Spermiogramm nach Chemotherapie

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von pupsi140204 14.03.06 - 21:38 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich gerade bei euch angemeldet.
Habe von meiner Freundin von euch erfahren und das ihr euch immer gegenseitig helft und für jeden aufmunternde Worte habt. :-)
Bitte muntert mich auch auf!

Mein Freund hatte 2004 viele Chemotherapien aufgrund Krebs bekommen. Das war für ihn und auch mich eine schwierige Zeit.#schmoll Damals ließen wir vor der ersten Chemotherapie gesunde Spermien von ihm einfrieren. Die Ärzte meinten damals, das man durch Chemo auch unfruchtbar werden kann. #heul
Jetzt ist ein halbes Jahr nach der letzten Chemo um und mein Freund hatte Termin beim Urologen, zwecks Spermiogramm. Wenn alles in Ordnung wär, hätte er jetzt schon aktive Spermien sehen müssen#kratz. Dies war leider nicht der Fall.#schock Es bewegte sich rein gar nichts. null.#heul#schock#heul#schock

Hat jemand Erfahrungen auch in einem Fall wie in unserem? Wenn nicht, könnt ihr mir vielleicht Auskunft über Künstliche Befruchtung geben?
Wie läuft es ab, wenn ich mir seine eingefrorenen Spermien einsetzten lasse. Wird das unter Vollnarkose durchgeführt, muss ich es allein bezahlen, in welcher Höhe belaufen sich die Kosten, wie hoch ist die Erfolgsquote, auf was kommt es noch an, wie oft darf ein künstl. Befruchtung durchgeführt werden, wie sieht es aus mit Mehrlingsgeburten?

Ich würde mich ganz sehr über eure Antworten und Ratschläge freuen.
Für mich ist diese Situation Neuland #kratz und ich total unwissend auf diesem Gebiet bin. #hicks

Liebe Grüße und lieben Dank!#danke

Monique

Beitrag von salizyl 14.03.06 - 22:01 Uhr

hallo, kann dir leider nicht so richtig helfen, wollte dir nur mal sagen, dass es mir leid tut, dass dein freund nach so einer heftigen zeit auch noch so ein niederschmetterndes ergebnis bekommt.
das einzige, was ich weiß ist, dass wenn es nach künstlicher befruchtung klappt schwanger zu werden, die wahrscheilichkeit für eine mehrlings-ss größer ist.

alles gute und liebe grüße
nina

Beitrag von pupsi140204 14.03.06 - 22:06 Uhr

Danke dir trotzdem, vielleicht kommen noch ein paar andere ratschläge. :-)

Schönen Abend!

Monique

Beitrag von pretty_angel 14.03.06 - 22:42 Uhr

Hallöchen!

Mhm, schwierig.
Soweit ich weiß, übernehmen die Kassen eigentlich keine künstl. Befruchtung.

Aber bei euch ist die Situation ja irgendwie anders, denn es sind ja die #schwimmer deines Freundes und keine fremden. Vielleicht macht das einen Unterschied.

Es gibt wohl auch Kassen, die einen Teil bezahlen, aber da müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Wie die genau sind, kann ich dir leider auch nicht sagen. Kann leider auch sein, dass es nur private KVs machen.

Tut mir leid, dass ich nicht so wirklich eine Hilfe bin.

Einen Rat habe ich doch noch. Wendet euch doch mal an eine KiWu-Klinik bei euch. Die müssten doch nun wirklich wissen, ob und wie viel die Kassen übernehmen.

Liebe Freunde von mir waren da auch schon, ihnen wurde allerdings gesagt, dass sie die ca. 4000 Euro (!!!) alleine hätten tragen müssen. Nun erwarten sie ihr erstes Baby ohne "fremde" Hilfe. Es kann also auch so klappen.

Wünsche euch auf jeden Fall ganz viel Erfolg und dass die Zukunft für euch wesentlich besser aussieht als die Vergangenheit!!!! #klee#klee#klee

pretty_angel

Beitrag von bullibaer 15.03.06 - 09:38 Uhr

Hallo,

die Kasse übernimmt 50% der Kosten wenn die Frau unter 40 und der Mann unter 50 Jahre alt ist.

Was genau das kostet kommt auf die Umstände an. Ob Dir die Samen nur in die Gebärmutter oder die Eileitern gespritzt werden oder ob Deine Eizellen außerhalb befruchtet und wieder zurückgesetzt werden.

Ich habe Zahlen zwischen ein paar hundert € und ca. 4000 € gehört.

Wir haben am Freitag auch ein seeeehr schlechtes SG erhalten, aber für und kommt künstliche Befruchtung wahrscheinlich nicht mehr in Frage da ich schon 42 Jahre alt bin.

Viel Glück

bullibaer

Beitrag von bine8878 15.03.06 - 09:56 Uhr

Hallo Monique,

erst mal möchte ich dir sagen, dass mir die Sache mit der Krebserkrankung deines Mannes sehr leid tut. Ich hoffe, es geht ihm wieder gut!
Zu künstl. Befruchtung gibt es hier bei urbia leider nicht so viele Infos. Ich bin zusätzlich noch bei www.klein-putz.de angemeldet. Da kann dir Andreas auch genau sagen, was an Kosten auf euch zukommt. Das hängt ganz davon ab, wie ihr versichert seid. Außerdem findest du da bestimmt jemanden, der in einer ähnlichen Situation ist. Wenn ihr schon eine Kinderwunschpraxis im Auge habt, gibt es auch darüber viele Infos und Erfahrungsberichte.
Wir selber sind in HH-Altona in Behandlung und ich hab bei klein-putz eine Gruppe gefunden, die beim gleichen Arzt behandelt wird. Da kriegt man die Infos sozusagen aus I. Hand! ;-)
Wenn du dich über die verschiedenen Arten der künstl. Befruchtung austauschen möchtest oder noch andere Fragen hast, dann mail mich doch einfach über meine VK an. Hab mich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt und mir einiges angelesen, das dir wohl möglich weiter hilft. Ich kann mir gut vorstellen, wie du auf Details "brennst" ;-) So ging es mir vor ein paar Wochen auch !

Liebe Grüße
Bine #blume

PS: urbia bleib ich trotzdem treu, weil mir die Mädels hier einfach ans #liebe gewachsen sind!