Schlaganfall Teil 2 (vorsicht lang)

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von red_fire 14.03.06 - 20:13 Uhr

Hallo,

erstmal danke an alle die uns bzw. meiner Schwiegermama die Daumen gedrückt und an uns gedacht haben.
Meine Schwiegermama ist letzte Woche Freitag aufgewacht und mitlerweile ist sie auch ansprechbar und antwortet auf Fragen mit nicken oder kopfschütteln. Sie hat sogar geschrieben , zwar sehr undeutlich und nur einen satz , aber man konnte es lesen. Mir ist ein riesiger stein vom Herzen gefallen,das sie in so kurzer Zeit solche Fortschritte macht. Morgen früh um halb 8 wird sie nach Berlin in die Rhea Klinik gefahren , dort muss sie dann als erstes das schlucken,reden und sitzen lernen.
Ihre Linke Körperhälfte existiert für sie gar nicht,sie guckt sie nicht mal an , trotz vieler roter Aufkleber drauf.
Als man ihr die linke hand auf den Kopf legte war sie so durcheinander , das sie wild um sich schlug.

Jetzt koennen wir sie nur noch am WE besuchen , denn unter der woche ist ein fester ablaufplan und es ist ja uch viel zutun , da sie alles neu lernen muss.
Ich hoffe sie packt das alles und kommt bald wieder nach hause...ihr Kater vermisst sie auch sehr,bin jeden Tag ein paar stunden bei ihm(wenn ihr Lebensgefährte arbeiten ist).

Morgen will ihr ihr eine Karte basteln , mit Bildern von ihren 4 Enkelkindern und schreiben , das sie sie brauchen.

Danke fürs zu hören.

Susi

Beitrag von mausezahn82 14.03.06 - 20:20 Uhr

Hallo Susi,
hatte deine erstes Posting nur still mitgelesen,aber es freut mich sehr das es deiner Schwiegerma wieder den umständen entsprechend besser geht! Meine Mutter lag auch mal im künstlichen Koma und ich weiß welch wahnsinnig trauriger anblick es ist. Ich hoffe das sie schnell wieder nach hause zu euch kann und alles gut erlernen kann ! Wünsche ihr viel erfolg dabei und euch viel Kraft für die nächste zeit, schön das du so ein gutes verhältnis zu deiner schwiegermutter hast,ist bei mir leider nicht so, und meine Mutter ist im August verstorben:-(LG

Beitrag von red_fire 14.03.06 - 20:38 Uhr

Hallo,

ich danke dir , ja wir hoffen alle das sie bald wieder nach hause kommt(sie wohnt bei uns gleich um die ecke,koennen ihr also auf den Balkon gucken)....Tut mir leid mit deiner Mama, es ist schrecklich Menschen zu verlieren,die man liebt.

Ich bin auch froh das ich so ein super Verhältnis zu meiner schwiegermama hab, eine bessere gibt es für mich nicht.

Mein Mann will sie am Samstag in Berlin besuchen,ich würde so gerne mit , aber leider findet sich keiner der so lange auf unsere Kinder aufpasst.

Lg
Susi

Beitrag von mausezahn82 14.03.06 - 20:49 Uhr

Wie weit wohnt ihr denn von Berlin entfernt? Vonmeinen heimatort sind es 100Km nördlich. Meine Mama hat so lange gekämpft;-( ich weiß wie ihr euch gefühlt habt diese ständige angst das ist schlimm. Meine Mama hatte seit 2002 gesundheitlich starke probleme Herzinfarkte und oft auch fehler der Ärzte (wodurch sie auch ins künstliche Koma gesetzt werden musste) dann letztes jahr im Mai hat sie einen 3fachen Bypass bekommen, es ging ihr so gut wie sehr lange nicht mehr, sie hatte keine schmerzen und dann fällt sie nach einen total schönen tag ohne schmerzen usw einfach um. ich vermisse sie so sehr und heule schon wieder;-( meine schwiegermutter hat das alles so abgetan als wie ist nun mal so und akzeptiere es, ich kann das aber nicht!ich dneke dasist doch normal, die trauer wird sogar im moment immer stärker! Tut mir leid das ich dir das nun alles schreibe, aber manchmal muss es einfach raus. Ich finde das toll wenn du zu deiner schwiegerma so gutes verhältnis hast, so war es zwischen meinen freund undmeiner ma ja auch, besser ging es gar nicht . aber seine mutter, die macht mich nur fertig, ich bin aber ein mensch der sich gern mit allen vertragen will,aber es geht einfach nicht nur sie hat recht nur wie sie alles macht ist es richtig. dann will sie das ich Mutti zu ihr sage, das mache ich aber nicht weil ich kein mutter-tochter verhältnis zu ihr habe, und ich habe immer gesagt es gibt nur eine mutter für mich. Naja und jetzt wo meinen mama nicht mehr da ist, werde ich es erst recht nicht zu ihr sagen, obwohl sie da immer mehr drauf drängt . find ich nicht ganz normal. Sorry, du hast sicher ganz andere sorgen. ich bin mir sicher das sie wieder gesund wird. und ich möchte dir einen Rat geben, sage und zeige es ihr so oft wie du magst das du sie lieb hast, ichhabe das auch getan bei meiner ma, aber jetzt im nachhinein da hätte ich ihr noch so vieles zu sagen ....und kann es nicht mehr:-(

Beitrag von red_fire 14.03.06 - 21:01 Uhr

Es ist ok für mich , ich kenne das auch , man muss alles irgendwann mal alles rauslassen. Dann geht es einem einwenig besser. Man muss alles mal von der Seele reden oder schreiben ... das geht mir momentan nich anders. Das Dauert Jahre bis man mit der Trauer soweit ist und es verarbeitet hat....tief im Herzen trauert man immer aber irgendwann ist es nicht mehr allzuschlimm und man muss versuchen weiter zuleben.

Wir wohnen etwa 1 - 1 1/2 Std. von Berlin weg, also vom weg her geht es noch. Wir sind auch froh das sie nach Berlin kommt und nicht nach Dresden oder so , das wäre alles weiter weg gewesen.

Beitrag von mausezahn82 14.03.06 - 21:10 Uhr

Danke fürs zuhören und der lieben Worte!
Naja ich wohne nun 50km nödl. von Dresden aber fahre jeden Tag bis in den Spreewald (70Km) bzw TF Kreis ich arbeite da im Betrieb meiner eltern. Ja das stimmt manchmal muss einfach alles mal raus, geht immer ne weile ganz gut,da kann ich recht gut mit umgehen aber dann kommt doch wieder so ein tief. Ich wünsche euch alles Gute und eine gute Genesung für deine schwiegermama

Beitrag von mausezahn82 14.03.06 - 21:12 Uhr

Habe grad mal in deine VK gesehn, kommst du aus Cottbus?? Ich komme aus der Nähe von Senftenberg bzw gebürtig aus der Nähe von Luckau.das kennst du dann ja sicher alles;-) übrigens eure Maus sieht ja echt süss aus;-)

Beitrag von red_fire 14.03.06 - 22:21 Uhr

Ja , ich komme aus Cottbus . Luckau kenne ich auch.

Danke , wir sind auch stolz auf unsere Maus , auf den grossen natürlich auch :-D

Beitrag von mausezahn82 14.03.06 - 22:30 Uhr

ja na klar der Große auch, hab erst vorhin gesehn das du zwei kinder hast;-)
Na dann ich wünsche dir eine gute Nacht, bin in gedanken bei euch und deiner schwiegermama