Ohrenkorrektur bei 3,5 jaehrigen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von del1 15.03.06 - 04:21 Uhr

hat einer von euch erfahrung mit einer ohrenkorrektur bei kleinkindern? meine juengste ist 3,5 jahre alt und hat abstehende ohren, die im sommer korregiert werden sollen. ist der zeitpunkt zu frueh? waere um jeden tipp dankbar

Beitrag von sabineelternrunde 15.03.06 - 08:26 Uhr

Hi,
meine Schwestern haben es beide im Kindesalter gemacht bekommen. Ich will Dir keine Angst machen, aber bei einer ging es in die Hose.

Ihr Gehörgang ist komplett geknickt worden und eine Belüftung dadurch nicht mehr möglich. Jetzt hat sie seit Jahren im Winter die heftigsten Schwierigkeiten.
Ohrenschmerzen, 3x im Winter Antibiotika, Kopfschmerzen, Medikamente helfen nicht..

Sie ist inzwischen bei Spezialisten in Regensburg, um das wieder rückgängig machen zu lassen. Die andere hat gar keine Probleme damit.

Informiere Dich besser weitergehend im Internet und sprich mit einem Arzt über die möglichen Folgen.

LG
Sabine

Beitrag von samiron 15.03.06 - 14:56 Uhr

Hallo,ich habe bein 7 Jahre beim HNO gearbeitet,auch im OP..und wir haben die Ohrenkorrekturen meistens vor der Einschulung gemacht....damit die Kiddies in der Schule nicht geärgert werden...und ich kann nur sagen,es ging immer alles gut!:-D
LG Sabine

Beitrag von del1 16.03.06 - 13:01 Uhr

danke fuer die hilfe, aber eigentlich haben wir uns schon entschieden es machen zu lassen. meine frage war eigentlich ob ich das mit 3,5 schon machen lassen kann, oder ob es zu frueh ist. bin nur die sommermonate in deutschland, herbsttermin faellt damit flach.

Beitrag von tinalein123 15.03.06 - 20:55 Uhr

Ich habe mal mit einem Kinderchirurgen darüber gesprochen, weil unsere Kinder auch Abstehohren haben.

Er sagte, sie machten es meistens noch vor der Einschulung, am besten schon früh im Kigaalter, damit den Kindern evtl. Hänseleien gar nicht erst bewußt werden.

Optimaler Termin meinte er im Herbst, weil die Kinder doch 14 Tage lang auch einen Verband bräuchten und der könne im Herbst gut mit Stirnband und Mütze kaschiert werden.

Von daher würde ich sagen, Sommertermin ist nicht unbedingt günstig? Nachher schwitzt Dein Sohn und unter dem Verband juckt es dann???

Bei meinem Mann wurde die OP (1 Ohr) gemacht, als er so ca. 10 war und man sieht gar nix mehr, außer ich ab und an die Narbe beim Haarekraulen ;-)

Wir haben uns allerdings bei unseren Kindern gegen die OP entschieden. Die Ohren gehören zu unseren Kindern einfach dazu und wir mögen sie so wie sie sind und können sie so annehmen. Von unseren Jungs wird auch kaum mal einer damit gehänselt, ganz selten mal kommt eine Bemerkung dazu, dabei haben sie im Sommer immer raspelkurze Haare.
Baseballkappen sehen allerdings manchmal lustig aus, wenn bei dem einen die Ohren drunter abknicken 8-)

Beitrag von nancy26 17.03.06 - 21:52 Uhr

Hallo,

mein Sohn (3,5) hat auch abstehende Ohren aber es finden alle ganz niedlich. Wenn die Ohren einmal angelegt werden sollten lasse ich ihn mit entscheiden und dann erst bevor er in die Schule kommt.

Gruß Nancy26