Mißverständnis - Klärung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von isasm 15.03.06 - 07:33 Uhr

Also nachdem wir da gestern mit unserer Diskussion über Kinder im Elternbett und Sex einen enormen Wirbel verursacht haben, möchte ich hier etwas zur Klärung beitragen.

Bevor vielleicht noch das Jugendamt und die Polizei vor meiner Tür steht, weil ich meine Kinder in sexuelle Handlungen miteinbeziehe.

Das tue ich NICHT. Ich hatte einmal Sex im "schlafenden Beisein" meiner damals 6-Monate alten Tochter. Sie lag einfach in einem großen Gästebett und ich hatte wirklich Angst, dass sie munter wird und aus dem Bett fällt. Und wir hatten damals schon lange keinen #sex mehr und ich bin der Meinung, dass es durchaus sehr wichtig ist, die Beziehung zu seinem Mann zu pflegen. Und deshalb ist es dieses eine Mal dazu gekommen, dass meine Tochter im gleichen Zimmer war. Sie hat geschlafen und von alledem GAR NICHTS mitbekommen, und wenn sie munter geworden wäre, hätte ich bei ihrer ersten Bewegung sofort aufgehört. Abgesehen davon, dass sie mit ihren damals 6 Monaten gar nicht verstanden hätte, was da los ist. Sie wäre vermutlich einfach nur froh gewesen, dass Mama eh noch da ist.

Heute ist meine Tochter 1 Jahr alt und schläft in ihrem Bett, aber in unserem Zimmer, weil sie zu unruhig ist um mit ihrem Bruder im gemeinsamen Kinderzimmer zu schlafen. Mein Sohn, 2,5, schläft im Kinderzimmer in seinem eigenen Bett.
#sex gibts im Wohnzimmer auf der Couch, ABER ich würde keine Wette darüber abschließen, dass uns der Große nicht ev. dabei erwischen könnte, er hat kein Gitterbett mehr und es ist daher für ihn ein Leichtes sein Bett zu verlassen, auch ohne Weinen oder Quengeln, dann krieg ich es gar nicht mit. Ich HOFFE innigst, dass das nicht passiert, aber deshalb stell ich jetzt sicher nicht mein Sexualleben ein, ich möchte meinen Kindern immerhin den Vater erhalten. Und bei 2 Kindern kommt es ohnehin nicht mehr so oft dazu.

Ich bin nicht pervers und hab auch lieber meine Ruhe dabei, keine Frage.

@jamjar_2004: es tut mir sehr leid, wenn wir durch unsere Diskussion schlechte Erinnerungen bei Dir wachgerufen haben. Aber ich fürchte diese Sache mußt Du mit Deinen Eltern klären.

Ich war immer sehr darauf bedacht, dass meine Kinder von alledem nichts mitbekommen und ab 1 Jahr würde ich niemals auf die Idee kommen, neben meinem Kind Sex zu haben, weil sie das dann schon ganz anders mitkriegen und aufnehmen.

So ich hoffe ich bin jetzt niemandem mehr auf den Schlips getreten.

lg Isa

Beitrag von bigfish 15.03.06 - 08:01 Uhr

Hallo Isa,

ich hab keine Ahnung, worum es geht und habe auch keine Lust zu suchen.

Aber lass Dich doch nicht verrückt machen!

Wir haben Jonas auch noch bei uns im Schlafzimmer (im eigenen Bett) und natürlich haben wir auch Sex in unserem Bett, wenn er schläft.
Zum einen ist es sowieso dunkel FALLS er aufwachen sollte und zum zweiten hören wir eh jeden Mucks den er von sich gibt.
Ich würde allerdings auch nie auf die Idee kommen, Sex direkt neben meinem Kind zu haben wenn es in unserem Bett schläft.
Ich glaube kaum, dass Dein Kind einen bleibenden Schaden davongetragen hat und Du kannst geifernde, keifende Weiber getrost ignorieren.

LG,

bf

Beitrag von ricasa21 15.03.06 - 08:32 Uhr

Darüber gabs eine Diskussion?

Wenn Kinder traumatisiert werden, dann doch nur weil Eltern nicht richtig aufklären.
Wenn ein 2jähriger seine Eltern beim Sex erwischt, dann könnte er meinen, Papa tut der Mama weh.
Und wenn dann beide fürchterlich erschrecken und tun, als hätten sie was schlechtes getan, ist doch klar, dass ein Kind das falsch aufnimmt...

Pervers?
Bin ich pervers, weil mein 1jähriger mich nackt sieht oder er mit Papa badet?
Letzt hat er Papa´s Pipimann dabei angefasst... sind wir jetzt Kinderschänder?
Es ist ein Unterschied, ob man die kleine Hand wegschubst und fasst an die Decke geht oder ruhig sagt, "Nein, Mausi das ist Papas."
Wenn ich morgens mit Richi kuschel, ist es dann pervers, wenn er meine Brüste streichelt?
Ist stillen dann auch pervers?
Soll ich ihm auf die Finger hauen, wenn er mich mal "verwerflich berührt"? und sagen "Bah... pfui. Das macht man nicht?"
Ist Muttis Körper so fürchterlich und so tabu?

Ist es nicht schön, wenn Mama und Papa sich lieben?
Wäre es nicht einfacher einem Kind zu erklären, was Mama und Papa gemacht haben?
Einem 6 Monate altem kann man das nicht erklären?
Na, und woran liegt das wohl? Weil es nicht urteilt, weil es keinen Bezug hat, keinen Standpunkt.

Richi hat uns mal beim toben zugeschaut. Er war 8 Monate. Mein Mann kitzelte mich fast tot. Unser kleiner konnte nicht unterscheiden, ob gut oder böse und fing tierisch an zu heulen. Ich habe ihn angelächelt, bin aufgestanden und habe ihn getröstet. Habe erklärt, was wir gerad getan haben und dann war gut.
Die Details sind doch nebensächlich für ein Kind.
Ob nackt oder angezogen. Ob Sex oder Kissenschlacht...
Alles eine Sache der Aufklärung und verdammt, ihr könnt doch hier alle so gut argumentieren...

Bevor man urteilt, sollte man sich überlegen, ob das eigene Verhältniss zur Sexualität stimmt und vorallem wo Perversion anfängt.

Beitrag von isasm 15.03.06 - 08:48 Uhr

danke vielmals für dieses Posting, denn genau so ist es und so sehe ich es auch.

Ich hab gestern lediglich in einem Posting etwas zuviel von meinem Privatleben preisgegeben, und bin dann zwar nicht direkt zerissen worden, hab mich dadurch aber betroffen gefühlt. Ich kann nicht einmal sagen, dass ich mich angegriffen gefühlt habe, weil es mir eigentlich egal ist was diese Person darüber denkt, sie hat schlechte Erfahrungen gemacht und das ist auch nicht schön. ABER ich hab mir dann echt Sorgen gemacht, dass das weiterreichende Folgen haben könnte, weil ich in der Anwesenheit meiner Kinder Sex habe (wie gesagt nur einmal passiert), auch wenn sie schlafen, das interessiert dann meist keinen mehr. Ich finde es gut, dass heutzutage so höllisch auf unsere kinder aufgepaßt wird, denn es ist meine größte sorge, dass jemand meine kinder sexuell mißbrauchen könnte. aber MIR täte das nie in den sinn kommen, deshalb mein erklärungs-posting um die sache für die WELT ins rechte licht zu rücken.

lg Isa

Beitrag von ricasa21 15.03.06 - 09:10 Uhr

Isa,

Ja hier sollte man aufpassen, was man erzählt. Nicht, dass es Dinge gibt, die nicht geäußert werden dürfen, aber hier treffen viele Menschen aufeinander und viele Menschen haben viele verschiedene Auffassungen.
Das ist auch gut so und jeder hat ein Recht auf seine Meinung und es ist gut, dass der eine etwas pervers findet, was ein anderer, als eher harmlos sieht.
Jeder ist individuell und gibt das seinen Kindern weiter. Wo wären wir denn, wenn jeder gleich gestrickt wäre?

Es gibt immer ein Für und Wieder, aber dennoch sollte man sachlich bleiben und nichts als schlecht abtun, nur weil man selbst anders denkt. Ich wünsche mir mehr Mitgefühl und Verständniss.

Gruss Sandra

Beitrag von hexmaus 15.03.06 - 11:55 Uhr

Schöner kann man es gar nicht ausdrücken!!!!

Beitrag von lisama 15.03.06 - 08:46 Uhr

Ich bin auch mega enttäucht das es darüber eine schlimme Diskussion gab. Also mal ehrlich...um unsere Kinder zu schützen sollte man sie doch richtig aufklären. Und das sie mit nem halben Jahr mal dabei waren als Mami und Papi sich sehr lieb gehabt haben, zeigt den Kleinen doch nur was richtig ist. Kinder spüren ob sich Mami und Papi lieben und das es einmal dabei war ist nun wirklich kein Weltzusammenbruch. Meine Güte...ich kenn Mütter deren Kinder sind schon etwas Älter und die Schlafen immer noch im Gleichen Zimmer und schlafen auch tief und fest wenn sich unsereins Näher kommt.

Sorry aber für so überkandidelte Mamis hab ich kein Verständnis.
Jeder erziegt seine Kinder wie ers für Richtig hält. Klar das Missbrauch u.s.w gar nicht geht, aber ein bisschen Freiraum sollten den Eltern ja wohl gelassen werden.

Mach dir keinen Kopf...es gibt die und die Menschen und jeder hat seine Ansicht dazu, aber beleidigen und beschimpfen lassen musst du dich nicht.

LG
Kathi#liebdrueck

Beitrag von hexmaus 15.03.06 - 12:32 Uhr

Hallo Isa!

Mach dir da doch mal keinen Kopf...
Es ist doch ganz was ntürliches! Selbst, wenn man man mal vom Kind erwischt wird, schlimm ist es doch nur wenn man falsch reagiert.
Meine Tochter (19Mon) hat uns auch mal erwischt..., wir waren ins Wohnzimmer ausgewndert, weil sie bei uns im Bett lag und schlief....
Sie schlich sich von hinten ran lachte und klopfte mir auf den Hintern und wollte mit uns "mittoben".
Wir hörten natürlich auf, zogen unsere Unterhosen an und tobten mit ihr...
Sie hat doch gar nicht wissen können, was da abging, für sie war es was normales... Mama und Papa nackt, die sich umarmen!
Und Schaden hat sie dadurch mit Sicherheit nicht genommen!
Wir baden doch auch so nackt mit ihr in der Wanne!
Sie darf uns auch anfassen, wenn wir nackt sind.
-Oder soll ich auch rot werden, wenn ich, oder mein Mann ihr den Hintern abwischen?!
Ich geh eher davon aus, daß ein Kind eher einen Schaden nimmt, wenn man zu verklemmt an die Sache rangeht!
Schlecht ist nur, wer schlechtes dabei denkt!!!

iris

Beitrag von ricasa21 15.03.06 - 13:06 Uhr

Klopfte dir auf den Hintern?!

*lol* #freu#heul#freu#heul


da kann man doch drüber lachen!

Du hast völlig recht:

Schlecht ist nur, wer schlechtes dabei denkt!!!

Beitrag von hexmaus 15.03.06 - 13:27 Uhr

Ehrlich gesagt, mussten wir auch ganz fürchterlich lachen!!-Und unsere Kleine gleich mit...

Also schlimm war daran gar nix, weder für uns, noch für unser Kind!

Beitrag von amy29 15.03.06 - 19:48 Uhr

Ach Isa,ihr seid sicher super Eltern und macht das schon richtig.

Wir haben nur 1 1/2 ZI.Wohnung.Das heißt Stube und Elernund Kinderschlafzimmer in einem.
Also wir haben immer Sex wenn der kleine im Bett liegt und schläft,geht gar nicht anders oder soll ich ihn wecken und zum spielen in die Stube schicken?

Damm hätten wir nie Sex und wären schon geschieden*g*

Laß dich nicht verrückt machen. Paß eben nur auf das es dunkel ist,das Kind wirklich schläft und ihr leise seid.FERTIG.

Beitrag von amy29 15.03.06 - 19:50 Uhr

EDIT:Bitte ignoriert die in der Eile entstandenen Schreibfehler,danke*g*

Beitrag von mariemum 15.03.06 - 21:50 Uhr

Hallo...

..."soll ich ihn wecken und zum spielen in die Stube schicken?"

das erinnert mich an Müllers, die mal wieder #sex haben wollen und ihrenn Sohn Fritz auf den Balkon schicken, damit sie ungestört sind. Er soll die Nachbarschaft beobachten. Nach ner Weile ruft er in die Wohnung rein "Schmidts haben ein neues Auto, die Katze von Schulzes frißt nen Vogel und Maiers haben poppen!" Müllers halten ganze rschrocken inne und der Vater fragt Fritz, wie er darauf komme. Der antwortet "Sie haben ihren Sohn auf den Balkon geschickt..." ;-)

Aber ernsthaft, ich galube nicht, daß ein Kind ernsthafte Schäden erleidet, nur weil es Mama und Papa beim Sex erwischt - dann müßte ich mächtig gestört sein.... Das ist in meiner Kindheit mehr als einmal vorgekommen und ich hatte mein eigenes Zimmer... Ich denke, was wichtig ist, ist, wie man damit umgeht. Peinlich berührt fühlt sich vermutlich jeder, aber man kann das dem Kind auf verschiedene Arten erklären. Marie hat 7 Monate bei uns geschlafen und wir hatten in diesem Zeitraum auch mal Sex, während sie einen Meter entfernt im Bett lag. Wirklich entspannt hab zumindest ich mich nicht dabei, danach haben wir uns andere Möglichkeiten gesucht. In meinen Augen gibt es wesentlich sschlimmere Dinge, die man einem Kind antun kann.

Viele Grüße,

Alex mit Marie (kanpp 22 Monate) und Zwergi (21.SSW)

Beitrag von deoris 15.03.06 - 20:31 Uhr

Hallo
also mal ehrlich ,ich finde nicht ,dass du dich für sowas rechtfertigen muss.Ich fand die Diskussion ziemlich daneben.Ich bin auch der Meinung ,dass man die Kinder richtig aufklähren sollte .Und welche Mutter würde denn schon so laut schreien (vor Lust versteht sich natürlich :-) )wenn ein Kind im selben Zimmer/Bett schläft ,dass es ein Kind traumatisieren könnte.Kinder müssen doch auch lernen ,dass sich die Eltern lieb haben auch tagsüber küssen und umarmen wir uns und ich finde es sogar wichtig ,dass es unser Sohn sieht und ich bin absolut nicht pervers!