Bitte helft mir!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von simo1980 14.03.06 - 19:40 Uhr

Bin jetzt in der 21ssw ind schon fast fünf wochen krank geschrieben, weil ich vor lauter rückenschmerzen keine nacht schlafen kann, kaum sitzen und selbst beim gehem tut es höllisch weh!! Arbeite in einem grossen bekannten lebensmittelgeschäft und muss da entweder den ganzen tag rum laufen und aufräumen(leere pappe),Paletten mit schwerem waaser und der gleichen aus dem lager fahren, regale auffüllen und putzen. Oder ich sitze an der kasse und muss bei jedem kunden aufstehen und in den wagen schauen (Nicht grad wenig, gut besuchter laden!!!!) was sehr anstrengt und die schmerzen noch schlimmer macht. Manchmal sogar so schlimm das es bis in den unterleib zieht (wie Krämpfe) und mein bauch ganz hart wird! Ausserdem haben kollegen (bis auf 1-2) und chef nicht wirklich verständnis wenn ich sage das es nicht mehr geht und ich langsamer machen muss.
Hab in zwei tagen nächsten FA termin. Soll ich mit ihm darüber reden? Bis jetzt hat der Hausarzt mich krank geschrieben.
Gibt es nicht bei solchen fällen ein beschäftigungsverbot.
Bitte helft mir kann nciht mehr( zerrt auch ganz schön an den nerven)
#danke
Simone+#baby inside

Beitrag von bettina79 14.03.06 - 19:46 Uhr

Hallo simone,

also ich würd es deinem FA erzählen er kann dir dann ein Beschäftigungsverbot aussprechen.
In erster linie steht jetzt doch dein kind.

Ich denk das dich dein FA auch krank schreibt.

Das ist ja nicht gut für deine SS, ist ja auch viel zu anstrengend.

Gruß Bettina und michelle 2j. und 23.ssw

Beitrag von sunshineflowers_79 14.03.06 - 20:03 Uhr

Hallo!

Ich weiß nicht, wie schnell ein Arzt bereit ist ein Beschäftigungsverbot zu erteilen. Da steht ja doch ne ganze Menge hintendran und er muss sich vor allem vor der Krankenkasse rechtfertigen, weil die dann ja Dein Gehalt weiterzahlen müssen.
Vielleicht kann er Dir aber was Schreiben, dass Du einen Schreibtischjob bekommst, da sonst Beschäftigungsverbot droht. Vielleicht beeindruckt das Deinen Arbeitgeber und er geht vorsichtiger mit Dir um.

Wünsche Dir alles Gutre und hoffe, dass es positiv für Dich ausgeht!

Sylvia #blume und #huepf Ole (25 SSW)

Beitrag von simo1980 14.03.06 - 20:08 Uhr

Hi erst mal danke für deine antwort aber das ist nciht so einfach!!
Mit dem schreibtischjob das geht bei uns schon mal gar nicht ich arbeite in einer von hunderten (tausenden) Filialen in deutschlnd und unser büro ist recht weit weg.
Mit der krankenkasse hab ich schon geredet und die sagte mir ja erst das es so was wie ein BV gibt und das da der arbeitgeber weiter bezahlen muss nur wenn ich jetzt weiter krank geschrieben werde muss die krankenkasse mir krankegeld bezahlen. Alles gar nciht so einfach.....#heul

Beitrag von monechen 14.03.06 - 20:23 Uhr

Hi Simone,

ich würde auf alle Fälle dem Frauenarzt davon erzählen.
Es gibt auch ein Mutterschutzgesetz.
Ich sitze den ganzen Tag am Schreibtisch, das ist auch nicht grad toll. Jedes Mal wenn ich aufstehe schmerzen meine Mutterbänder. Außerdem durch die Sitzhaltung hab ich starke Rückenschmerzen. Und Wasser im Körper #heul
Naja ich hab nur noch 3 Tage, aber es war manchmal eine ganz schön schmerzlich. Wurde auch schon krank geschrieben.
Es gibt so viele Frauen die sehr zeitig krank geschrieben werden, wegen den Schmerzen.

Viele liebe Grüße und alles Gute #klee

wünscht dir Monechen (32. SSW #schrei)

Beitrag von mandy030 14.03.06 - 22:30 Uhr

Hallo !

Sag mal arbeitest Du etwa bei ALDI ?
Wenn ja dann hab kein schlechtes Gewissen
und bleib zu Hause .
LG Mandy030