Mutterschutz - bitte auch Junimond

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nino2903 14.03.06 - 20:31 Uhr

Hallo!

Mal 'ne Frage.

Bin seit einiger Zeit arbeitslos. Nun bekommen wir neben dem ALG 1 auch noch ALG 2.

Ab 18.05. bin ich im Mutterschutz. Wie läuft das ab? Was muss ich beachten?

Muss ich eine Veränderungsmitteilung beim Arbeitsamt abgeben?

Und wo beantrage ich wann Mutterschutzgeld? Wie erfährt das dann das Arbeitsamt?


Vielen, lieben Dank.

Beitrag von renes.engelchen1 15.03.06 - 07:45 Uhr

Hallo,

du musst die Agentur und die ARGE dringend über den Mutterschutz informieren. Konnte nicht rauslesen ob du das schon getan hast.

Beim ALG II kannst du einen erhöhten Mehrbedarf geltend machen und Geld für Erstausstattung. Solltest du ALG I beziehen endet der Anspruch mit Ablauf der Mutterschutzfrist nach der Geburt. Es sei denn du sagst du stelltst dich sofort nach der Schutzfrist der Agentur wieder zur Verfügung und möchtest arbeiten gehen.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen...

lg renes.engelchen1

Beitrag von kati543 15.03.06 - 08:14 Uhr

Naja, so ganz richtig war das nicht. ;-)
Normalerweise hast du doch beim Arbeitsamt sicher schon längst gesagt, dass du schwanger bist und die haben den ET im PC eingetragen - wenn nicht, dann schleunigst nachholen!
Der Bezug von ALG 1 endet mit dem ersten Tag des Mutterschutzes (nicht nach den Mutterschutzfristen). Du erhältst dann von deiner KK Mutterschutzgeld in Höhe des ALG 1. Um das zu beantragen erhältst du frühestens 7 Tage vor dem Mutterschutz einen gelben Zettel von deinem FA mit dem vorraussichtlichen Entbindungstermin. Diesen füllst du dann auf der Rückseite aus (Name, Geb.datum, Leistungsentgeld vom Arbeitsamt) und unterschreibst. Damit gehst du dann zu deiner KK (oder schickst es). Das Mutterschaftsgeld für die ersten 6 Wochen wird überwiesen, sobald die KK auch die Bescheinigung vom Arbeitsamt über dein bisheriges ALG1 erhalten hat. Dieser Schein wird direkt aus Nürnberg zu deiner KK geschickt und erst unmittelbar nachdem das ALG 1 bereits abgelaufen ist. In deinem Fall wäre das frühestens am 19. Mai.
Wenn du nicht nach den Mutterschutzfristen in Erziehungsurlaub gehst, musst du dich danach wieder arbeitslos melden um ALG 1 zu empfangen. Durch den Mutterschutz bist du ab 18. Mai komplett abgemeldet.
Eine Veränderungsmitteilung musst du normalerweise nicht abgeben.
Alle Infos bezogen sich nur auf ALG 1 - mit ALG 2 kenne ich mich nicht aus. Aber mein Mutterschutzgeld habe ich erst diesen Montag bei meiner KK beantragt - und ich erhalte auch ALG 1.