist. Konnte Dein Arzt denn vielleicht feststellen warum die Fehlgeburten waren? Um auszuschliessen das es diesmal nicht wieder passieren wird?
Das Du jetzt direkt nach der Scheidung wieder heiraten möchtest..finde das ist Deine Sache auch wenn viele sagen werden das Du doch gerade eine gescheiterte Ehe hinter Dir hast und vielleicht erstmal warten sollst...vielleicht war Dein erster Mann nicht der Richtige und mit diesem klappt es jetzt, wenn man sich liebt ist es egal ob man erst ein halbes Jahr zusammen ist und dann heiratet oder später. Es haben sich auch schon Leute scheiden lassen die schon 12 Jahre zusammen waren und dann erst geheiratet haben, von daher....Das muss jeder selber wissen finde ich.
Viele Grüße

Beitrag von mareliru 15.03.06 - 17:38 Uhr

Hallo Ehefrau,
ich denke, die Bedenken hast Du zu Recht.
Die Hochzeit planen kannst Du noch nächstes Jahr, wenn Du geschieden bist. Es kann immer länger dauern und wenn Du vorher schon alles festgelegt hast für die neue Heirat, kannst Du auf einigen Kosten sitzenbleiben.
Vielleichst suchst Du Dir für das nächste Jahr erst eine Arbeit bei Deinem neuen Partner oder eine sonstige Lebensaufgabe? Dann könntest Du Dich vielleicht anders definieren als durch ehefrau04- bzw dann ehefrau07.
Alles Gute
Mare