an @ninjanin wegen Eingewöhnung Kita

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von filienchen 14.03.06 - 20:11 Uhr

Hallo Ninjanin,

ich habe Dich bei der Suche im Forum unter einem Beitrag zur Eingewöhnung in der KiTa gefunden. Da Du noch keine Visitenkarte angelegt hast und ich Dich über diese also auch nicht erreichen kann, wollte ich Dich auf diesem Weg einmal fragen, wie sich Deine Kleine zwischenzeitlich so in der KiTa eingewöhnt hat. Meine Lütte ist auch 14 Monate alt und ich bin jetzt in der zweiten Woche zur Eingewöhnung. Ich dachte, meine Lütte steckt die Eingewöhnung locker weg, da sie ein sehr aufgeschlossenes und selbstbewußtes kleines Ding ist, aber da habe ich mich leider getäuscht. Im Moment fällt es ihr dort sehr schwer. Nun wollte ich mal wissen, wie sich Deine Maus so entwickelt hat. Ich hoffe gut.

Viele Grüße Filienchen#schwitz

Beitrag von ninjanin 14.03.06 - 21:48 Uhr

hallo filienchen

leider kann ich dir kein ermutigendes beispiel geben. smilla ist nach drei wochen eingewöhnung sehr krank geworden: mittelohrentzündung, bronchitis und augenentzündung. sie hat antibiotika bekommen und lag eine woche flach. als sie sich gerade wieder aufgerappelt hatte, bekam sie noch eine magen-darm-grippe. mittlerweile gehts ihr wieder gut, aber der arzt meinte, wir sollen mit der kita warten, bis sie sich richtig stabilisiert hat, weil in den kitas momentan eh alle krank sind.

wir haben sie in drei wochen eingewöhnung grade mal eine dreiviertelstunde dort alleinlassen können. mit der eingewöhnung müssten wir jetzt wohl eh von vorne anfangen. ich muss ehrlich sagen, dass ich kein gutes gefühl mit der kita hab zur zeit. ich glaube, dass smillas krankheit auch zeichen für ihre überforderung war. ich überlege ernsthaft, noch ein paar monate zu warten. dann wäre sie älter, belastbarer, nicht schnell müde...

ich weiß noch nicht, wie wir entscheiden. ich fahre jetzt erstmal eine woche mit smilla zu den großeltern - verwöhnprogramm ;-)

euch alles gute.

ninjanin

Beitrag von filienchen 16.03.06 - 11:04 Uhr

Hallo Ninjanin,

das tut mir sehr leid mit den Erkrankungen von Smilla und ich wünsche Euch alles Gute und daß Sie bald wieder ganz ganz gesund ist. Hast Du denn die Möglichkeit, die Eingewöhnung zu "verschieben"? Bei mir ist es nämlich so, daß ich am 03.04. wieder arbeiten muß und bis dahin (toi toi toi) sollte sich meine Anna an alles gut gewöhnt haben. Die letzten Tage waren echt nicht einfach. Gestern habe ich sie dann zu ersten Mal von halb zehn bis zwölf alleine dort gelassen, davon hat sie eine Stunde geschlafen. Und heute ist sie schon wieder seit neun Uhr alleine dort. Ich bin optimistisch und hoffe, daß sie es wirklich gut macht dort.

Euch eine schöne Woche bei den Großeltern und genießt den Frühling, der ja laut Kalender nächste Woche beginnen sollte....#blume

Gruß Filienchen